Corona Virus und Schließung von Geschäften! Autohaus und Service Werkstätten betroffen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Corona Virus und Schließung von Geschäften! Autohaus und Service Werkstätten betroffen?

      Ich weiß auf dem ersten Blick gibt es wichtigeres als den Autohaus Besuch. Aber auf den zweiten Blick ist es nicht so unwichtig :|

      Bleiben Autohäuser und Werkstätten für Service Zwecke geöffnet?

      Müssen Service Termine wahr genommen werden oder kann man den negativen Eintrag im elektronischen Serviceheft umgehen?

      Was ist mit liegengebliebenen Autos und Reparaturen die man nicht verschieben kann?

      ""
    • In Bayern sagt das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege folgendes dazu:

      stmi.bayern.de/assets/stmi/sus…gungen_stand_1252_uhr.pdf

      Da steht z.B.:

      STMI Bayern schrieb:

      Auszug:
      Allgemeinverfügung:
      1. Veranstaltungen und Versammlungen werden landesweit untersagt.
      Hiervon ausgenommen sind private Feiern in hierfür geeigneten privat genutzten Wohnräumen, deren sämtliche Teilnehmer einen persönlichen Bezug (Familie, Beruf) zueinander haben. Ausnahmegenehmigungen können auf Antrag von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde erteilt werden, soweit dies im Einzelfall aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist.


      2. Der Betrieb sämtlicher Einrichtungen, die nicht notwendigen Verrichtungen des täglichen Lebens dienen, sondern der Freizeitgestaltung, wird untersagt.
      Hierzu zählen insbesondere Sauna- und Badeanstalten, Kinos, Tagungs- und Veranstaltungsräume, Clubs, Bars und Diskotheken, Spielhallen, Theater, Vereinsräume, Bordellbetriebe, Museen, Stadtführungen, Sporthallen, Sportund Spielplätze, Fitnessstudios, Bibliotheken, Wellnesszentren, Thermen, Tanzschulen, Tierparks, Vergnügungsstätten, Fort- und Weiterbildungsstätten, Volkshochschulen, Musikschulen und Jugendhäuser.


      3. Untersagt werden Gastronomiebetriebe jeder Art. Ausgenommen hiervon sind in der Zeit von 6.00 bis 15.00 Uhr Betriebskantinen sowie Speiselokale und Betriebe, in denen überwiegend Speisen zum Verzehr an Ort und Stelle abgegeben werden. Ausgenommen ist zudem die Abgabe von Speisen zum Mitnehmen bzw. die Auslieferung; dies ist jederzeit zulässig. Es muss sichergestellt sein, dass der Abstand zwischen den Gästen mindestens 1,5 Meter beträgt und dass sich in den Räumen nicht mehr als 30 Personen aufhalten. Weiter ausgenommen sind Hotels, soweit ausschließlich Übernachtungsgäste bewirtet werden.


      4. Untersagt wird die Öffnung von Ladengeschäften des Einzelhandels jeder Art.
      Hiervon ausgenommen sind der Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Banken, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Filialen der Deutschen Post AG, Tierbedarf, Bau- und Gartenmärkte, Tankstellen, Reinigungen und der Online-Handel. Die zuständigen Kreisverwaltungsbehörden können auf Antrag Ausnahmegenehmigungen für andere für die Versorgung der Bevölkerung unbedingt notwendige Geschäfte erteilen, soweit dies im Einzelfall aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist. Die Öffnung von Einkaufszentren und Kaufhäusern ist nur für die in Ziffer 4 genannten Ausnahmen erlaubt.


      5. Ist zur Versorgung der Bevölkerung mit existenziellen Gütern eine Öffnung nach Ziffer 4 gestattet, so sind die Öffnungszeiten abweichend von § 3 LadSchlG:
      a. an Werktagen von 6 Uhr bis 22 Uhr
      b. an Sonn- und Feiertagen von 12 Uhr bis 18 Uhr.


      6. Auf die Strafbarkeit einer Zuwiderhandlung gegen die in Ziffer 1 bis 4 enthaltene Anordnung gemäß § 75 Abs. 1 Nr. 1; Abs. 3 IfSG wird hingewiesen.


      7. Ziffern 1 und 2 treten am 17. März 2020 in Kraft und gelten bis einschließlich 19. April 2020. Ziffern 3 bis 5 treten am 18. März 2020 in Kraft und gelten bis
      einschließlich 30. März 2020. Die Allgemeinverfügung vom 11. März 2020, Az. 51b-G8000-2020/122-45, tritt mit Ablauf des 16. März 2020 außer Kraft.


      8. Diese Allgemeinverfügung ist sofort vollziehbar.
      Ich würde Werkstätten mal unter Punkt 2 definiert sehen.

      Weiterhin denke ich: Es gibt wichtigeres als Service Werkstatt-Termine.

      Wie es jedoch bei einer Unfallinstandsetzung aussieht ... weil man ja mobil bleiben muss ... es wird sicher noch die ein oder andere Ausnahme geben,

      Beste Grüße vom Feger Michi (ex mv993)

    • wenn ein negativer Eintrag in deinem Serviceheft deine momentan größte Sorge ist... :S *omg

      Werkstätten, wie auch die meisten Einkaufszentren sollten feste Teams zusammenstellen.
      Die Arbeitszeiten sollten angepasst werden.
      Heißt Öffnungszeiten wie früher.
      8-18 Uhr.
      Feste teams heißt, das es kein großartiges wechseln der Mitarbeiter in einzelnen schichten geben soll.
      Ich denke die meisten werden ihre Servicetermine so oder so absagen.
      Entweder kannst deine Winterreifen selber auf Sommer umstecken oder du wirst wohl erst so weiter fahren müssen.
      Nen Liter Öl nachfüllen lernt man in der Fahrschule, ansonsten mal auf youtube gucken.
      8000km übern Sevicetermin heißt nicht das Dir jemand die Fußnägel zur strafe ausreißt... :S

      Noch anderweitige Luxusproblem gerade... ??

    • Dexter schrieb:

      Eine Mail an BMW und das mit dem Eintrag ist geklärt.

      Eine Mail ans Autohaus und die Frage ist geklärt.

      Dem TE geht es vermutlich um den allgemeinen menschlichen Austausch wie es in einem Forum so üblich ist. Natürlich ist der direkte Kontakt der zielführende. In Bayern scheint es folgendermaßen geregelt: nordbayern.de/politik/bayern-i…e-bleiben-offen-1.9946934

      GESCHÄFTE/LADENÖFFNUNGSZEITEN

      Ladengeschäfte müssen ab Mittwoch schließen. Ausgenommen sind der Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Banken, Postfilialen, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tierbedarfsgeschäfte, Bau- und Gartenmärkte, Tankstellen, Reinigungen und der Online-Handel. Einkaufszentren und Kaufhäuser dürfen nur für diese genannten Bereiche öffnen. Für all diese Geschäfte werden die Ladenöffnungszeiten ausgeweitet, um den Andrang zu entzerren. Sie dürfen werktags von 6.00 bis 22.00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 12.00 bis 18.00 Uhr öffnen. Diese Regelungen gelten zunächst bis einschließlich 30. März.

      HANDWERK/DIENSTLEISTUNGEN

      Klempner, Monteure, Maler und Autowerkstätten können prinzipiell wie bisher weiterarbeiten. Das gilt auch für Dienstleister wie Friseure. Gleichwohl haben aber schon einige Firmen eigenständig ihre Arbeit eingestellt.
    • Die Werkstätten der Autohäuser sind Dienstleiter die die Mobilität der Bevölkerung sicher stellen sollen. Daher müssen diese aufgrund der Verordnung NICHT geschlossen werden. Ob der Verkauf einzustellen ist, kann momentan niemand beantworten.

      Die ersten Zulassungsstellen haben den Betrieb eingestellt. Es wird Krokodilstränen geben!

      Bleibt gesund!

      Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom.

      Albert Einstein

    • ANZEIGE