Wut - Ärger - Enttäuschung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wut - Ärger - Enttäuschung

      Hallo liebe Freunde des kleinen, flott beschleunigten, vierrädrigen Kraftfahrzeuges, :2352:

      leider muss ich heute meiner Frustration, meiner Wut und meiner Enttäuschung etwas Platz machen. :cursing:

      Beim Roten Baron stand im November der Ölservice an. Pünktlich kam Anfang November von der Zweigstelle der Niederlassung Post, dass ich doch das Paket „MINI Service inclusive“ abschließen könne.
      Wenige Tage später kam dann das nächste Schreiben mit demselben Absender, dass für mein Fahrzeug der „MINI Service 5+“ angeboten wird, bei dem ich bei „ausgewählten Services“ 20% sparen kann.

      Da man mich nicht umsonst auch „Schnäppchenfuchs“ nennt, setzte ich mich an den PC und studierte die beiden Angebote. Über den „Paketfinder“ suchte ich das für mich passendste Paket (4 Jahre mit 15.000 Km/Jahr) und bekam einen stolzen Preis in Höhe von 1.237,60 EUR genannt.

      Ich hab dann ein wenig auf der Homepage gesucht und gerechnet und entschied für mich, dass es für mich wohl besser sei, die Services einzeln zu zahlen, da ich meines Erachtens in Summe mit dem Paket nicht wirklich günstiger fahren würde.

      Also machte ich mich auf die Suche nach Informationen über das MINI Service 5+ Programm. Auch hier wurde ich nicht so Recht überzeugt und machte mich Anfang dieser Woche auf zur BMW/MINI-Niederlassung, von der ich auch die Post erhalten habe und wollte das in einem persönlichen Gespräch erläutert haben.

      Bei der Terminvereinbarung für den gestrigen Donnerstag sagte mir die nette Dame am Annahmeschalter, dass sich das Service Inclusive Paket eigentlich nur wirklich rechnet, wenn man viel fährt. Diese Aussage bestätigte meine eigenen Recherchen. Sie bot mir dann diese MINI Service 5+ Karte an und sagte, dass ich die aber nicht jedes Mal vorlegen müsse, da diese Information ja bei Ihnen im Kundenkonto hinterlegt sei.

      Als ich gestern Morgen dann pünktlich um 7.30 Uhr auf der Matte stand, nahm mich wieder die gleiche Dame in Empfang, ließ sich den Schlüssel geben und verzichtete auf den Fahrzeugschein. „Wir haben ja alle Daten.“ Ich sagte Ihr noch, dass der wasserfeste Stift auf dem 5+ Kärtchen nicht gehalten hat, obwohl ich mit dem Einstecken gewartet hatte, so wie sie es mir geraten hatte und zeigte ihr sogar noch die verschmierte Schrift mit meiner FIN. Sie lächelte nur verbindlich und bat mich, noch etwas zu warten.

      Mein zuständiger Serviceberater kam dann zu mir, erklärte mir, dass neben dem Ölwechsel auch noch der Mikrofilter zu tauschen sei und schaute sich das Fahrzeug vor der Werkstatt stehend an. Er leuchtete kurz in die Felgen, checkte die HU und fragte mich, ob ich eine kostenlose Fahrzeugoberwäsche haben wolle. Ich nahm dankend an und folgte ihm wieder ins Innere.
      Dort fragte ich dann, was denn für Kosten auf mich zukommen. „Nu, da habe ich nun schon weitergeklickt. Das müssen wir dann bei mir am PC nachsehen.“ Ich trottete ihm hinterher, wir setzten uns, er drehte seinen Monitor zu mir und ich konnte ein Feld sehen „MINI Service 5+“.
      Er tippte die Daten ein und pfefferte mir 355,xx EUR um die Ohren. Ich war sprachlos! Ich hatte nämlich noch, bevor ich losgefahren bin, auf der Homepage den Preis für den Ölservice rausgesucht. Dort kam ich auf 205,00 EUR zzgl. eines Zusatzpaketes „Service Standardumfang“ für 22,00 EUR. Beides inkl. MwSt. Da komme ich als Laie auf 227,00 EUR. Davon müssten dann noch die 20% Rabatt abgehen und so rechnete ich mit einem Preis von 181,60 EUR.
      Ich konfrontierte den Herrn mit meinen Recherchen, worauf ich zu Hören bekam: „Das kann gar nicht sein!“. Möchte der Herr mich als Idiot oder Lügner darstellen :?: Ich bat ihn freundlich, doch mal bitte mit mir auf die MINI-Homepage zu gehen. Ich lotste den sich etwas sträubenden und (absichtlich?) ungeschickt anstellenden Herren durch die vielen Klicks und, siehe da, wir landeten bei einem Preis inkl. MwSt. für den Ölservice von 205,00 EUR. Ich sagte dann noch, dass hier noch ein Zusatzpaket dazu käme, bei dem die Feststellbremse getestet und die Fahrzeugleuchten auf Funktion geprüft werden. Seine folgende Aussage hat mich deutlich irritiert: „Das braucht doch kein Mensch!“.
      Als Gegenargument brachte er mir dann entgegen, dass bei mir ja der Mikrofilter mit getauscht würde. Nachdem ich aber die Einzelpreise in seiner Berechnung gesehen hatte, fragte ich, wie denn sein kann, dass der Ölwechsel bei ihm mit über 255,00 EUR aufschlägt? Selbst wenn dann noch die 20% weggehen, bin ich genau bei dem, was auf der Homepage verlangt wird? Da motzte er mich an, dass er ja nicht wissen könne, dass ich das 5+ Kärtchen habe. Es folgte eine kurze Diskussion, die ich Euch jetzt ersparen möchte. Er tippte dann, auf ausdrückliches Nachfragen irgendeinen Rabatt in den PC und so landeten wir bei einem Gesamtpreis von 284,77 EUR. Er vermerkte dann handschriftlich 285,- EUR auf dem Auftrag und ließ mich unterzeichnen und bat mich um Ankreuzen der Zahlungsweise.

      Ich sage Euch: Wenn der noch eine halbe Sekunde länger mit mir diskutiert hätte, wäre ich sofort aufgestanden, hätte ihm in aller Deutlichkeit gesagt, was ich von ihm halte und wäre gegangen!

      DAS hätte ich allerdings auch tun sollen. Denn beim Verlassen des „Ladens“ murmelte ich vor mich hin, warum ich gerade das Gefühl habe, über den Tisch gezogen und rasiert worden zu sein?
      Um 11.50 Uhr kam dann der Anruf, dass mein Fahrzeug fertig sei. Punkt. Basta. Aus die Maus. Kein Wort mehr, kein Wort weniger.

      Das Trauerspiel setzte sich dann fort, als ich die Niederlassung (wer meine Beiträge ansieht, kann mein Kennzeichen sehen und Rückschlüsse auf meinen Wohnort und die Niederlassung ziehen) betrat. Das Mädel am Schalter fragte mich nach meinem Anliegen, suchte die Rechnung raus, fragte mich, wie ich zahlen möchte (für was habe ich das angekreuzt?) und tippte den Betrag in ihr EC-Kartenlesegerät. Zack! Dem Kunden vor die Nase geknallt. Kein Wort zur Rechnung, warum die nun bei 287,22 EUR liegt und nicht bei 285,00 EUR, keine Rechnung erklärt, kein Wort „Schön, dass Sie da waren, Herr D…, kommen Sie bald wieder, gute Fahrt, Ihr Fahrzeug steht am Ar… der Welt“. NICHTS!
      Ich bin also raus auf den Parkplatz und habe mir geschworen (!) NIE wieder setze ich auch nur einen Fuß in diese Servicewüste. Das Verhalten von MINI grenzt meines Erachtens in diesem Fall schon fast an Arglist. Ich hab nämlich, als ich zuhause auf die Fertigstellung gewartet habe, im Online-Service-Bereich nochmal die in Auftrag gegebenen Arbeiten zusammengestellt und kam auf exakt 296,00 EUR inkl. MwSt. Als Kunde darf ich doch davon ausgehen, dass von diesem Preis dann 20% abgezogen werden, wenn ich diese 5+ Karte habe. Und dann lande ich bei ca. 240 EUR ohne Diskussionen.

      Versteht mich bitte nicht falsch: Ich bin gerne bereit eine Dienstleistung zu zahlen, wenn es gerechtfertigt ist. Es ist auch nicht so, dass ich mir den Service für 287,22 EUR nicht leisten kann. Daran liegt es sicher nicht, aber was ich absolut nicht einsehe und nicht akzeptieren kann ist, wenn man mich versucht über den Tisch zu ziehen. Da reagiere ich pelzig. In meinen Augen handelt es sich hier um das schamlose Ausnutzen von Kunden, die Ihrem Händler vertrauen (!), dass sie dort in guten Händen sind. Puh, wie blauäugig :!:

      Mir wurde auf jeden Fall mal wieder klar, warum der :) der :) ist: Er ist so freundlich, weil er nur unser/Euer Bestes will. Und das ist in diesem Fall nicht unsere Zufriedenheit, sondern unser Geld. Sehr schade, dass große Unternehmen hier nur so kurzfristig denken und sich nicht dessen bewusst sind, welch Welle sie damit in Foren wie diesem auslösen. Ein wirklich zu kurzer Blick über den Tellerrand.

      Ich werde mich noch diese Woche an BMW/MINI in München und an den Geschäftsführer in unserer Stadt wenden und werde denen das mal in netten Worten um die Ohren hauen und auch ein persönliches Gespräch anbieten, ob sie ihren Kunden, die sie für dumm halten, das mal ins Gesicht sagen möchten und ob sie dieses dubiose Verhalten in Ordnung finden. Ich frage mich nämlich, wie viel Kunden, die vorher nicht recherchiert haben, deutlich mehr beim Händler zahlen und die Gelackmeierten sind.

      Sollte sich tatsächlich einer der angeschriebenen Herren bei mir melden, werde ich Euch gerne auf dem Laufenden halten und weiter berichten.

      Und, ganz nebenbei, von dem Gedanken, unseren Audi A3 in einen Clubman zu tauschen, sind wir seit heute Lichtjahre entfernt…. <X
      2020-11-19_08h45_33.jpg

      ""
    • Ich hatte zwar auch schon nicht so tolle Erfahrungen mit dem :) (dreckiges mit Mikrokratzer verziertes Neufahrzeug bei Übergabe...was zum Himmel.. :D , Servicediskussion usw...) Dennoch habe ich das immer jeweils an den entsprechenden Mitarbeiter festgemacht und nicht an der Niederlassung oder gar der Marke. Starke Unterschiede innerhalb der Filialen gibt es definitiv..soll bestimmt nicht so sein.

      Wenn es um ein Neufahrzeug geht melde ich mich mittlerweile nur noch beim Verkaufsleiter und beim Service verlange ich nur 2 bestimmte Mitarbeiter. Somit fahre ich ganz gut und stresse mich weniger :thumbsup:

      Beim Ölservice von den Damen drauf angesprochen zu werden, dass es doch nur alle 30t nötig ist, lässt mich immer wieder schmunzeln. Nur die muss es ja auch geben.

    • Das Trauerspiel setzte sich dann fort, als ich die Niederlassung (wer meine Beiträge ansieht, kann mein Kennzeichen sehen und Rückschlüsse auf meinen Wohnort und die Niederlassung ziehen) betrat. Das Mädel am Schalter fragte mich nach meinem Anliegen, suchte die Rechnung raus, fragte mich, wie ich zahlen möchte (für was habe ich das angekreuzt?) und tippte den Betrag in ihr EC-Kartenlesegerät. Zack! Dem Kunden vor die Nase geknallt. Kein Wort zur Rechnung, warum die nun bei 287,22 EUR liegt und nicht bei 285,00 EUR, keine Rechnung erklärt, kein Wort „Schön, dass Sie da waren, Herr D…, kommen Sie bald wieder, gute Fahrt, Ihr Fahrzeug steht am Ar… der Welt“. NICHTS!

      Wirst mit der entsprechenden Laune angekommen sein und dann auf die Zahlungsweise Kreuzchen Frage freundlich geantwortet haben ;))) Daher wundert mich das nicht. Das >>Mädel<< ist eben auch nur ein Mensch :whistling::whistling: Den Preis finde ich enorm günstig für BMW bzw MINI. Durchatmen und Schlüsse ziehen. Bringt nix sich aufzuregen.
    • Roter Baron schrieb:

      ...Mir wurde auf jeden Fall mal wieder klar, warum der :) der :) ist: Er ist so freundlich, weil er nur unser/Euer Bestes will. Und das ist in diesem Fall nicht unsere Zufriedenheit, sondern unser Geld. ...
      Ist doch bei anderen Automarken auch so. Bei MINI kann ich bisher weder positives noch negatives berichten, es ist ok. Bei anderen Marken ist es zum Teil so dass man sich vorkommt wie das Ar**hloch das denen ihre Ruhe stört wenn man in die Vertragswerkstatt fährt.
    • ANZEIGE