Dieselfahrzeuge in Städten verbieten ???

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Skipper schrieb:

      fluglaerm.de/hamburg/klima.htm
      Naja, ne 747 zu Grunde zu legen … wobei, eine der kürzesten Strecken die ne 747 je geflogen ist, war der Umzug von München Riem ins Erdinger Moos!
      Die neueren Düsenjets verbrauchen deutlich weniger Kerosin als die Werte welche von den Hamburgern dargestellt werden.

      Ändert jedoch nichts an der Situation, dass meiner Meinung nach viel zu viel geflogen wird - auch ich gehöre privat zu der Gruppe …
      ""

      Beste Grüße vom Feger Michi

    • Schauen wir aufs Wasser, wird man die Grenzwertdiskussion noch weniger verstehen. Die Motorentechnik der Schiffe hinkt der von Autos Jahrzehnte hinterher und das Schweröl, das hier verbrennt, ist umwelttechnisch keine Meisterleistung.

      Glaubt man den Statistikern, produziert die „Harmony of the Seas“ am Tag 450 KG Feinstaub, was in etwa 21,5 Millionen VW Passat entspricht.

      Auch bei den NOX Werten scheint man bei den Ozeanriesen mit 5 Tonnen NOX / Tag (entspricht ca. 1,4 Millionen VW Passat) alles Andere als sauber.

      Diesen Thread hier finde ich sehr interessant, denn man ist kaum in der Lage, den einzigen Schuldigen in der ganzen Diskussion zu finden. Was sich allerdings die Automobilindustrie und deren Lobby erlaubt haben und weiterhin erlauben, ist schon wirklich interessant. An vielen Stellen ist man einfach nur noch sprachlos. Die Politik tut das, was man immer tut...

      Gruß
      Thomas

    • Geht's zu wie bei unserer Wetterfahne - mal hier mal da mal dort und wieder zurück dann wieder andersrum- ?(:sleeping:

      Micha

      Der mit dem -Clubman Cooper S- unterwegs ist.
      Auslieferung 03.11.2016 um 1745 erfolgt.

      Der ab und zu mit dem -F56 JCW- der Ehefrau unterwegs ist (wenn sie nicht gerade damit Spass hat)
      Auslieferung 01.03.2018 um 10:45 erfolgt.

    • V

      Der Anwalt schrieb:

      Geht's zu wie bei unserer Wetterfahne - mal hier mal da mal dort und wieder zurück dann wieder andersrum- ?(:sleeping:

      Micha
      Vor allem, je länger man drum herum redet und immer wieder neue Fragen aufruft, andere Dinge für unmöglich hält, reiben sich die Autobosse die Hände. Mt jedem Monat verschwinden alte Diesel und den verbleibenen wird es im Verhältniss immer uninteressanter etwas zu ändern.
      Ich hätte z.B. vor 2 Jahren sofort 1000 EUR zur Nachrüstung beigesteuert, heute müsst ich lange überlegen.
    • derbysk schrieb:

      Jedenfalls die Stellungnahme der 107 Lungenärzte - einer kleinen Minderheit pro Diesel

      war voller wesentlicher Fehler ...

      hat der Auto Industrie sehr genutzt
      Köhler selbst sieht kein großes Problem. Die „Größenordnung“ sei trotzdem richtig.

      Demnach atme, wer an einer viel befahrenen Straße wohne, während eines Lebens von 80 Jahren so viel Stickoxide ein wie ein starker Raucher in 6 bis 32 Jahren.

      Manche starke Raucher wohnen sogar an stark befahrenen Straßen :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mix ()

    • Tut mir Leid - wenn ich mich um den Faktor 10-300 vertue stimmt das Verhältnis nicht mehr :D

      ich möchte nicht soviel falsches Gas einatmen - nicht wie ein Raucher in 6 bis 32 Jahre

      bin halt Nichtraucher und will vielleicht länger als 80 Jahre leben :)

      Das Leben ist zu kurz, um nicht offen zu fahren ... Ups! ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von derbysk ()

    • derbysk schrieb:

      Tut mir Leid - wenn ich mich um den Faltor 10-300 vertue stimmt das Verhältnis nicht mehr :D

      ich möchte nicht soviel falsches Gas einatmen - nicht wie ein Raucher in 6 bis 32 Jahre

      bin halt Nichtraucher und will vielleicht länger als 80 Jahre leben :)
      Dann solltest du als gutes Beispiel voran gehen und dein Auto (ich nehme an es stößt auch Schadstoffe inkl. Feinstaub aus :-D) ab sofort nicht mehr in Betrieb nehmen :)

      Ich glaube es wird eher auf eine Maut hinauslaufen als auf Fahrverbote.
      Das bringt Geld mit dem die Politiker wieder irgend einen Blödsinn machen können ;)

      Und: an stark befahrenen Straßen fahren nicht nur Diesel PKWs ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mix ()

    • @mix
      Was soll das - es geht nicht darum, dass jeder sein Auto abmeldet. Oder? Wär ja schon a bisserl praxisfern :):0002:

      Jeder sollte überlegen wie er mit möglichst wenig Schadstoffen von A mach B kommt - ich lese aus deinem Kommentar, dass Du das auch tust.

      Hier geht es um die Diesel-Abgase, speziell NOx

      Und wirklich darum, was mit besser am Gesundheitsschutz der Bürger als an den Interessen der Industrie orientierter Verkehrspolitik möglich wäre.

      Sanfter aber bestimmter Druck auf die Industrie wäre möglich - gewesen seit 10 Jahren - und ist es jetzt.
      California schafft das ja auch:
      VW ein Stop zu geben - was hier keiner geschafft hat.

      Da sagt der Pessimist: Das hat California auch nur geschafft, weil kein Lobbyist von VW dort installiert war ... :D

      Das Leben ist zu kurz, um nicht offen zu fahren ... Ups! ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von derbysk ()

    • Neu

      Ich finde es klasse, dass das Dieselfahrverbot nun gekippt wird

      @derbysk ich kann deine Freude nur wenig nachvollziehen... NOx ist das eine, ok... dein Benziner stößt allerdings ca. das Doppelte an CO2 von meinem Diesel aus... scheint irgendwie in Vergessenheit geraten zu sein...

    • ANZEIGE