MINI CooperS Leistungsreduzierung Motor 178PS - Abgasnorm EU6d Emission Euro 6d F56 - Cooper S ab November 2020

  • @Bufoverde Leistung mit TÜV macht meines Wissens nach Gigamot. Von Boxen hält jeder was anderes. Wenn‘s nicht unbedingt rechtlich abgesegnet sein muss kannst du dir auch eine Premiumbehandlung bei RW Edition geben lassen. Bessere Qualität findest im Bereich MINI Deutschlandweit nicht. Viel Erfolg!

  • @Bufoverde Leistung mit TÜV macht meines Wissens nach Gigamot. Von Boxen hält jeder was anderes. Wenn‘s nicht unbedingt rechtlich abgesegnet sein muss kannst du dir auch eine Premiumbehandlung bei RW Edition geben lassen. Bessere Qualität findest im Bereich MINI Deutschlandweit nicht. Viel Erfolg!

    BigMac: Vielen Dank für die Info! Habe da einmal auf der HP von Gigamot nachgeschaut - dort wird jedoch "nur" sog. "flashing" der Steuerbox angeboten. Dafür gibt's für Euro 6d keine Zulassung mehr hinsichtlich "Eintragung in die Fahrzeugpapiere", da dies rechtlich gesehen einen Eingriff in ursprüngliche Herstellerkonfiguration bedeutet. Zudem wird bei einem herstellerbedingten Software-Update die "geflashte" Sequenz wieder "überschrieben", so daß dann wieder der Originalzustand hergestellt ist!

  • @Bufoverde namhafte Tuner bieten normalerweise zum Nulltarif ein erneutes aufspielen der Software an, wenn diese vom Hersteller per Update zurückgesetzt worden ist. Dazu am besten direkt Kontakt zu den Jungs aufnehmen. Dann weißt du ganz genau wie und was möglich ist :thumbup:

  • Ob man das beim Beschleunigen merkt oder nicht ist ja nur ein Teil.
    Interessanter ist die Endgeschwindigkeit. Mit rund 7% weniger Leistung muss die Endgeschwindigkeit auch entsprechend etwas geringer sein.
    Wenn man die ganzen Daten wie CW-Wert usw. hat, kann man das auch ausrechnen. Gibt im Netz auch Rechner die ungefähre Werte liefern.
    Da gibt man z. B. ein wieviel PS das Fahrzeug hat, welche Endgeschwindigkeit angegeben ist und dann kann man grob ausrechnen wie sich die Geschwindigkeit ändert, wenn man die Leistung erhöht oder senkt.


    Ich wäre stinksauer, hätte ich das Fahrzeug mit 192 PS bestellt und bekäme aber nur 178 PS. Vermutlich würde ich dann vom Kauf zurücktreten, wenn es rechtlich möglich ist. Zumindest eine Preisanpassung müsste dann passieren.
    Dabei ginge es mir auch nicht darum ob 178 PS auch reichen oder nicht, sondern darum das ich einen Vertrag geschlossen habe und der einseitig nicht eingehalten wird.
    Man kann mit mir auch darüber reden, aber nicht einfach stillschweigend das Teil so hinstellen als wäre nichts gewesen.

  • Stillschweigend wird es ein seriöser Verkäufer wohl auch nicht lösen. Normalerweise sollte es, sobald es offiziell ist, mit dem Kunden genau kommuniziert werden. Entweder Kunde sagt dann ja oder nein. Ein ganz ehrgeiziger Salesman kennt wohl auch die Faceliftintervalle und könnte dem Kunden bei Bestellung schonmal mit der Kugelschreiberspitze auf den Finger tippen. Man kann über alles reden und findet normalerweise eine für beide Seiten zufriedenstellende Lösung :thumbup: Störrisches beharren und verweisen auf den geschlossenen Vertrag ist meiner Meinung nach zu typisch deutsch und pflegt nicht unbedingt die Geschäftsbeziehung. Der Tonfall entscheidet da wohl auch. Thema Endgeschwindigkeit ist zu speziell und verschiedensten Voraussetzungen ausgesetzt als das man das in 5 min diskutieren könnte. MINI gibt solchen Kunden dann ein extra Tacho Tuning damit‘s Ruhe gibt :thumbsup:

  • Mit rund 7% weniger Leistung muss die Endgeschwindigkeit auch entsprechend etwas geringer sein.

    Das würde ich mal beim S bezweifeln, denn der rennt mit 192PS schon in den Begrenzer, da werden die Minder-PS ihn nicht langsamer machen.


    Vmax zum S aus 2015 mit damals 192PS ist 235(Schalter)/233(Automatik)
    Vmax zum S aus 2021 mit neu 178PS ist 235(Schalter)/235(Automatik)


    Ergo nix langsamer, sondern sogar schneller im Falle des S mit Automatik.

  • Das würde ich mal beim S bezweifeln, denn der rennt mit 192PS schon in den Begrenzer, da werden die Minder-PS ihn nicht langsamer machen.
    Vmax zum S aus 2015 mit damals 192PS ist 235(Schalter)/233(Automatik)
    Vmax zum S aus 2021 mit neu 178PS ist 235(Schalter)/235(Automatik)


    Ergo nix langsamer, sondern sogar schneller im Falle des S mit Automatik.

    Der S rennt doch nicht in den Begrenzer im 6. Gang??

  • Der S rennt doch nicht in den Begrenzer im 6. Gang??

    Da ist ganz klar der Wunsch Vater des Gedankens!
    Nur mal angenommen der S mit 192 PS würde tatsächlich über 235 km/h fahren, wo er begrenzt ist/wird.
    Und mit 178 PS schafft der dann immer noch die 235 km/h.
    Dann würde der Mini mit 192 PS ca. 241 km/h schaffen, der Works mit 231 PS dann mal eben 256 km/h.
    Das ist meiner Meinung nach Unsinn.
    So schön ein Mini auch ist und so viel Spaß er auch bringen mag, die Physik kann der (leider) noch nicht aushebeln.


    Das Herstellerangaben immer "geschönt" sind, sollte eigentlich bekannt sein. Beim Verbrauch weiß das jeder, aber bei den Fahrwerten wird oft behauptet das die Hersteller sogar "untertreiben" würden?
    Wie oft lese ich das jedes Auto nur nach oben "streut", da kommen Angaben zu Fahrleistungen und Verbrauch die einfach reine Fabelwerte sind. Das ist in Foren und an Stammtischen "normal".
    Gerne denke ich da immer an den Typen zurück der ein Thema im Zafira-Forum erstellte: "Neulich am Brenner einen Porsche zersägt".
    Begründet wurde das damit das sein 150 PS Diesel mehr Drehmoment als der Porsche mit rund 100 PS Mehrleistung hätte, deswegen wäre der Porsche auf der Steigung langsamer!
    (Jeden Tag steht ein neuer Spinner auf)
    Man sollte das ganze aber objektiv betrachten:
    Je besser die Endgeschwindigkeit eines Fahrzeugs gegenüber der Konkurrenz ist, desto besser lässt er sich auch verkaufen, da einige darauf Wert legen.
    Das geht sogar so weit das Getriebeübersetzungen so gewählt werden/wurden, das der Wert von 0-100 gut aussieht, da viele ohne große Ahnung von der Technik darauf Wert legen. Was später passiert oder auch nicht, das merken die erst hinterher.


    Es gibt keinen Grund für den Hersteller einen Wagen mit schlechteren Fahrwerten anzugeben. Normalerweise sind die angegebenen Werte auch so, das die nur unter bestimmten Umständen erreicht werden.
    Nicht umsonst steht dabei das Sonderausstattungen, andere Reifen, etc. die Fahrleistungen beeinträchtigen.
    7% weniger Leistung wird sich zwangsläufig in den Fahrleistungen niederschlagen.
    Klar kann man tricksen und beim Gas geben die Leistung etwas erhöhen, beim Mini ja für ein Zeitfenster von 5s im Sommer bis zu 40s im Winter. Ist diese Zeitspanne aber vorbei, fehlt die Leistung.
    Das die Leistung eines Motors kurzfristig zum Beschleunigen erhöht wird, das gab es auch schon viel früher. Manche nannten das "Overboost".
    Beim aktuellen Mini ist das Augenwischerei, um zu kaschieren das er Leistungsmäßig kastriert wurde.
    Mir geht es auch nicht darum ob 178 im Mini reichen oder nicht, sondern nur darum das BMW auch dazu steht und glaubwürdige Angaben macht.
    Ich hätte den S eh mit 178 PS bekommen und das auch vorher gewusst. Dann weiß ich auch was ich bekomme und kaufe.
    Kommt dann eine Änderung, muss der Verkäufer mir das umgehend mitteilen! Es kann ja sein das man mit den 178 PS statt bestellten 192 PS nicht zufrieden ist, oder das bei einer Leistungssteigerung auf 200 oder 210 PS auch die Versicherungskosten steigen.
    Wie auch immer, wenn sich an der Bestellung was ändert, ist der Käufer zu informieren!

  • Beim aktuellen Mini ist das Augenwischerei, um zu kaschieren das er Leistungsmäßig kastriert wurde.
    Mir geht es auch nicht darum ob 178 im Mini reichen oder nicht, sondern nur darum das BMW auch dazu steht und glaubwürdige Angaben macht.


    Ohne auch nur einen einzigen Beleg dafür zu liefern,
    dass/wie/warum die Daten von @01goeran bzw. MINI
    nicht stimmen, formulierst Du so einen Text?


    Respekt, so viel zu Stammtischen ;)
    Ich halte die veröffentlichten Werte für absolut
    glaubwürdig und insbesondere „physik“alisch plausibel.
    Darüber hinaus ... wen interessiert eine reine PS-Zahl?


    Wie oft lese ich das jedes Auto nur nach oben "streut", da kommen Angaben zu Fahrleistungen und Verbrauch die einfach reine Fabelwerte sind. Das ist in Foren und an Stammtischen "normal".


    BTW: Wir haben in 05/2020 (!) die Info hier
    im Forum veröffentlicht. Sachlich, sauber
    diskutiert, bei Ausweitung auf den Hatch
    entsprechend ergänzt, ganz ohne ... ach :P


    Siehe oben, so viel zu Foren ;) (und Stammtischen).
    Zum Glück kann es mir egal sein :saint:

  • Ohne auch nur einen einzigen Beleg dafür zu liefern,
    dass/wie/warum die Daten von @01goeran bzw. MINI
    nicht stimmen, formulierst Du so einen Text?

    Den "Beleg" dafür liefert, die Mathematik, Physik, der gesunde Menschenverstand.


    Zur Mathematik:
    Multiplikator x Mulitiplikant = Produkt
    Das Produkt(Ergebnis ist bei unserem Auto jetzt die Höchstgeschwindigkeit. Der Multiplikant ist ein Wert der sich aus CW-Wert, Stirnfläche, Gewicht, Rollwiderstand, etc. ergibt und er Multiplikator ist die Leistung. Die neue Norm wurde ja noch vor dem aktuellen Facelift eingeführt, sollte also das gleiche Fahrzeug wie vorher sein, was CW-Wert, Gewicht usw. betrifft. Folge: Ändert man den Multiplikator, in dem Fall die Leistung, ändert man auch das Produkt(Höchstgeschwindigkeit) wenn der Multiplikant gleich bleibt. Das lässt sich nicht widerlegen.


    Physik:
    Angenommen du hast einen Zwillingsbruder. Ist seid praktisch gleich was Größe, Gewicht usw. betrifft. Ihr tragt die gleiche Kleidung und setzt euch auf ein gleiches Fahrrad und fahrt los. Unterschied: Dein Bruder fährt viel öfter Rad und ist trainierter als du. Sprich, er hat mehr Kraft/Leistung in den Beinen und ist bei ansonsten gleichen Bedingungen schneller. Das ist ein Naturgesetz, das soll Mini ändern können?


    Logik
    Mini sagt der S ist mit geringerer Leistung genauso schnell wie vorher bei einem ansonsten gleichen Wagen: Wenn sich die anderen Werte wie CW-Wert, Gewicht usw. nicht geändert haben, muss eine der anderen Angaben wie Höchstgeschwindigkeit oder Leistung falsch sein! Da gibt es kein Wenn aber, falls doch, oder überhaupt. Wenn das Fahrzeug gleich bleibt, dann stimmt entweder die Angabe zu der Höchstgeschwindigkeit oder die Angabe zur Leistung nicht.



    Irgendwo vorher machte jemand diese Angaben:
    MCS alt 192 PS bei 4700 - 6000U/min
    MCS neu 178 PS bei 5000 - 5500 U/min


    Ohne weiter darüber zu rechnen, sollte ersichtlich sein, das diese Unterschiede deutlich sind. Die maximale Leistung beim neuen S steht auch nur in einem geringeren Drehzahlbereich zur Verfügung.
    Auch hier kann man die Mathematik anwenden:
    192 PS bei 4700 U/min = 286,8 Nm
    192 PS bei 6000 U/min = 224,7 Mn


    178 PS bei 5000 U/min = 250 Nm
    178 PS bei 5500 U/min = 227,2 Nm


    zum Vergleich:
    192 PS bei 5000 U/min = 269,6 Nm
    192 PS bei 5500 U/min = 245,1 Nm


    (Die Formeln dafür sind seit Ewigkeiten bekannt, wer das widerlegen kann, bekommt garantiert einen Nobelpreis.)
    Wer jetzt glaubt das diese Werte auf die Fahrleistung bei einem ansonsten gleichen Wagen keinen Einfluss hat, (vorausgesetzt die Angaben von Mini sind korrekt und entsprechen der Realität) der glaubt auch noch an ganz andere Sachen.


    Wenn man alles hier durchliest, komme ich zu dem Schluss das Käufer des neuen S nicht glücklich über die Leistungsreduzierung sind. Für mich verständlich.
    Und das ein paar andere das verteidigen, indem sie sagen die Fahrleistungen hätten sich ja nicht verändert???
    Als "Beweis" dafür dienen Angaben des Herstellers, das ist genauso als wenn eine Studie von RWE belegt das Strom aus Braunkohle ja doch nicht so schlecht für die Umwelt ist.

  • Den "Beleg" dafür liefert, die Mathematik, Physik, der gesunde Menschenverstand.


    Es tut mir schrecklich leid. Meine mathematische
    und physikalische Bildung reicht leider nicht aus,
    um diese Argumente in einem ähnlich ansprechendem
    Textformat zu widerlegen. Daher muss ich technisch
    aussteigen, auf die veröffentlichten Zahlen*** und Infos
    im Forum verweisen, stelle aber Folgendes in den Raum...


    Wenn man alles hier durchliest, komme ich zu dem Schluss das Käufer des neuen S nicht glücklich über die Leistungsreduzierung sind. Für mich verständlich.
    Und das ein paar andere das verteidigen, indem sie sagen die Fahrleistungen hätten sich ja nicht verändert???


    Wer sich das Alles hier durchgelesen hat, sollte gelesen
    haben ;) , dass es in 2020 eine technische Veränderung
    gegeben hat, a) um eine Abgasnorm zu erfüllen,
    welche b) unter Anderem eine Leistungsreduzierung
    nach sich gezogen hat.


    Ich sehe daher keinen Grund, dass ein Käufer in irgendeiner
    Form unzufrieden sein könnte, vorausgesetzt er liest heute
    die vorliegenden Informationen und setzt zur Unterschrift
    den von Dir genannten gesunden Menschenverstand ein.


    Recht simpel: Möchte Jemand einen CooperS,
    mit diesen Daten, zu diesem Preis? Ja: Bestellen :0054:


    Nein: Nach JCW schauen, oder ggf. auch zum Cooper oder One.
    Wenn das Alles keine Option ist...


    Skoda, Mercedes, VW, Dacia, Porsche, Kia, Hyundai und
    ... viele interessante Hersteller & Modelle, welche den
    Autokauf so interessant machen. Mir bereitet das Spaß.


    Wenn dies eine Verteidigungshaltung ist, für MINI oder
    wen auch immer, nehme ich das sehr gerne in Kauf :0008:


    Schönes Wochenende.
    Gruß Oli


    *** sollten Hersteller falsche Zahlenangaben machen und
    diese pragmatisch widerlegbar sein, empfehle ich den Gang
    zum Rechtsbeistand. Vorausgesetzt man ist unzufrieden und
    möchte sein gefühltes Recht verbindlich Prüfen lassen.

  • Ob man das beim Beschleunigen merkt oder nicht ist ja nur ein Teil.
    Interessanter ist die Endgeschwindigkeit.


    Das denke ich nicht. Du sprichst aus deiner Sicht und das ist ok. Du solltest halt nur weniger mit Worten wie Unsinn, nochmal, jeden Tag steht ein neuer Spinner auf, gesunder Menschenverstand usw hantieren, wenn du willst das jemand mit dir diskutiert. Ich bin überzeugt das die Endgeschwindigkeit kaum jemanden interessiert, gemessen an der gesamten MINI Kundschaft. Wer danach sucht kauft in der Regel keinen MINI sondern richtig schnelle Autos.

  • Ich sehe daher keinen Grund, dass ein Käufer in irgendeiner
    Form unzufrieden sein könnte, vorausgesetzt er liest heute
    die vorliegenden Informationen und setzt zur Unterschrift
    den von Dir genannten gesunden Menschenverstand ein.

    Als ich meinen Mini kaufen wollte, stand fest das der S, falls es einer geworden wäre, 178 PS gehabt hätte.
    Damit kann ich einverstanden sein, oder auch nicht. Die 14 PS an sich hätten mir auch nicht viel ausgemacht.
    Die Tatsache das die Fahrleistungen auf dem Papier gleichgeblieben sein sollen, konnte sich auch der Verkäufer eigentlich nicht vorstellen.
    Er meinte dann das wären "gute" 178 PS.
    Das ist aber letztlich erstmal egal, solange man weiß worauf man sich einlässt.
    Es wurden aber auch hier Minis mit 192 PS bestellt, die Käufer bekamen dann aber 178 PS. Ist das so in Ordnung? Ich wäre damit nicht einverstanden.
    Der Händler genauso wenig, wenn der Käufer statt vereinbarten Euros einfach mal etwas weniger bezahlt.


    Den Gang zu einem Rechtsanwalt kann man sich wohl getrost sparen.
    Herstellerangaben zu Leistung, Höchstgeschwindigkeit. etc. sind keine genormten Werte. Die Motoren haben schon in der Serie eine gewisse zulässige Streuung. Erst wenn da deutliche Unterschiede vorhanden sind, würde es sich vielleicht lohnen. Es hat in dieser Richtung schon einige Prozesse gegeben. Ich sehe auch keinen großen Sinn darin zu klagen, nur weil ein Auto ein paar km/h langsamer ist als versprochen. Das ist nun mal mit der Serienstreuung zu erklären.
    Was anderes ist es natürlich, wenn vertraglich zugesagte Eigenschaften vor der Auslieferung noch einseitig. ohne Absprache geändert werden.
    Selbst wenn mir die 178 PS reichen würden obwohl ich 192 gekauft hätte, da wäre ein gewisser Diskussionsbedarf. Der Händler erwartet ja auch zu Recht das ich den vereinbarten Kaufpreis voll bezahle.

    Ich bin überzeugt das die Endgeschwindigkeit kaum jemanden interessiert, gemessen an der gesamten MINI Kundschaft. Wer danach sucht kauft in der Regel keinen MINI sondern richtig schnelle Autos.

    Die Endgeschwindigkeit ist nur ein Aspekt. In wie weit das Mini-Käufer interessiert, vermag ich nicht zu beurteilen.
    Wenn sich am Fahrzeug nichts geändert hat, im Bereich von 5000 - 5500 U/min eine Leistung von 178 PS gegenüber früher von 192 PS zwischen 4700 - 6000 U/min zur Verfügung steht, dann müssen sich Fahrleistungen geändert haben, das geht nicht anders.
    Klar kann eine kurzzeitige Leistungserhöhung den Verlust beim Beschleunigen kaschieren, im Winter merkt man das vielleicht auch nicht so wenn da das Zeitfenster der Mehrleistung größer ist, und schnell genug wieder zur Verfügung steht, aber im Sommer garantiert.
    Man wird den Unterschied natürlich auch merken, wenn man z. B. von 100 auf 160 in einem höheren Gang beschleunigt. Ob man den Unterschied als groß oder vernachlässigbar empfindet, das sieht wohl jeder etwas anders.
    Mir wäre es auch egal wenn der mit 178 PS dann in der Endgeschwindigkeit etwas langsamer wäre. Das wäre ja auch logisch und zu erwarten.

  • Die neue Norm wurde ja noch vor dem aktuellen Facelift eingeführt, sollte also das gleiche Fahrzeug wie vorher sein, was CW-Wert, Gewicht usw. betrifft.

    Sehr nette Erklärung, bringt einen aber nicht weiter, denn die Angaben von MINI stimmen nach wie vor, weil "sollte" ist in der Physik ne ganz schlechte Komponente und damit zur Berechnung nicht geeignet.


    Deine Erklärung zur Berechnung der maximal möglichen Höchstgeschwindigkeit ist ansich korrekt, nur passt eben die Komponente "sollte" nicht.


    Wenn man sich die Werte des Cooper S anschaut, dann haben sich eben genau diese geändert.


    März/2021 März/2020
    cw-Wert 0,31 0,33
    A(Stirnfläche) 2,08 2,09
    m(Gewicht) 1225 1195



    Nimmt man jetzt an, dass die von MINI angegebene Höchstgeschwindigkeit die nach Tacho ist und der Tacho die zulässigen 7% vorauseilt, dann kommt man unter Berechnung einer Höchstgeschwindigkeit von 220km/h (+7% sind die angegebenen 235km/h) mit den Werten aus März 2021, oh Überraschung, genau auf 178PS.
    Nimmt man die Werte aus März 2020 kommt man auf 188PS.
    Da wie oben von mir beschrieben der 192PS Cooper S in den Begrenzer rennt, könnte er mehr, darf es aber nicht.


    Falls sich jemand für die Formeln interessiert, mit denen man diese Berechnungen anstellen kann, der findet hier eine sehr schöne Erklärung:
    https://www.motor-talk.de/foru…t.html?attachmentId=76803

  • Sorry, aber die Werte des S haben sich erstmal nicht geändert, da die Variante mit 178 PS schon vor dem 2. Facelift eingeführt wurde.
    Somit gehe ich von einem gleichen Fahrzeug aus. Das "sollte" bezieht sich darauf das sich vor dem Facelift m. W. n. nichts geändert hat. Ich bin eben noch etwas vorsichtig, da ich mich mit der 3. Generation bisher nicht beschäftigt habe.
    Da also die 178 PS Variante im selben Modell wie die 192 PS Variante auf den Markt kam, haben sich die Fahrwerte auch zwangsläufig verändert.
    Wie stark werden vielleicht bald mal Tests zeigen. Allerdings werden die wohl nur das aktuelle Facelift testen und kein Modell das ein paar Monate später eingestellt wurde.
    Dennoch wird man einen Unterschied z. B. von 0-200 haben zum Vorgänger mit 192 PS bei einem vernünftigen Test haben. (einen guten Test erkennt man u. a. daran das Luftdruck und Asphalttemperatur angegebe


    Ist der Mini abgeregelt?`Ich weiß das nicht. Der R53 oder R56 auf jeden fall nicht. Bei einem F-Modell weiß ich das nicht. Würde mich aber wundern.
    Da können die Besitzer eines S mit 192 PS sicher genaueres dazu sagen. Ich werde das bald nur bei einem Works wissen, wenn der mal eingefahren ist.
    Und abregeln ist nicht gleich abregeln. Ich hatte mal eine R1 mit Digitaltacho. Der Tacho ging bis max. 299 km/h. Das Motorrad beschleunigte aber weiter, da die Drehzahl noch höher ging.
    Die 299 km/h wurden bei ca. 13500 U/min erreicht, der Drehzahlmesser kletterte aber noch über 14000. Da war nur der Tacho begrenzt. Gebe aber zu das ich das nicht oft probiert habe, bei dem Tempo fühle ich mich auf einem Motorrad nicht mehr sicher.
    Einige Motorradhersteller hatten damals getrickst, kein Motorrad sollte über 300 km/h fahren. Hat aber weniger interessiert als der Dieselskandal.


    Mir persönlich ist jetzt kein Fahrzeug bekannt wo sich die angegebene Endgeschwindigkeit auf die Tachoanzeige bezieht. Alle bisher von mir gefahrenen Fahrzeuge fuhren laut Tacho schneller.
    Bei meinen Firmenwagen geht der Tacho im Schnitt ca. 2 km/h vor.
    Hatte ich zu Anfang leider nicht getestet. Ich stellte den Tempomaten aus Gewohnheit immer 10 km/h zu schnell ein, da war nie was passiert. Das war der erste Wagen wo ich dann bei 120 eine Knolle bekam, weil ich zu schnell war.
    Ich konnte auch schon viele verschiedene Wagen fahre, da ich oft Leihwagen bekomme. Bisher hatte noch jeder die angegebene Geschwindigkeit auch bis auf 1 oder 2 km/h erreicht.


    3 mal darfst du raten wer u. a. solche Beiträge bei Motor-Talk schreibt...
    Ich habe auch vor längerer Zeit einige Radzugkraftdiagramme dort erstellt.




    Nimmt man jetzt an, dass die von MINI angegebene Höchstgeschwindigkeit die nach Tacho ist und der Tacho die zulässigen 7% vorauseilt,

    Das ist leider falsch.
    Die "zulässigen 7%" gelten für Fahrzeuge die vor 1991 in der EU zugelassen wurde.
    Danach sind 10% plus 4 km/h zulässig.
    Z. B. bei 220 km/h echte Geschwindigkeit darf der Tacho 246 km/h anzeigen. 220 plus 22(10%) plus 4 km/h.


    EU-Richtlinie 75/443/EWG schreibt für den Tacho eine Toleranz vor.
    Dazu sagt diese: Die angezeigte Geschwindigkeit darf nie unter der tatsächlichen Geschwindigkeit liegen.
    Das ein Tacho 7% vorgehen muss, das steht nirgendswo.