Abdeckung Rückbank

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Abdeckung Rückbank

      Moin,

      eine Frage an die Mini-Vielreiser. Wir planen unseren Urlaub dieses Jahr im und mit den Mini zu gestalten, zwei Koffer gehen locker in den Kofferraum, aber das war es dann schon irgendwie - Für kleine Ausflüge und ähnliches werden sicher noch zwei Rucksäcke auf die Rückbank plaziert werden müssen - alles kein Thema, aber um potenzielle Langfinger nicht auf blöde Gedanken zu bringen, möchten wir gerne die Rückbank abdecken. Die Innenraumdecke aus dem Mini-Zubehör ist nicht so der Bringer und auch andere Lösungen, die ich bis jetzt gefunden habe, fand ich nicht so toll. Am liebsten wäre mir was, was aus den Kofferraum und den Rücksitzen (bei umgelegten Lehnen) ein zusammenhängenden Gepäckraum macht.

      Hat mir da wer einen Tipp?

      Besten Dank!

      ""
    • Ich glaube das deine Frage nicht im Mini zu loesen ist.

      Auch wenn man hinten zu machen koennte ist sowieso die neugierde bei Langfinger geweckt.

      Man sollte sich mehr auf die Sachen/Kleider richten.
      Anders zusammenfalten. Ich habe auf internet mal ein Demo/Video gesehen wo Kleider auf einander gelegt wurden und dann zusammengerollt etc.
      Andere Moeglichkeit waere Wandersachen die schnell trocken sind. "Mit der Handwaesche und Morgens trocken". Braucht man weniger Sachen/Kleider mit zu nehmen.

      Oder was wir gemacht haben: neben einen F56 einen F55 dazu gekauft. Der Kofferraum ist groesser. ;)

      Viel Erfolg beim Nachdenken.

      "Der MINI ist der Jaguar der Kleinwagen"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hansnl1 ()

    • Ich weiß jetzt nicht, was mit Innenraumdecke gemeint ist, ich habe eigentlich immer die Picknick-decke dabei. Ansonsten ist das Auto bei mir nur während An- und Abreise voll beladen und zwischendurch für Tagestrips langt der normale Kofferraum.

    • Forums-Mitglieder,

      Scheiben toenen ist toll. Vorallem bei den Scheiben (seitlich) hinten. Ihr wisst auch das die restlichen Scheiben nicht so getoent (dunkel/peckschwarz) werden duerfen.
      Natuerlich ist das besser als Fenster ohne Toenung, aber die glaube nicht das dies Langfinger abhalten wird.

      "Der MINI ist der Jaguar der Kleinwagen"

    • Mir ist in der Tat klar, dass das Abdecken des Fahrzeuginhaltes nicht verhindert, dass der Wagen aufgemacht wird. Allerdings gibt es durchaus unterschiedliche Motivationen und Skill-Level bei Einbrechern. Wenn wer unbedingt mein Navi haben will, wird mir auch die Alarmanlage nicht viel bringen, weil es Profis gibt, die so schnell damit fertig sind, dass es denen vollkommen egal ist, wenn der Wagen rumheult, wenn sie bereits über alle Berge sind. Diese Leute brechen aber auch kein Auto auf und suchen erstmal 5 Minuten lang nach Wertsachen.
      Das Abdecken wird nur was gegen Gelegenheitsdiebe nutzen und hat den zweiten Nutzen, dass es etwas ordentlicher aussieht

    • Ich bin ja auch öfters im Jahr im Urlaub und habe es immer so gelöst, dass ich eine Jacke, Strandtuch und Bade Klamotten über
      Meinen Rucksack packte...teilweise habe ich so viel mit, dass auch mal auf dem Beifahrersitz was liegt...bisher ist mir noch nichts
      Abhanden gekommen...wenn du die Originale Sonnenschutzverglasung hast, die ist schon recht dunkel, da sieht man nichts, alternativ
      Gibt’s ja Sichtschutz für die hinteren Scheiben von Mini oder im Zubehör...

    • Kinslayer schrieb:

      aber um potenzielle Langfinger nicht auf blöde Gedanken zu bringen, möchten wir gerne die Rückbank abdecken
      so ganz sehe ich das Problem aus eigener Erfahrung nicht. Für Kurzurlaube (2 Personen) reichte im F56 immer der Kofferraum mit Cargo - Position, für längere Urlaube 2 Koffer auf umgeklappter Rücklehne, für die Optik dunkle Decke drüber. Wenn das Reiseziel nicht in einer Etappe zu schaffen war, erfolgte die Übernachtung in einem Hotel mit sicherem Parkplatz. So mussten wir uns keine Sorgen um unser Gepäck machen.
      "Sterling" (mein F55 Cooper) hat das Licht der Welt am 11.02.19 in Oxford erblickt und ist am 22.02. bei meinem :) eingetroffen. Seit 05.03.19 ist er glücklich bei mir :0009:
    • Wenn es bei dem Gepäck für die Rücksitzbank wirklich nur um zwei Rucksäcke (also eher Kleinkram) geht, würde ich die in den Fußraum hinten stellen.

      Darüber machst du eine Auto-Hundedecke, die verhindert, dass "dein Hund" in den Fußraum rutscht.

      So etwas:
      kleinmetall.de/allsideclassic-50444000

      Gibt es auch in günstig von anderen Firmen. Einfach mal gucken, was der Markt so hergibt.

      Authentisch wird es, wenn du dir ein Hundegeschirr und -anschnallgurt leihst und auf die Decke legst. Oder einen Hundeaufkleber ans Auto machst.

      Hoffe, die "normalen" Hundebesitzer müssen jetzt keinen Einbruch in ihr Auto fürchten, weil Wertgegenstände unter ihrer Hundedecke vermutet werden...

      Cooper S Clubman in Chili Red :love:

    • Süße Idee, @Lillebror, hat wirklich was. Dann noch den "GdP"-Aufkleber dazu und es kann nichts mehr passieren. Also eigentlich war die Idee sowas, wie einen zweisitzigen Kombi draus zu machen und da habe ich tatsächlich schon ein paar Lösungen aus dem Hundetransport-Bereich gesehen. Ein wenig geht es ja auch darum, dass wenn hinten Kleinkram liegt, der beim Bremsen nicht nach vorne saust... Aber vermutlich ist das wirklich viel zu viel Aufwand... Koffer hinten rein, Rucksack im Fußraum (wenn ich fahre gibt es nur noch einen Fußraum), darauf ne dunkle Decke und fertig - mit anderen Worten eine lustige Kombination der Vorschläge, die hier so aufgelaufen sind - für die Anregungen jedenfalls mal ein dickes Danke.

    • Statt einem kleinen Rucksack auf die Rückbank zu packen leg da lieber die abschließbaren unhandlichen ruhig großen Koffer hin die am besten noch abgeschlossen sind.

      Keiner will deine Wäsche alle wollen dein Handy,Kamera und Notebook.

    • ANZEIGE