Meine Frau möchte ihren R56 durch einen F56 ersetzen

  • Meine deutlich bessere Hälfte möchte gerne ihren 2008er R56 Cooper gegen einen F56, ab EZ 2019 tauschen. Als Aufzahlung hat sie sich ca 20.000€ vorgestellt. Sie möchte nicht weniger Leistung haben (also mindestens 136 PS, momentan hat sie 122, glaube ich), LED Licht, PDC vorne und hinten, Navi und eventuell wieder Ledersitze.

    Der 136 PS Motor ist ja „nur“ ein 3 Zylinder, würdet ihr das als Rückschritt bezeichnen, oder ist die Motorenentwicklung soviel weiter, dass der Motor genauso standfest und laufruhig ist? Vielleicht hat hier jemand schon das gleiche Upgrade vollzogen?

    Meine BMW (F20, jetzt F22) kaufe ich immer als Jahreswagen, die Rabatte dort sind deutlich besser, ist der Mini echt so wertstabil, oder was habt ihr für Tricks für uns?

    Meine Frau fährt ihre Autos schon recht lange, ihren jetzigen hat sie jetzt 8 oder 9 Jahre, deshalb muss der Kauf passen.

    Gebt uns bitte einfach mal ein paar Tipps

  • Wir haben 2 Cooper: den F56 mit dem 136PS bzw. getunten 160PS 3-Zylinder und den R57 mit dem 122PS 4-Zylinder.


    Auch ohne Tuning ist der F56 um Welten spritziger als der R57. Dabei liegt das noch nicht mal an den 14 Mehr-PS, sondern vor allem auch am deutlich höheren Drehmoment! Ich fahre beide sehr gerne (beim R57 liegt das aber eher daran, daß es ein Cabrio ist), aber rein fahrtechnisch kommt der 4-Zylinder nicht aus dem Quark. Der Punkt geht klar an den F56.


    Auch vom Platz her finde ich den F56 deutlich erwachsener und bringe meine gut 195cm leger unter. Auch hier liegt der F56 für mich vorne.


    Von der Laufruhe sieht das etwas anders aus. Der 3-Zylinder im F56 ist schon etwas kerniger als es der 4-Zylinder ist und erinnert mich ein bißchen an einen Boxer (die Porsche-Fahrer mögen mir verzeihen). Ich mag's und kann wirklich nur für mich sprechen (ich hab' bei mir ja sogar klangtechnisch noch etwas nachgeholfen - meiner ist aus 2015, die neueren sind durch OPF aber spürbar ruhiger).


    Bis jetzt sind bei mir gute 100.000km auf der Uhr, von welchen ich 75.000km selbst gefahren bin (hab' ihn 2017 auch als 2-Jahreswagen mit knapp 25000km gekauft). Bislang gab's noch nicht zu meckern bzgl. Zuverlässigkeit und Qualität. Auch unser R57 aus 2012 hat bislang nach 9 Jahren nur einen neuen Wärmetauscher für die Klima und 2019 ne neue Batterie verlangt.


    Bei der geplanten Zuzahlung von 20.000€ kannste aber auch schon fast über einen EU-Neuwagen nachdenken. Ich habe seinerzeit für meinen mit Chili-Paket deutlich weniger gezahlt. Guck mal hier: https://www.auto-per-mausklick…r-3-trer-konfigurieren/#2

    :2352: "Life's too short to drive a boring car"

  • 400 hat ja schon fast alles perfekt zusammen gefasst.


    Ich fahre einen cooper seid 2014 70 tKm. Außer den Kurbelwellenlager zu Begin (Rückrufaktion) gab es bisher trotz Leistungsplus (170++) keinerlei Probleme. Die Grundleistung des coopers ist schon mehr als ansprechend und jederzeit ausreichend Auch wenn man denken mag, Ihr zwei habt ja gut reden nach Tuning, der hängt wirklich gut am Gas und macht bis 160 kmh richtig Laune. Die Laufruhe finde ich ab 2000 UPM auch mehr als zufriedenstellend. Einzig das Nachlaufmoment aufgrund der großen Ausgleichsgewichten fällt bei dem 3Zylinder sensibelen Gemüter negativ auf.


    Auch das Getriebe ist übertrieben lang übersetzt, so rollt man in Ortschaften meist bei 50-55 im 3. Gang und muss auf Autobahnen in/nach Baustellen schon mal 1-2 Gänge zurück schalten. Selbst der 5. Gang gibt rechnerich über 260 kmh her.

    Anderst herum ermöglicht dies aber auch in Verbindung mit dem sehr früh anliegen Drehmoment problemlos Verbräuche von 5 bis 5,5 l. Dieser lässt sich aber auch ohne Schwierigkeiten über 7 l treiben. Aber wie Du in den Profilen siehst, liegt dieser Wert auch bei bekennden Sportlern in dieser Größenordnung.


    Insgesamt denke ich sind die Meisten mit dem 3Zylinder F56 sehr zufrieden, was Motor, Platz, Komfort angeht.

  • Bei mir ist es umgekehrt. Meine Frau hat einen Firmenwagen bekommen und ich habe ihn quasi als Hobby zu meinem Wagen übernommen. BJ. 2016. Er war uns zu schade, zum weggeben.

    Er ist Silber mit schwarzem Dach. Es ist der 5 Türer mit works Paket und Automatik. Der Wagen macht riesig Spaß . Knurrt, hat sound. Lag aber mit den Allwetterreifen grausam auf der Straße und untersteuerte extrem.

    Die Bremsen sind laut Tests besser als beim works. Zumindest unter normalen Bedingungen. 35,x zu 36,x Meter. Sehen aber pubsig aus. Der Motor hat im I 8 mit anderem Turbo ca 230 ps. Bin da aber nicht auf dem laufenden . Er hängt sehr spontan am Gas, fährt in Serie schon wirklich gut und scheint robust zu sein. Bis auf die axiallager damals. Und durch die 5 Türen sieht er für mich etwas gefälliger aus. Und hat mehr Platz.
    ich habe ihn hier in Kiel auf ca 175 ps per obd2 chippen lassen, hyper GT mit Pilot Sport montiert, einen hardrace stabi hinten einbauen lassen und vorne eine domstrebe montiert. So macht er richtig viel Spaß . Vor allem auch mit dem kleinen Sportlenkrad und den festen Sitzen.
    es war eine gute Entscheidung, ihn zu behalten. Gehört zur Familie . Viel Erfolg bei der Suche .

  • Vielen Dank schon mal für eure Antworten. Einen Neuwagen haben wir bis jetzt schon wegen der Lieferzeit ausgeschlossen, da kommt man ja im Moment locker auf ein halbes Jahr.

    Das zu dem Motörchen nix negatives kommt, beruhigt mich sehr. Anscheinend ist ja jeder zweite F56 gechippt, muss ich darauf achten beim Kauf vom BMW Händler, oder checkt der das automatisch?

    Bis jetzt habe ich nur leider noch nix in der Nähe gefunden (58095 Hagen +100km) , einen in Karlsruhe, aber das ist dann doch zu weit, wir möchten dann auch gerne den R56 in Zahlung geben.

    Elektro geht nicht, kein Strom in der Garage

  • Ich glaube, die neuen Fahrzeuge senden die Daten an das Werk, wenn am Steuergerät was manipuliert wird . Ich bin mir aber da nicht sicher. Unser t4 war nur mit einer Box gechippt und wir hatten nie Probleme . Lieber einen gechippten, der warm und kalt gefahren wurde, als einen ungeschippten, der gleich getreten wird. Man fordert die Leistung eh nicht andauernd ab. Meiner braucht dann 10 Liter ….aber ich glaube, viele sind nicht gechippt. Und wenn müsste auch im Steuergerät was abgelegt sein.

  • Ich wollte das auch machen. Aber das Vodafone Kabel war schon so ein Akt. Da haben wir es gelassen . Ansonsten ist das eine super Sache, wenn man nicht sehr viel fährt. Obwohl die Emotion ja leider irgendwie vollkommen weg ist. Aus meiner Sicht zumindest. Mir graut es schon vor der Elektro paningiale

  • Der Gebrauchtwagenmarkt ist leider sehr dünn besäht (eben auch wegen Neuwagenlieferproblemen).


    Das sich hier bisher nur Mitstreiter von leistungsgesteigerten gemeldet haben erstaunt mich schon. Gerade, wenn man sich andere Threads (wer hat ihn tunen lassen, Verbrauch cooper, Erfahrungen ... ) anschaut. Ich würde behaupten der Gesamtanteil liegt bei unter 5%, aber das wird bei z.B jedem Dieselmodel egal von welchem Hersteller nicht viel anderst sein. Dafür sind Teilweise die Möglichkeiten und Angeboten zu groß.

  • Bis jetzt habe ich nur leider noch nix in der Nähe gefunden (58095 Hagen


    Meinen kriegste auch nicht! :oops:


    O.k. ist eh älter wie deine Zielgruppe hat aber wahrscheinlich weniger km wie manch ein 2019.


    Motor läuft 1a und im Normalbetrieb hört man den nicht (jeder Motor den man hört ist ein Totalversagen entweder beim Ingenieur oder beim Besitzer). Preise sind momentan wirklich schlimm. Hab meinen mal mit mobile.de Angeboten verglichen, das fängt bei 12k an (für 7 Jahre alte Autos) und geht locker über 15k wenn die Ausstattung vergleichbar ist. Hätte 10k für normal gehalten.

    Das wäre aber auch der Fall wenn du heute ein andere Marke kaufen wolltest und auch für den R kannste wahrscheinlich ein bissle mehr bekommen wie normal.

  • Wir hatten damals einen r Probe gefahren. Sind dann zum Händler gefahren und haben den f gekauft. Sicherlich ist der r näher dran am ursprünglichen Mini, als der f, naja ein wenig, ok gar nicht, aber der f ist einfach komfortabler. Ich bin immer wieder erstaunt, wie massiv er ist. Ja die Preise sind verrückt. Erstaunlich ist auch der Sound, der aus dem kleinen endtopf kommt. Hört sich irgendwie wie ein kleiner boxster an

  • Ich habe BMW und Mecedes gefahren, 4 und 6 Zylinder.

    Inzwischen fahre ich meinen 2. Cooper mit 136 PS, zuerst F56 Handschalter und aktuell F55 mit DSG. Ich bin von den Fahreigenschaften und der Spritzigkeit begeistert, vermisse gegenüber den früheren Fahrzeugen nichts. Diese MINI machen einfach Spaß! Probleme hatte ich bisher keine.
    Habt Ihr mal über den F55 nachgedacht? 4 Türen und mehr Kofferraum sind ungemein praktisch, ohne dass der Wagen spürbar größer wirkt.

    Mein F55 Cooper - "Sterling" - , hat das Licht der Welt am 11.02.19 in Oxford erblickt, ist am 22.02. beim Händler eingetroffen und seit 05.03.19 glücklich bei mir.