Wie viel Reparaturzeit muss man der Werkstatt einräumen? Ab wann den Rechtsanwalt konsultieren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie viel Reparaturzeit muss man der Werkstatt einräumen? Ab wann den Rechtsanwalt konsultieren?

      Wisst Ihr, wie viel Reparaturzeit man der Werkstatt einräumen muss? Ab wann macht es Sinn den Rechtsanwalt einzuschalten?

      ""
    • Feste und grundsätzliche Fristen für die Dauer
      einer Reparatur bzw. der Teilebeschaffung
      gibt es nicht, u.A. da zahlreiche Faktoren eine
      Rolle spielen können, wie an anderer Stelle bereits erläutert.

      Meine Empfehlung (keine Rechtsberatung!):
      Schriftlich eine Frist von 1-2 Wochen
      zur vollständigen Reparatur zu setzen.
      Nach erfolglosem Fristablauf in Verzug setzen,
      Schaden beziffern und geltend machen.

      Anwalt? Hängt ebenfalls von der Situation,
      bspw. auch der Kostenübernahme ab!

      In der Regel hilft es, miteinander zu sprechen :0010:
      Fristsetzung kann dennoch nicht schaden :0007:

      Händler- und Partneranfragen, bitte per Email an die Foren-Administration:
      info@mini-f56-forum.de
    • Irma schrieb:

      Wisst Ihr, wie viel Reparaturzeit man der Werkstatt einräumen muss? Ab wann macht es Sinn den Rechtsanwalt einzuschalten?
      Hallo,

      das ist gar nicht so leicht zu beantworten.

      Die Frage ist, wie und wann gerät die Werkstatt mit der Durchführung der Reparatur in Verzug. Es gibt zwei Mögiichkeiten:

      1. Ein verbindlicher, vertraglich vereinbarter Fertigstellungstermin wird verpasst, oder
      2. der Werkstatt wird eine angemessene Frist gesetzt, die Frist läuft ergebnislos ab.

      Welche Frist "angemessen" ist, hängt natürlich zunächst davon ab, was für eine Reparatur anliegt. Karosserie-, Lackierarbeiten u.ä. dauern länger als ein banaler Tausch von Teilen. Bei komplizierten Arbeiten sollten es schon 2 Wochen Frist sein, erst danach sollte man an den Anwalt denken.

      Dann gibt es noch eine Besonderheit: Fehlende Ersatzteile.

      Eine freie Werkstatt kann dafür natürlich nichts. Die kommt nicht in Verzug, so lange der Hersteller nicht liefern kann oder sonst die Teile auf dem Teilemarkt nicht verfügbar sind.

      Anders sieht das allerdings aus, wenn man die Werks-Niederlassung beauftragt hat. Werkstatt und Hersteller sind da verbandelt. Auch wenn Garantie-Reparaturen beauftragt werden, kann sich die Werkstatt nicht dahinter verstecken, die Ersatzteile seien wochenlang nicht vorrätig.

      Wie ich aus deinem anderen Thread gelernt habe, scheint es ja die Regel zu sein, dass Mini-Ersatzteile nicht vorrätig sind und es 3 - 7 Wochen dauert, bis sie da sind.

      Dahinter kann Mini sich dann nicht verstecken, das ist ein ganz bewusst, vorsätzlch herbeigeführter und geduldeter Misstand bei der Lagerhaltung. Das ist Profitmaximierung auf Kosten des Kunden. Die Ausrede "die Teile sind nicht da" zieht nicht, dann tritt trotzdem Verzug ein.

      Selber schnitzen kann man sich die Teile allerdings nicht. Bleibt bloß Schadensersatz von Mini oder vom Vertragshändler zu fordern. Wenn Mini aber einen gleichwertigen Ersatzwagen kostenlos wochen- und monatelang zur Verfügung stellt, ist dieser Schaden im Prinzip ausgeglichen.

      Und wenn Mini diese Kosten und der Frust der Kunden ganz offensichtlich egal sind, kann man da nichts weiter machen. Ausser seine Schlüsse ziehen.
    • Boonzay schrieb:

      Wie soll man sowas beantworten ?? Warum wieso weshalb Anwalt.
      Auto zum Ölwechsel abgegeben und nach 14 Tagen noch nicht zurück ?

      Siehe andere Threads der TEin.

      jcw231 schrieb:

      Wie ich aus deinem anderen Thread gelernt habe, scheint es ja die Regel zu sein, dass Mini-Ersatzteile nicht vorrätig sind und es 3 - 7 Wochen dauert, bis sie da sind.

      Dahinter kann Mini sich dann nicht verstecken, das ist ein ganz bewusst, vorsätzlch herbeigeführter und geduldeter Misstand bei der Lagerhaltung. Das ist Profitmaximierung auf Kosten des Kunden.

      Das ist keine Profitmaximierung sondern niemals eine Regel. Das halte ich für absolut übertrieben dies als Regel da zu stellen!
    • Hier im Forum kann und darf Dir keiner eine Rechtsberatung geben

      jcw231 schrieb:

      Wie ich aus deinem anderen Thread gelernt habe, scheint es ja die Regel zu sein, dass Mini-Ersatzteile nicht vorrätig sind und es 3 - 7 Wochen dauert, bis sie da sind.

      Dahinter kann Mini sich dann nicht verstecken, das ist ein ganz bewusst, vorsätzlch herbeigeführter und geduldeter Misstand bei der Lagerhaltung. Das ist Profitmaximierung auf Kosten des Kunden.
      Mit solchen Äußerungen sollte man extrem vorsichtig sein, wenn man es nicht 100% belegen kann und dazu zählen keine hier im Forum gelesenen Erfahrungsberichte einzelner.
      The best way to trick a fool is to let the fool think that he's tricking you.
    • [headcrash] schrieb:

      Hier im Forum kann und darf Dir keiner eine Rechtsberatung geben

      jcw231 schrieb:

      Wie ich aus deinem anderen Thread gelernt habe, scheint es ja die Regel zu sein, dass Mini-Ersatzteile nicht vorrätig sind und es 3 - 7 Wochen dauert, bis sie da sind.

      Dahinter kann Mini sich dann nicht verstecken, das ist ein ganz bewusst, vorsätzlch herbeigeführter und geduldeter Misstand bei der Lagerhaltung. Das ist Profitmaximierung auf Kosten des Kunden.
      Mit solchen Äußerungen sollte man extrem vorsichtig sein, wenn man es nicht 100% belegen kann und dazu zählen keine hier im Forum gelesenen Erfahrungsberichte einzelner.

      Darf man es nicht beklagen, dass Reparaturen bei einem Mini bis zu 7 Wochen (oder länger ?) dauern? Auf meine Frage, als Mini-Neuling, ob das so üblich ist, hat Niemand geantwortet.

      Weshalb muss ich "extrem vorsichtig sein"? Du behauptest ständig, man müsse es Mini oder der Werkstatt "100% belegen", wenn etwas im Argen liegt.

      Das ist indes nicht so, sowohl wenn es um einen Kauf-, als auch wie hier um einen Werkvertrag geht, ist die Beweislast regelmäßig umgedreht. Mini, bzw. die Werkstatt wird also "100 % belegen" müssen, dass die wochenlangen Ersatzteilbeschaffungszeiten unverschuldet sind.

      Der ADAC scheut sich nicht unter der Überschrift "Rechtsberatung" den Werkstattärger wegen Reparaturen aufzuarbeiten, sogar mit ausdruckbaren Muster-Schreiben:

      adac.de/der-adac/rechtsberatun…me/mangelhafte-reparatur/

      Wenn das Thema hier in diesem Forum unerwünscht ist, weil es die Akquise stören könnte, solltes Diú diesen thread auch ganz schnell schliessen.
    • Es gibt ja auch, und nicht selten, die Situation das MINI / BMW reparieren will aber die Teile ( weil Zulieferer nicht liefern, kann mit der Produktion hinterherhängt u.o.a. ) nicht ran bekommt. Und dann kann es auch zu längeren / Langen Wartezeiten kommen.

      MINI Cooper R50 05-07,MINI ONE R56 07-08, MINI Cooper S R56 08-15, MINI JCW R56 15-....

    • [headcrash] schrieb:

      Wenn man jemand Vorsatz unterstellt, wird es schwierig und rechtlich relevant, das hat nichts mit Aquise oder berechtigter Kritik zu tun, ganz einfach.
      Ich zitiere gerne noch mal die PE ds Konzerns, des "weltweit führenden Premium-Herstellers von Automobilen und Motorrädern", vom 12.10.2016.

      Das war vor über zwei Jahren. da wurde die Messlatte so hoch gelegt, das "gesamte Teilesortiment":

      press.bmwgroup.com/deutschland…ll-eingeweiht?language=de

      >>Der heutige Tag ist ein wichtiger Meilenstein in der Neuausrichtung unserer zentralen Aftersales-Logistik. Unser oberstes Ziel ist es, kundenorientiert zu handeln und den Premium-Anspruch unserer Marken auch im Service einzulösen. Das Lager in Wallersdorf wird uns dabei helfen, unsere über 20 Millionen BMW und MINI Kunden in aller Welt mobil zu halten und sie noch schneller und effizienter mit Ersatzteilen zu versorgen.“Der neue, insgesamt 235.000 qm große Lagerkomplex in Wallersdorf ist künftig der größte Einzelstandort der BMW Group Aftersales-Logistik. Er bildet zusammen mit dem im Juli in Betrieb genommenen, rund 144.000 qm großen Lager in Bruckberg bei Landshut sowie dem Dynamikzentrum in Dingolfing die sogenannte Zentrale Teileauslieferung (ZTA) der BMW Group - das Weltersatzteillager des Konzerns. Die drei Standorte sind der Werksgruppe Dingolfing zugeordnet und halten im Verbund das gesamte Teile- und Zubehörsortiment der BMW Group mit über 300.000 Sachnummern vor.<<
    • jcw231 schrieb:

      Darf man es nicht beklagen, dass Reparaturen bei einem Mini bis zu 7 Wochen (oder länger ?) dauern?

      Klar, Hilfe suchen und bekommen ist wohl der wesentliche Teil eines jeden Forums.

      Gleichwohl bist Du kein Hilfesuchender,
      sondern Du nutzt nur jedes Thema um
      zu polarisieren...

      Grundsätzlich kein Problem, torpediert
      nur leider meist die Problemlösung.

      jcw231 schrieb:

      Das ist indes nicht so, sowohl wenn es um einen Kauf-, als auch wie hier um einen Werkvertrag geht, ist die Beweislast regelmäßig umgedreht. Mini, bzw. die Werkstatt wird also "100 % belegen" müssen, dass die wochenlangen Ersatzteilbeschaffungszeiten unverschuldet sind.

      Richtig,
      nur ist der "Beschuldigte" kein Teil des Forums,
      sprich Du wirst den Empfänger MINI bzw. den
      Händler hier nicht finden ;)

      Daher sachlich helfen, damit User "draußen" im
      echten Leben besser zurecht kommen :0054:

      jcw231 schrieb:

      Auf meine Frage, als Mini-Neuling, ob das so üblich ist, hat Niemand geantwortet.

      Interessant. Da Du ja Freund von Zitaten bist, Antworten aber gerne überliest, anbei ein paar Zitate. Ich hoffe es hilft Dir:

      Chucky101 schrieb:

      Einbruchdiebstahl ist leider (fast) immer mit Wartezeiten > 1 Monat verbunden, insbesondere wenn ein Kabelbaum beschädigt worden ist. Einer der Gründe für den Kauf einer DWA, auch wenn diese nicht immer von dem Einbruch abhält

      MINI_#37 schrieb:

      niemals eine Regel. Das halte ich für absolut übertrieben dies als Regel da zu stellen!

      Chucky101 schrieb:

      Ansonsten habe ich mal 6 Wochen auf einen Hinterachsträger warten müssen

      einfach-MINI-fun. schrieb:

      Der Kabelbaum ist keine Lagerwsre sondern wird individuell nach Ausstattung des Autos produziert!

      Diego_Madonna schrieb:

      wie ist denn die Definition von (Zitat) normal? Ein Auto das wochenlang steht ist nicht normal. Wer behauptet aber denn das es normal ist und was bedeutet normal im Umkehrschluss?

      einfach-MINI-fun. schrieb:

      Wenn der Kabelbaum beschädigt wurde, ist doch klar das es Aufwand ist. Auch die von dir genannten Hersteller müssen Kabelbäume an die Ausstattung angepasst herstellen lassen. Dann das verlegen des selbigen.

      Aus Erfahrung kann ich sagen, dass Teile bei MINI idR in 24h zur Verfügung stehen.
      Ausnahmen gibt es, siehe oben...

      Oli
      Händler- und Partneranfragen, bitte per Email an die Foren-Administration:
      info@mini-f56-forum.de
    • Über 2.600 Beiträge mit Erfahrungen,
      auch in Bezug auf Reparaturzeiten:
      Werkstattaufenthalte und Rückrufaktionen MINI F56

      Ähnlich bzgl. Service:
      Service? Erfahrungen / Kosten?

      ... der auch:
      Gewährleistung vs. Garantie: Wird es bei MINI F56 Neuigkeiten geben?

      Jede Menge persönliche Erfahrungswerte :dafuer:

      Händler- und Partneranfragen, bitte per Email an die Foren-Administration:
      info@mini-f56-forum.de
    • jcw231 schrieb:

      Chucky101 schrieb:

      ...


      Aus Erfahrung kann ich sagen, dass Teile bei MINI idR in 24h zur Verfügung stehen.
      Ausnahmen gibt es, siehe oben...

      Oli
      Danke, das lese ich jetzt zum allerersten mal.
      In der Bestellung der Mittaglinie sogar bis 15:00 des selben Tages, wenn auf Lager.

      MINI Cooper R50 05-07,MINI ONE R56 07-08, MINI Cooper S R56 08-15, MINI JCW R56 15-....

    • ANZEIGE