Neue Reifendruck Luftdruck Vorgaben MINI Facelift LCI 2018?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 380Volt schrieb:

      Beim nächsten "Lifting" werden 4,2 bar empfohlen und so werden noch mal 0,08 Liter/100km raus gekitzelt.
      Grip und Haftung ? Egal. Wer abschmiert war eben zu schnell...

      So ist es! Die 4,2 bar sind ja wohl sehr übertrieben dargestellt ;) Die Vorgaben bieten alle Optionen für den Fahrer. Wenn einer dann Kurvenräubert und dafür ECO Luftdruck nutzt ist ganz sicher selbst schuld wenn er abschmiert!
      ""
    • quintana schrieb:

      Wie ist denn die neue Empfehlung für den Cooper? Bei meinem Prä-LCI werden noch 2,4 vorne und 2,2 hinten empfohlen für die 17" Reifen. Mich wundert es ehrlich gesagt, dass beim Vor-LCI-JCW satte 0,5 Bar mehr empfohlen wurden.
      Servus. 2 Zusammenhänge sind es, die das erklären.
      Gehen wir von derselben Aussentemperatur und demselben Reifenformat aus.
      Dann bleibt:
      1: Gewicht.
      Hat ein Wagen z.b. mehr Leergewicht als der andere - braucht der Reifen von Haus aus mehr Reifendruck, damit er die Last aushält und es ihn nicht "zerlegt".
      Das erklärt auch die (unterschiedlichen) Teil/Vollast-Drücke.

      2: Geschwindigkeit (des Wagens) und Speedindex des Reifens.
      Sagen wir der Wagen geht 250km/h vmax.
      Es kommt ein V Reifen drauf (max. 240km/h). Der muss bei der 240, auch wenn das Auto leer ist (nur Fahrer), max. aufgepumpt sein, um das auszuhalten.
      Längere Zeit mit mehr als 240km/h - und der Reifen zerlegt sich unweigerlich.
      Deswegen dürfte/sollte man so einen Reifen ja gar nicht montieren, sicherheitshalber, oder wie im Winter, eben einfach den Kopf einschalten.

      Kommt ein W Reifen drauf (max. 270km/h), genügt weniger Druck. Da Reserve da ist, und selbst voll beladen bringt der Wagen bei vmax den Reifen nicht ans Limit.
      Kommt ein Y Reifen drauf (max. 300km/h) noch entsprechend weniger Druck/noch mehr Reserve.
      Oder im Umkehrschluß - der Y Reifen bräuchte schon 3,x Bar. Sofern man ihn nahe 300km/h fährt.
      Ein anderer Umkehrschluß, damit der Kreis geschlossen ist: der leichte Cooper mit 136ps, der nicht mal einen V Reifen voll ausnutzen kann,
      profitiert reifenseitig von großem/günstigen Reifenangebot, viel Reserven und angenehm moderaten Drücken bei Teillast (V 2,4/2,0, W 2,3/2,0, Y 2,1/2,0).

      Das mag ich an Mini. Everyday fun - und real im Alltag gleich schnell wie stärkere/schwerere/aufwändigere Fahrzeuge.
      Und das mit geringeren, sehr humanen Unterhaltskosten.
      Selbst richtig gute W und Y Reifen sind ein schönes Stück high-tech, trotzdem breit verfügbar und kosten nicht die Welt.
      Wenn ich mir mal vorstelle, daß bei einem Bugatti Veyron die Reifen nach ~5000km ersetzt werden müssen,
      und ein Satz dieser maß-angefertigen Michelin soviel kostet wie mein neuer JCW.... ?(:thumbsup:
    • Du hast aber die Korrelation mit der Reifenbreite vergessen. Stelle ich bspw. 400 Kilo (Radlast) auf einen 175er so benötige ich mehr Druck zur Vermeidung eines übermäßigen Walkens als bei einem 205er Reifen. 175er sage ich mal bspw. 2,5 bar, 205er 2,2 bar.

      Bestes Beispiel für diese Physik: Der Druck in Fahrradreifen. Ausgewachsene Männer pumpen die bis zu 6 bar auf .... :whistling:

      Böse Zungen behaupten die 175er Serienräder des Cooper kämen denen gleich... :evil:

    • hab ich sogar ganz bewußt ausgelassen @380Volt , und alles nur auf 205/45 R17 bezogen :D
      Um die Ursprungsfrage "warum überhaupt unterschiedliche Drücke (bei derselben Dimension)" schön nachzuvollziehen - wo da schon ordentliche Unterschiede vorherrschen (je nachdem von One bis JCW).
      Und auch, um nochmal rauszuarbeiten, dass die neueren "Empfehlungen" wirklich sehr weit über dem liegen, was für's tatsächliche Fahren optimal wäre.
      Da einen Reifen für ein Tempo aufzupumpen, dass der konkrete Wagen nicht mal im freien Fall erreicht - richtiger Quatsch sowas... :rolleyes:

      Ja, natürlich hast Du Recht - ist auch die Erklärung warum die 175/185er recht hohe Drücke brauchen, maximal als H oder V erhältlich sind,
      und hohes Dauertempo im Sommer auch mit viel Verschleiß bestrafen (kenn ich von jedem Wagen mit solchen Dimensionen seit 1988).
      Oder warum die schwereren Clubmänner mindestens 195, lieber 225er drauf haben ^^

    • Die meisten Leute checken den Aufkleber doch nicht einmal.
      Denen fällt doch nicht einmal auf, wenn links vorne 0,5bar fehlen!

      Habe einem mal einen Zettel hinter den Wischer gesteckt weil er schon am Parkplatz fast auf der Felge stand. Möchte wissen wie er dort überhaupt hin gekommen ist (War ein Firmenparkplatz, also kein Dauerparker).
      Am nächsten Tag war er aufgepumpt... nach 2 weiteren Tagen quasi wieder so platt. Aber das dürfte den Besitzer offensichtlich nicht gestört haben.

      Ich muss nichts kompensieren. Ich fahre einen MINI.

    • minifly schrieb:

      Allerdings werde ich vor der nächsten Alpentour den Luftdruck auch mal senken. Bisher überlege ich auf 2,5/2,3 bei 20 Grad zu gehen.
      Bin wieder zurück. Mit dem Luftdruck 2,5/2,3 (Michelin Primacy 3 205/45 R17 W) fuhr sich das sehr gut. Warm gefahren und bei höheren Höhen >2000 M ging der Druck vorne in der Anzeige auf bis 3,0 hoch, meistens waren es aber 2,8-2,9 bar.
      Letztes Jahr bin ich mit 2,8/2,6 bar gestartet (Herstellervorgabe 2,7/2,5 + 0,1 bar für "Öko") und das war nicht so pralle. Da wir teilweise über 30 Grad hatten ging es in den Höhen bis auf 3,5 bar vorne hoch. Da schmierte der Reifen nur noch und man rutschte unkontrolliert.
      Ich dachte auch erst, der Reifen wäre danach im Eimer, aber dieses Jahr fuhr sich alles wieder top. Die Michelin sollen ja angeblich bis zum runtergefahrenen Zustand ihre Leistung halten.

      Bin auch auf der Rückfahrt 220-230 auf der Bahn damit gefahren. Lag sehr gut auf der Straße.

      Habe hier gerade im Thread noch mal was von 2,6/2,2 bar für W Reifen gelesen. Vielleicht teste ich das noch mal.


      necro1970 schrieb:

      Für den S nachgesehen: Teillast kalt für Y sind's 2,4/2,0, für W 2,6/2,2, und für V Winterpatschen 2,7/2,3.

      Hast du mal einen Link, wo du das gefunden hast?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von minifly ()

    • minifly schrieb:

      necro1970 schrieb:

      Für den S nachgesehen: Teillast kalt für Y sind's 2,4/2,0, für W 2,6/2,2, und für V Winterpatschen 2,7/2,3.
      Hast du mal einen Link, wo du das gefunden hast?
      ja gerne: dunlop.tiremanager.eu :thumbup:
      Je nach persönlicher Vorliebe kann man ja ein wenig rauf/runter (0,1-0,2), und das selbst "erfahren".
      Aber bis jetzt passte noch jede Angabe (auch für ganz andere, ältere Autos) richtig gut.
    • ANZEIGE