Lademöglichkeiten MINI Cooper SE - private Ladestationen Wallbox daheim in Carport, Garage und auf Stellplatz.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • YOSHI24 schrieb:

      Kurzer Yoshi-Rant ...

      Eben, im Hause Yoshi: „Mist, 100% :S “ ... Meine Frau hat vergessen, Siri zu informieren, dass sie früher abstöpseln soll... Danke @MINIBMWwhatever , dass ihr eins der wichtigsten Features vergessen habt !!!! :cursing:

      Unsere Tochter: Und? Wo ist das Problem? :D (Sie hat ja recht)
      das passiert mir mindestens jedes zweite mal beim ersten Timer ist meist noch zu wenig im Akku und wenn ich das nächste mal schaue, ist er immer voll
      ""
    • Es gibt sicher Lösungen (außerhalb des Mini), aber die sind nicht Yoshi-tauglich (also einfach :) ) ... Ich könnte die Ladezeit einstellen und damit umrechnen.

      Mein Setup ist aber Green-up-Steckdose oder Heidelberg Home Eco Wallbox. Beide haben die Begrenzung nicht. Siri finde ich total einfach. Klick auf die Watch (10%=20 Minuten —> kurz rechnen (mach ich meistens flux in der Einfahrt) —> Zeit in Uhr sprechen. Ich finde es einfach, meine Frau vergisst es halt manchmal und ich kann/will (ok, und darf :D ) es ihr auch nicht vorwerfen.

      Weitere Pics zu unserem Mini findet ihr auch bei Instagram

    • frog schrieb:

      Kann man eigentlich den Wallboxen bzw. dem Auto nicht irgendwie vorgeben wie viel es laden soll??
      (Kann sein, dass das jetzt ne doofe Frage ist)
      Ganz klares ja.

      Bei meinem Go-echarger kann ich per App die maximale Ladung in kW/h angeben (da muss man vorher etwas rechnen).

      Und es gibt noch viele weitere intelligente Ladestationen die das können (meistens aber teurer).
    • frog schrieb:

      Kann man eigentlich den Wallboxen bzw. dem Auto nicht irgendwie vorgeben wie viel es laden soll??
      (Kann sein, dass das jetzt ne doofe Frage ist)
      Jein. Das Problem ist, das, im Gegensatz zu CCS, bei Typ2 der SoC des Fahrzeugs nicht an die Wallbox übertragen wird. Die Box selbst kann also nicht auf einen % Wert des Fahrzeugs reagieren.

      Wie @BigDoc71 schrieb, kann man z.B. beim Go-echarger einstellen, wieviel kWh maximal während einer Ladephase abgegeben werden sollen, bedingt aber eben ein Berechnen der Lademenge beim Start des Ladevorgangs.

      Ich habe das anders (aber eben ggf. auch nicht @YOSHI24 kompatibel) gelöst:
      Meine beiden GO-eCharger sind mit meiner Smarthome-Software IP-Symcon verbunden (habe die Anbindung selbst codiert). Somit weiß mein Smarthome, was die Boxen so machen. Die Smarthome-Software greift auch auf die Online-Portale der Fahrzeuge (bei mir BMWConnect sowie WeConnect (VW)) zu und bekommt darüber den von den Fahrzeugen gemeldeten SoC. Somit kann das Smarthoe die Ladung entsprechend beenden. Sowas könnte man simpel auch auf einem Raspberry laufen lassen. Ich mache auf diese Weise natürlich noch mehr wie z.B. das PV-Überschussladen.

      Warum man die Fahrzeugdaten bei Typ2, welches ja dieselben Datenadern verwendet wie CCS, weggelassen und hier nicht längst nachgebessert hat, wissen wohl nur dessen Erfinder....

      530e (2018) - eGolf (2018) - Mini SE Yours (bestellt in 11/2020; prognostiziert für 8-9/2021)
      9.64kWp PV mit 11.5kWh Hausakku und solargesteuertem Laden an 2 GO-eChargern

    • Hui, Vielen vielen Dank für die Antworten !!!! :)

      Ich warte ja noch auf meinen SE, aber hab mir schon die Unterlagen wie Bedienungsanleitung und Infos zu diversen Wallboxen besorgt.
      Somit kann ich mich schon reinlesen und nach Lösungen suchen.

      mein aktueller Gedanke war eigentlich Dir Wallbox von Mini zu nehmen. Hab die bei diversen Händlern schon zu Preisen um 520-550 Euro gesehen.
      Da wir ne eigene Garage direkt am Haus habe, wollt ich eine extra Leitung vom Hauptsicherungkasten legen.
      Hauptsicherung 25A und Leitung mit Querschnitt 4 Quadrat.
      Dann ein Unterverteiler in die Garage mit FI und Sicherung 16 A.

      Bis dahin kann ich das alles nur mit Materialkosten selbst erledigen.

      Jetzt bin ich eben noch am abwägen ob das Sinn macht ne Wallbox dran zu hängen?!

      Bei der Mini Wallbox kann man ja einstellen mit wieviel Ampere die maximal laden soll, von daher kann man ja langsamer und somit schonender laden.
      Eine schnelle Lade-Zeit ist für mich eher unwichtig, das Auto wird dann über Nachtstrom geladen.
      Das kann man ja am Fahrzeug sowie der Wallbox vorgeben.

      Darf ich mal fragen was ihr so für die e-Charger ausgegeben habt und wie genau die Bezeichnung von denen ist?
      Gibt es verschiedene Modelle?

      :0004:
    • Hab noch was vergessen

      Wegen dem nicht ganz voll laden:

      über die Zeit bekommt man ja raus wie lange das Auto fürs laden braucht.
      Dem Auto kann man ja ne Abfahrtszeit vorgeben.

      Mein Gedanke als Beispiel:

      Ich komm mit 30 % restladung nach Hause - das Auto braucht 2 Stunden für 50%
      Er darf ab 21 Uhr laden.

      Ich geb ihm als Abfahrtszeit dann einfach 23 Uhr an. Somit müsste er doch bei ca 80% aufhören und den Ladevorgang beenden obwohl der Stecker eingesteckt ist.

      Vielleicht hab ich da einen Denkfehler eingebaut, aber ich kann es aus der Anleitung nicht rauslesen ob er im Zusammenspiel mit der Wallbox dann nicht trotzdem weiter ladet?!

      :0004:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von frog ()

    • Ich glaube (so verstehe ich zumindest die Bedienungsanleitung), dass der Mini bei voreingestellter Abfahrtszeit den Ladevorgang entsprechend dem SoC so startet, dass zur Abfahrtszeit der Akku voll ist!
      Das heißt, Du müsstest dann eine Abfahrtszeit vorwählen und den Zeitpunkt des Anstöpselns so nah an der Anfahrtszeit wählen, dass er es in diesem Zeitraum maximal bis zum gewünschten SoC schafft.
      Wäre mir zuviel gehampel.

      Ich habe mir den go-eCharger zu Hause installieren lassen. Bei dem kann ich eine Begrenzung der zu ladenden kWH einstellen. Ich errechne also vor dem anstöpseln anhand des prozentualen SoC, wieviel kWh noch im Akku sind, rechne dann aus, wieviel kWh noch bis zum gewünschten SoC bestehen, beispielsweise 80%, und sage der Wallbox dann, dass sie maximal diese Menge an kWh zum Auto schicken soll. Zwei Rechnungen, einmal die App der Wallbox bedienen, fertig.

      Aaaaber: das ist alles für mich noch graue Theorie- habe zwar die einsatzklare Wallbox, aber den Mini noch nicht. Habe es allerdings testweise schon mit nem Mietwagen probiert. Da klappte es so mit dem Starten des Ladevorgangs. Habe aber den Ladevorgang selbst kurz vor Ende abbrechen müssen, weil ich los musste.

      In froher Erwartung auf:
      Mini Cooper SE, Trim L, Classic Trim, British Racing Green IV, schwarzes Dach, schwarze Spiegel, Cosmos Spoke schwarz, Roulette Spoke 2Tone, Connected Navigation Plus, Komfort Plus, Fahrassistenz Plus, adaptive LED's, H/K, Piano Gloss Black Exterieur
      Bestellt: 17.08.2020
      Änderungsanfrage Bestellung: 10.12.20/ 04.02.21
      bestätigt 17.12.20/ 05.02.2021
      Liefertermin: unverbindlich Mai/ Juni KW21 2021

    • frog schrieb:

      Hab noch was vergessen

      Wegen dem nicht ganz voll laden:

      über die Zeit bekommt man ja raus wie lange das Auto fürs laden braucht.
      Dem Auto kann man ja ne Abfahrtszeit vorgeben.

      Mein Gedanke als Beispiel:

      Ich komm mit 30 % restladung nach Hause - das Auto braucht 2 Stunden für 50%
      Er darf ab 21 Uhr laden.

      Ich geb ihm als Abfahrtszeit dann einfach 23 Uhr an. Somit müsste er doch bei ca 80% aufhören und den Ladevorgang beenden obwohl der Stecker eingesteckt ist.

      Vielleicht hab ich da einen Denkfehler eingebaut, aber ich kann es aus der Anleitung nicht rauslesen ob er im Zusammenspiel mit der Wallbox dann nicht trotzdem weiter ladet?!
      Was hat es mit den 80 % auf sich? Habe das öfter gelesen hier...
      Heute die Heidelberg Wallbox energy control 11 kW bestellt, bin gespannt, ob die vor oder nach der Auslieferung meines MINI SE geliefert wird. ^^
    • frog schrieb:

      Darf ich mal fragen was ihr so für die e-Charger ausgegeben habt und wie genau die Bezeichnung von denen ist?Gibt es verschiedene Modelle?
      Meine Wallbox ("SMA EV-Charger 22") hat inkl. Einbau 2.262 € gekostet.

      Ist allerdings auch eine zur SMA PV-Anlage passende mit max. 22 kW (wer weiß, welches BEV in Zukunft unterm Carport stehen wird).
      Und in NRW gab es zum Zeitpunkt der Installation eine Förderung von 1.500 €.

      Unter'm Strich also 762 € bezahlt.
      Ich bin kein Handwerker und muss mir das Fachwissen zur Installation halt einkaufen :)
    • Ich hatte letztes Jahr auch echt Glück. Für meine Heidelberger Home Eco habe ich incl. Montage, Anschluss und Kabelverlegung 1273 € bezahlt. Da ich zeitgleich eine PV errichtet hatte, hat das Land NRW davon 1260 € übernommen. Bei einer Wallbox für 13 Euro habe ich natürlich nicht lange überlegt und für meine Ansprüche reicht es völlig aus.

    • ANZEIGE