Wie lade ich den Countryman SE am besten?

  • Hi,

    wir bekommen bald unseren CM SE und hatten letzte Woche ein erstes Gespräch mit unserem Elektriker.

    Wir könnten eine 32 Ampere Steckdose in unsere Garage installieren um damit den Mini zu laden, das wäre einfach und kostengünstig zu realisieren.


    Könnt ihr mir dies empfehlen? - vorallem hinsichtlich Komfort, Sicherheit und Effizienz?

    Was müsste ich noch besorgen um den "Ladeziegel" dort zu einzustecken?

  • Tja, leider weiß ich nicht wirkliche wo das Problem liegt, da ich mich aber beim "Autoladen" überhaupt nicht auskenne weiß ich halt nicht wie ich es genau machen soll und will mich nicht 100% auf Elektriker und Mini-Händler verlassen.


    Nach längerem Studium mehrerer Quellen ist meiner Meinung nach ist der "Mini Flexible Fast Charger" immer im Countryman - C SE mit im Lieferumfang, aber nur mit dem "normalen" Schuko-Stecker für die Haushaltssteckdose. Ich könnte aber eine Leitung in die Garage bekommen mit bis zu 32 Ampere was laut Elektriker kein Problem darstellt (wir haben ein großes Haus mit großer Photovoltaik und hohem Hausanschlußwert). Der große Sicherungskasten befindet sich etwa 10 Meter entfernt, auf der anderen Seite der Gargenwand.


    Nachdem ich eine 32-Ampere Industriedose installiert habe, muss ich dann nur noch den Adapter für den Mini Flexibel Fast Charger CEE 32 A rot, dreiphasig bestellen um damit an der Industriestromdose laden zu können?

    Diese Option wäre sehr günstig zu realisieren und ich bräuchte keine Wallbox. Der Elektriker empfiehlt eine möglichst hohe Amperezahl an der "Garagen-Dose" zu installieren da es in Zukunft eventuell auch ein Zweit-KFZ ebenfalls mit E-Antrieb gibt, somit wäre es in Zukunft möglich beide Autos relativ schnell zu laden. Außerdem ist es "sicherer" mit einer "großen Dose" zu laden da es dort weniger Widerstände gibt, dadurch geringere Brandgefahr, mehr Effizienz und eine höhere Ladegeschwindigkeit.

    Da die Wallbox wohl nicht nötig ist, macht es wahrscheinlich auch keinen Sinn eine zu installieren außer ich hätte irgendeinen Komfortgewinn, oder?


    Liege ich richtig, oder nicht? Vielleicht hat ja jemand eine andere Erfahrung oder mehr Wissen.




  • Mit einer Wallbox kann der SE mit 16A geladen werden. Der kleine beiliegende Ladeziegel ist zum Schutz des Schuko-Steckers auf 10A oder 12A begrenzt.

    D.h. eine Wallbox würde die Ladezeit etwas reduzieren.

  • Mit einer Wallbox kann der SE mit 16A geladen werden. Der kleine beiliegende Ladeziegel ist zum Schutz des Schuko-Steckers auf 10A oder 12A begrenzt.

    D.h. eine Wallbox würde die Ladezeit etwas reduzieren.

    Angebliche kann man mit einem Industriestecker an dem Ladeziegel die gleiche Ladegeschwindigkeit erreichen beim also Countryman ca. 3,6 KW Ladeleistung während man mit dem Schukostecker nur etwa 2,X KW erreicht.

    1. Stimmt das? Und 2. ist es dem Akku egal im Bezug auf Effizienz und Lebensdauer wie der geladen wird.

  • Der bei mir damals beiliegende Ladezeigel kann definitiv keine 16A/3.6kW.

    K.A. wie dies beim momentan gelieferten aussieht. Aber wie ein Ladezeigel den angeschraubten Stecker erkennen soll, stelle ich mir schwierig vor....


    Effizienz und Lebensdauer werden sicher von der Ladeleistung beeinflusst. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass die Unterschiede zwischen 10A und 16A eher nicht dramatisch sind.

    Und da ich lieber mit vollem als leeren Akku losfahre, lade ich auch immer mit 16A.

  • Nachdem ich eine 32-Ampere Industriedose installiert habe, muss ich dann nur noch den Adapter für den Mini Flexibel Fast Charger CEE 32 A rot, dreiphasig bestellen um damit an der Industriestromdose laden zu können?


    ….genauso sieht’s aus, wenn Du den Flexible Fastcharger (FFC) bekommst. Schukoadapter ist als Standard dabei, für rund 100€ kannst Du Dir einen CEE 32A Adapter bei MINI/BMW bestellen.

    Dann wird der Countryman SE mit allen, was der Bordlader verträgt, geladen (ich weiß leider nicht, wieviel kW Ladeleistung der verpackt, gehe aber mal von maximal 3,6 - 3,7 kW aus).


    Auf alle Fälle bist Du mit der CEE 32A Steckdose gut unterwegs- weil der FFC somit seine maximale Ladeleistung von 11 kW liefern kann.

    Da würde auch CEE 16A für ausreichen- zukunftssicher bist Du aber mit der CEE 32A Dose, weil darüber mit anderen Wallboxen (z.B. go-e Charger) sogar bis zu 22 kW Ladeleistung realisierbar sind.


    Einziger Nachteil- der FFC ist nicht per App regel- oder schaltbar. Das kannst Du nur über das Fahrzeug realisieren. Und doof finde ich in der MINI App z.B., dass Du den Ladevorgang dort nicht händisch stoppen kannst. Aber das ist ein anderes Thema….

    Mini Cooper SE, Classic Trim, British Racing Green IV, schwarzes Dach, schwarze Spiegel, Roulette Spoke 2Tone, Connected Navigation Plus, Komfort Plus, Fahrassistenz Plus, adaptive LED's, H/K, Dachhimmel anthrazit, Piano Gloss Black Exterieur, Gewindefahrwerk vom Maxituner
    Bestellt: 17.08.2020

    gebaut: 07.05.2021:2520:

    Auslieferung: 04.06.2021

    HeStoPix's MINI Cooper SE LCI2 in British Racing Green