E-Auto - Allgemeines und Smalltalk

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • E-Auto - Allgemeines und Smalltalk

      Hey,

      ich wollte die anderen Threads nicht missbrauchen... hab aber aktuell Bedarf an Austausch und Smalltalk und dachte, dass so ein Thread vielleicht Sinn machen könnte.

      Ich hab mich gestern und heute mit Arbeitskollegen unterhalten und kann Euch sagen: Es gibt noch viel zu tun :S:love:

      Gestern mit einem Kollegen (35 Jahre alt, Familienvater, fährt mit Kind und Kegel immer nach Belgien und Holland in Urlaub; beide Elternteile berufstätig):

      • Er scheut für den Urlaub die Reichweite, weil ihm der Ladevorgang zu lange dauert (quängelndes Kind ;) ).
      • seine Frau hat vor 2 Jahren einen günstigen Kleinwagen neu gekauft
      • Er glaubt nicht, dass ein reines E-Auto für ihn in absehbarer Zeit relevant wird. Der Kleinwagen wäre max der Kandidat
      Ich denke: Recht hat er. Seine Urlaubssorgen sind durchaus begründet
      Ich bin auch kein Freund davon, auf Biegen und Brechen jeden Verbrenner zu ersetzen.
      ""
    • Heute mit meinem Projektteam (9 Leute, alles Software-EntwicklerInnen, 25-52 Jahre alt, alle durchaus technisch affin :) , m/w) ... ich hab erzählt, dass ich früher los und zum Tüv muss (mit meinem Plugin)

      Anbei ein paar ernstgemeinte Antwort-Schnipsel =O:huh::love::) :

      „Ah, ist die Batterie schon durch?!?“

      Auf die Info, dass das kein Smartphone ist: „Aber die Akkus halten doch nur 3 Jahre!“

      auf die Info, dass 1000 Ladezyklen (tiefgestapelt :) )keine Seltenheit sind: „Ja, aber dann nur noch mit 10% Rest-Reichweite!“

      uvm ... (ihr kennt mich ja)

      Fazit: wir haben noch viel zu tun :thumbdown::) . Mein Schwiegervater ist wohl mein kleinstes Problem :D

    • chevini schrieb:

      Was passiert, wenn man mit einem E-Auto im Wasser landet oder etwas undramatischer, z. B. bei Starkregen in tieferes "Fahrwasser" gerät?
      Hat da jemand schon einmal irgendwelche Statements zu gehört/gelesen?
      Es gibt sogar das ein oder andere Video dazu, wo ein Tesla durch eine tiefe Wasserfuhrt fährt. Ohne Probleme.
      Es wurde jedoch nicht berichtet, ob Wasser durch die Tür in den Innenraum eindrang.

      teslamag.de/news/baden-gehen-t…ueber-front-scheibe-29448

      „Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.“
      Konrad Adenauer

      Beste Grüße vom Feger Michi - mein F54 S ist mein letzter Verbrenner Kauf gewesen

    • Feger_Michi schrieb:

      chevini schrieb:

      Was passiert, wenn man mit einem E-Auto im Wasser landet oder etwas undramatischer, z. B. bei Starkregen in tieferes "Fahrwasser" gerät?
      Hat da jemand schon einmal irgendwelche Statements zu gehört/gelesen?
      Es gibt sogar das ein oder andere Video dazu, wo ein Tesla durch eine tiefe Wasserfuhrt fährt. Ohne Probleme.Es wurde jedoch nicht berichtet, ob Wasser durch die Tür in den Innenraum eindrang.

      teslamag.de/news/baden-gehen-t…ueber-front-scheibe-29448

      Sehr interessant, danke!

      Sind beim Mini Batterie, Motor und Elektronik wie beim Tesla auch versiegelt? :/
    • subdiver schrieb:

      Mein Ersatzwagen heute ist ein BMW i3-
      Einfach nur geil :thumbsup:

      Beschleunigung, Bremsverhalten, Geräusch, ich bin begeistert.
      Und das als Petrolhead, der mit E-Mobilität nichts anfangen konnte.

      ...

      Das ging mir ganz genauso! Hatte auch einen i3 als Ersatzwagen (war nach einem Tesla das zweite Probe-E-Auto) und war beeindruckt, obwohl ich ein Fan vom Ansauggeräusch von 2 oder 3 Doppelvergasern oder einem V8 bin!
    • DarkS1313 schrieb:

      @chevini und @subdiver
      Dann solltet ihr, falls noch nicht geschehen, mal den SE fahren :D
      Bin zwar den i3 noch nie gefahren, aber ich behaupte jetzt einfach mal, der SE macht noch mehr Spaß :thumbsup:

      Da gebe ich Dir Recht!

      Ich bin auch einen Tag lang den SE gefahren, kenne also beide ... und bei der Rückgabe habe ich einen bestellt, Lieferung voraussichtlich im November!

      Ohne Mini wäre meine Entscheidung zwischen dem BMW i3 und dem Tesla Model 3 gefallen. Der i3 ist schon sehr speziell, die Optik gewöhnungsbedürftig (hochbeinig, schmalspurig), aber die Materialien interessant (Carbon, Hölzer, Stoffe, Wolle). Er wäre eine Überlegung wert gewesen, wenn da nicht der Mini auf der Bildfläche erschienen wäre.
      Im Vergleich Mini/i3 gab es für mich keine schlaflosen Nächte, denn da liegt der Mini mit seiner Optik, dem Fahrverhalten, dem Innenraum (Sitze!) und natürlich dem Spaßfaktor ganz weit vorne.
    • Das TM3 bist du aber auch mal probegefahren? - ich könnte mir vorstellen das der vom fahrspaß durchaus mithalten kann...
      Mir persönlich ist er aber zu teuer. Allerdings würde ich ihn auch erst mit mindestens 4wd nehmen wollen...

      Nachtrag: Zum i3 kann ich nur sagen, bei der Probefahrt hatte ich ein wenig Angst auf der Autobahn, war doch arg wackelig so ab 100km/h aufwärts. Und das Konzept mit den hinteren Türen finde ich auch etwas unglücklich - wenn ich richtig zähle hab ich da doch noch mehr Handgriffe, als bei einem 3 Türer?
      Ich hatte im innernaum auch die etwas spartanisch anmutende Standard Ausführung - die hat auf mich so gewirkt, als ob das Auto im Innenraum noch nicht 'fertig' sei.
      Auf den Bildern sieht es auch so als ob die Dekore auf das Grund Dekor einfach draufgepappt werden - dann mit Holz sieht es tatsächlich auch gut aus.
      Reichweite ist natürlich besser als bei mini aber schlechter als beim Tesla und dafür nimmt er sich preislich zu wenig, im Vergleich zu Tesla.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von BrtshRcngGrn ()

    • ANZEIGE