F56 JCW zieht nach rechts, H&R Federn

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • F56 JCW zieht nach rechts, H&R Federn

      Hallo Freunde,

      Ich habe folgendes Problem an meinem F56 JCW LCI und hoffe, dass ihr mir helfen könnt:

      - auf gerader Strecke (sogar bei nach links geneigten Straßen) zieht er mir nach rechts weg
      --> ich muss also häufig bis ständig nach links korrigieren
      - wenn ich mein Lenkrad bei der Fahrt in die Geradeausstellung bringe und loslasse, lenkt er nach gewisser Zeit rechts ein bzw. sobald ich durch eine Bodenwelle fahre (egal, ob mit linkem oder rechtem Rad)
      - ebenso: wenn ich anfahre und das Lenkrad sich in Geradeausstellung befindet, lenkt er rechts ein, sobald die Räder losrollen
      (Geradeausstellung: Ich orientiere mich hierbei an dem Verhältnis zwischen den Schaltpedals am Lenkrad und dem Blinker- bzw. Wischerhebel. Ist das richtig, oder kann man sich hierdran nicht 100%ig orientieren?
      Nichtdestotrotz lenkt das Lenkrad (wie oben beschrieben) definitiv deutlich nach rechts ein, die Orientierung der Geradeausstellung sei mal dahingestellt).

      Hier zur Historie meines Autos:

      1. Einbau von H&R Tieferlegungsfedern in 07/18 bei privat (Ich weiß bereits, dass das eine falsche Entscheidung war...)
      --> angeblich passierte eine Vermessung, inwieweit das stimmt, ist mir nicht klar. Protokoll wurde mir ausgehändigt
      --> Fahrzeug stand für ca. 1.500 Km rechts deutlich höher
      --> Achsschenkel rechts saß nicht richtig, Fehler wurde durch privat behoben

      2. nach 10.000 Km (in 01/19) mit den Federn: Fahrwerksüberprüfung wegen beginnendem Knacken
      --> Diagnose: Domlager defekt und ersetzt (durch MINI-Tuner)
      --> Fahrzeug vermessen (Fahrzeug stand vorher laut MINI-Tuner "kreuz und quer")

      3. einen Monat später (02/19): Fahrzeug zieht nach rechts
      --> Diagnose: Möglicherweise Reifen nach Federeinbau bei privat durch falsche/fehlende Vermessung falsch abgefahren, da Fahrzeug laut MINI-Tuner mit anderen Rädern einwandfrei fuhr

      4. in 04/19: Wechsel auf SR und Überprüfung, ob er immer noch nach rechts zieht
      --> Vermessung (MINI-Tuner)
      --> Diagnose: Fahrzeug zog nach wie vor nach rechts

      5. in 05/19: Montieren von anderen Reifen und neue Vermessung (MINI-Tuner)
      --> Diagnose: nach rechts ziehen nach wie vor vorhanden, aber weniger (liegt aber nach meiner Vermutung an der Vermessung, dazu später mehr)

      6. ebenfalls in 05/19 (gestern): montieren der alten SR (Run-Flats), da ich die vorher montierten Reifen wegen zu großer Tachoabweichung nicht eingetragen bekomme
      --> Vermessung (diesmal bei einem Reifenhändler)
      ---> Diagnose: keine Veränderung der Fahrweise (nicht schlimmer und nicht besser geworden)
      --> anfangs als Ursache deklarierte Run-Flats meiner Meinung nach nicht schuld, zumal diese auch keine Spuren von einseitigem Abfahren aufweisen und Fahrzeug mit den Reifen nun ebenfalls unverändert fährt wie mit den zeitweise montierten non-Run-Flats


      Anbei füge ich euch die letzten beiden Vermessungsprotokolle an (09.05. und 29.05.)

      Eckdaten:
      F56 JCW LCI (aus 04/18)
      20.000 Km gelaufen

      Bin nun kurz davor, wieder die Serienfedern verbauen zu lassen und um dann zu hoffen, dass er wieder vernünftig und wie früher fährt, zumal die Federn wenig komfortabel sind...

      So also der Stand der Dinge - ich hoffe ihr konntet meinen Schilderungen folgen... :P
      Vielen Dank an alle, die sich meinen Roman bis hierhin durchgelesen haben und sich eventuell an der Lösung beteiligen!

      Beste Grüße

      Pippo

      ""
      Dateien
    • Update:
      Fahre nun seit einigen Wochen wieder mit den Serienfedern und es hat sich deutlich gebessert.
      Was geblieben ist:
      Beim Anfahren verzieht das Lenkrad so gut wie jedes Mal leicht nach rechts.

      Und:
      Bei höheren Geschwindigkeiten fällt das nach rechts Ziehen wieder auf. Ab ca. 80 Km/h.
      Muss also immer noch nach links gegenlenken für eine Geradeausfahrt.

    • Ja beides.
      Sturz vorne rechts ist außerhalb der Toleranz, ist aber nicht einstellbar oder?
      Gehe hier eher von einem Messfehler aus, weil der Sturz bei allen anderen Messungen (noch mit Tieferlegungsfedern) vorne rechts keine Auffälligkeiten zeigte... Und die Messungen waren alle zeitlich alle relativ nah beieinander.

      Könnte es sein, dass irgendwas ausgeschlagen ist?
      Weil wie gesagt beim Anfahren, also quasi beim ersten Ruck, das Lenkrad nach rechts einlenkt...?

    • Ich würde es bei BMW/Mini mit den Serienfedern auseinander und wieder zusammenbauen und vermessen lassen (Jaja, kostet ein Vermögen, aber die haben nunmal besten Geräte und die richtigen Werte und Anleitungen für die Einstellung) und auch die elektromechanische Lenkung prüfen lassen. Evtl. hat die kein Hardware- sondern ein Softwareproblem. Vielleicht ist die Nullstellung verloren gegangen und sie muss am Tester neu programmiert werden.

    • ANZEIGE