Automobilausstellung IAA steht vor der Tür - auch MINI mit mehr Emotionen, weniger Investitionen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Automobilausstellung IAA steht vor der Tür - auch MINI mit mehr Emotionen, weniger Investitionen?

      In den vergangenen Jahren wurde ja ordentlich geprotzt, wenn ich an so manche Halle denke.

      Auch bei MINI war eine Menge los :0001:

      Wie sind Eure Erwartungen für dieses Jahr?
      Besucht Ihr Frankfurt / die Messe / den BMW-/MINI-Stand?

      Gerne könnt Ihr hier auch berichten :0008:
      Viel Spaß! VG
      Oli

      ""
      Händler- und Partneranfragen, bitte per Email an die Foren-Administration:
      info@mini-f56-forum.de
    • Zur Einstimmung auf die Messe ein allgemeiner Artikel...
      FAZ: „Mehr Emotionen, weniger Investitionen.

      (...) Ein schmaler Balkon ragt im dritten Rang mitten hinein in die Festhalle, komplett aus durchsichtigem Plastik, auch die schmale Fläche, auf der man steht. Wer will und schwindelfrei ist, kann von hier aus nicht nur auf die ganze Halle blicken, sondern auch senkrecht bis zum Hallenboden. „Das wird ein Instagram-Moment“, sagt Mercedes-Marketing-Chefin Bettina Fetzer. „Davon wird es ganz viele hier geben.“ Besucher sollen ihre Smartphones zücken und die Fotos über den Online-Dienst Instagram verbreiten. (...)

      Viele Hersteller haben abgesagt
      Seit 1951 ist die IAA in Frankfurt zu Hause, und zuletzt hat Mercedes fast immer die große Festhalle belegt. Doch dieses Jahr werden sich Besucher umorientieren müssen. Viele Marken, vor allem aus Amerika und Asien, haben abgesagt, heimische Hersteller wie BMW und Opel ihre Flächen und Präsentationen teils drastisch reduziert. Die Branche ist unter Druck. Zwar kaufen die Deutschen weiterhin so viele Autos wie in früheren Jahren auch. Doch Klimadebatte, Diesel-Affäre und Elektro-Trend setzen den Herstellern zu. Sie fragen sich, ob herkömmliche Motorschauen noch das richtige Werbeformat für sie sind. Zumal da der Auftritt in Frankfurt – seit 15. Juli wird aufgebaut – zweistellige Millionenbeträge kostet. Karsten Mayer, bei Mercedes für die Messepräsentation verantwortlich, findet durchaus, dass sich die IAA lohne. „Je mehr sich der Mensch im Digitalen bewegt, desto wichtiger ist das physische Erlebnis.“ Sein Ziel sei, bei den Besuchern „Emotionen hervorzurufen“.

      Wie das gelingen soll, ist beim Rundgang über die Baustelle nur zu erahnen. „Ab hier brauchen sie ein bisschen Fantasie“, sagt Fetzer, als sie den ersten Raum betritt, einen schwarz abgehängten Saal. Eine Computersimulation zeigt, dass an den Wänden einmal 14 große Displays hängen sollen. „Explainer“ (Hilfspersonal) werden hier Kunden erklären, wie es weniger „Pain Points“ bei der Autobedienung dank eines „digitalen Ökosystems“ gebe, sprich bei der Software des Fahrzeugs. In einem anderen Raum hängen Stoffbahnen von der Decke, die farblich beleuchtet werden, je nach Stimmungslage der Besucher. Ermittelt wird diese an einer Art Pulsmessstation. Diese Aktion solle daran erinnern, dass man im Auto oft Energie tanke, sagt Fetzer. Und in einem dritten Abschnitt werden E-Scooter, kleine Helikopter und autonom fahrende Elektroautos gezeigt. Hier will sich Mercedes als Mobilitätsanbieter der Zukunft inszenieren. Nur 18 Autos werden insgesamt von dem Hersteller in der Festhalle gezeigt. Mehr (...)“

      m.faz.net/aktuell/rhein-main/w…-dabei-geld-16358946.html

      Händler- und Partneranfragen, bitte per Email an die Foren-Administration:
      info@mini-f56-forum.de
    • Chucky101 schrieb:

      Nur 18 Autos werden insgesamt von dem Hersteller in der Festhalle gezeigt. Mehr (...)“
      Da stehen ja bei einem durchschnittlichen MB-Vertragshändler in HH mehr Neufahrzeuge, von der Niederlassung am Friedrich-Ebert-Damm ganz zu schweigen. Zur IAA werde ich nicht kommen - lieber ein ausgedehnter Bummel an der Automeile in HH.

      Emotionen sind wichtig: Produkte, Emotionen, Menschen, Profite. Dass letztere schrumpfen, erkennt man schon beim Verzicht auf gedruckte Preislisten & Prospekte. Nur noch eine Frage der Zeit, bis Virtual-Reality das Blech im Showroom überflüssig macht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Innocent ()

    • Innocent schrieb:

      Chucky101 schrieb:

      Nur 18 Autos werden insgesamt von dem Hersteller in der Festhalle gezeigt. Mehr (...)“
      Da stehen ja bei einem durchschnittlichen MB-Vertragshändler in HH mehr Neufahrzeuge, von der Niederlassung am Friedrich-Ebert-Damm ganz zu schweigen. Zur IAA werde ich nicht kommen - lieber ein ausgedehnter Bummel an der Automeile in HH.
      Emotionen sind wichtig: Produkte, Emotionen, Menschen, Profite. Das letztere schrumpfen, erkennt man schon beim Verzicht auf gedruckte Preislisten & Prospekte. Nur noch eine Frage der Zeit, bis Virtual-Reality das Blech im Showroom überflüssig macht.
      Sehe ich genauso,für so ein paar Autos fahre ich nicht 720 km hin und zurück .
      Mini S fahren ist geil :2352:
    • Bin 2x mit @Pietsprock jeweils in einer Tagestour nach Paris gefahren...

      Hat sich gelohnt,
      - 2014 die Premiere des F55 Electric Blue :love: und
      - 2018 die Premiere des BMW G20 :thumbup:

      Das waren jeweils deutlich > 1.000km und jeder Kilometer hat sich gelohnt :)
      2016 war es nicht so interessant und die Rahmenbedingungen nicht gegeben...

      Muss man halt abwägen, ob es sich lohnt.
      MINI fahren lohnt ja (fast) immer :2352::)

      Händler- und Partneranfragen, bitte per Email an die Foren-Administration:
      info@mini-f56-forum.de
    • mini3 schrieb:

      Ich wollte seit Jahrzehnten (ohne Witz) zur Frankfurter IAA. :6444:
      Hab es noch nie auf die Reihe gebracht meinen Astralkörper auch dorthin zu schleifen. :3917:
      Nach diesem Artikel hat es sich wohl erledigt. :0010:

      Allen Messebesucher wünsche ich einen schönen Tag, dort. :dafuer:
      Prost People :0005:
      Ich war 1989 auf der IAA ,alles super alles toll! Hatte Prospekte zuhause ohne ende (Das gibt es ja heute wohl nicht mehr) Wochenlang habe ich gelesen .Die Autos die ich sehen wollte ,habe ich zum Teil gesehen oder auch nicht. Und alles gesehen habe ich nicht.
      Bin zwar heute noch Auto geil , aber das tue ich mir nicht an .
      Dann setze ich mich lieber in mein Black Beast und heitze über die Landstraßen das macht dann doch noch mehr Spass :thumbsup:
      Mini S fahren ist geil :2352:
    • Also ich war 2011, 2015 und 2017 und da war die Hölle los.

      Ansonsten war ich als Teenager mit meinem Vater in den 2000er mal auf der IAA.

      Diese Messe wird doch sehr Interessant. Viele Neuheiten für 2020: VW I.D3, Seat Leon, BMW 1er, Opel Corsa F, Peugeot 208.

      Mal schauen ob ich hinfahre :)!

    • ANZEIGE