Reiseplanung - welche Tagesetappen mutet Ihr euch zu?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reiseplanung - welche Tagesetappen mutet Ihr euch zu?

      die Reisezeit hat ja nun wieder begonnen und ein MINI ist nun nicht das Langstreckenfahrzeug - oder doch ?
      Wenn Ihr nun eine Reise plant - nach welcher Strecke seht Ihr eine Übernachtung vor?
      Bei mir waren es früher mal so 1000 km, heute ziehe ich eine Grenze bei max. 700 km :2352:

      ""
      Mein F55 Cooper - "Sterling" - , hat das Licht der Welt am 11.02.19 in Oxford erblickt, ist am 22.02. beim Händler eingetroffen und seit 05.03.19 glücklich bei mir.
    • 900 bis zur Fähre waren OK, kommt drauf an wie die Tage danach so aussehen. Will man auf 2 Wochen 5800km oder lieber eine gemütliche Tour.
      Ob Langstrecke oder nicht hängt auch von den Sitzen ab. Komfortsitze und Workssitze find ich sehr gut. Bei den normalen Sportsitzen hätte ich nach 300km aufgegeben :D

      seit 12.08.17 elektrisch unterwegs, klick
      bis voraussichtlich 02/20 ohne Mini

    • Also wenn es rein um die An- und Abreise geht, würde ich mir um die 1000 Km an einem Tag auch zumuten. Etwas über 800 Km hatte ich letztes Jahr erst auf der Rückreise aus Südtirol, das war von der Reisezeit in meinem Lkw-Tempo aber schon grenzwertig (um die 12 Stunden mit Pause). Sollte die Anreise in zwei Etappen erfolgen, wären bis 1500 Km noch in Ordnung. Und ich würde bei mehr als 10 Stunden Reisezeit inzwischen auch das Tempo etwas erhöhen. ;)

      Bei Rundreisen würde ich ungerne mehr als 300 Km pro Tag fahren, aber generell ist es mir sowieso lieber, an einem Ort zu bleiben und dafür dann Tagesausflüge zu machen. Finde das einfach stressfreier und erholsamer, als ständig mit Sack und Pack weiterzuziehen.

      @miniGT Was sind denn die Komfortsitze? Dachte es gibt nur die Standardsitze, die Sportsitze (mit der ausfahrbahren Oberschenkelauflage) und die JCW-Sitze? Ich habe die Sportsitze (nach meiner Definition) und da finde ich bei Langstrecken alleine die Lordosenstütze schon Gold wert. Auf sowas möchte ich wirklich nie wieder verzichten.

    • quintana schrieb:

      @miniGT Was sind denn die Komfortsitze? Dachte es gibt nur die Standardsitze, die Sportsitze (mit der ausfahrbahren Oberschenkelauflage) und die JCW-Sitze
      das wollte ich auch fragen ?(
      Im Vorgängerauto hatten wir Sportsitze mit allem Schnickschnack, Fazit, meine Frau bekam Probleme mit ihrem Bein, wohl wegen der hohen Seitenwangen der Sitzfläche.
      Nun habe ich (nicht zuletzt wegen dieser Erfahrung) die Seriensitze und wir sind vollkommen zufrieden, auch nach 6 Stunden sitzen.
      Mein F55 Cooper - "Sterling" - , hat das Licht der Welt am 11.02.19 in Oxford erblickt, ist am 22.02. beim Händler eingetroffen und seit 05.03.19 glücklich bei mir.
    • Skipper schrieb:

      quintana schrieb:

      @miniGT Was sind denn die Komfortsitze? Dachte es gibt nur die Standardsitze, die Sportsitze (mit der ausfahrbahren Oberschenkelauflage) und die JCW-Sitze
      das wollte ich auch fragen ?( Im Vorgängerauto hatten wir Sportsitze mit allem Schnickschnack, Fazit, meine Frau bekam Probleme mit ihrem Bein, wohl wegen der hohen Seitenwangen der Sitzfläche.
      Nun habe ich (nicht zuletzt wegen dieser Erfahrung) die Seriensitze und wir sind vollkommen zufrieden, auch nach 6 Stunden sitzen.

      komfortsitze sind die standardsitze ;)

      seit 12.08.17 elektrisch unterwegs, klick
      bis voraussichtlich 02/20 ohne Mini

    • Gibt es denn die Standardsitze auch optional mit Lordosenstütze? Die wäre mir im Zweifel viel wichtiger als die ausziehbare Oberschenkelauflage, für die ich noch keinen richtigen Mehrwert erkannt habe, außer dass man daran halt sofort den "coolen" Sportsitz erkennt. ;)

    • quintana schrieb:

      Gibt es denn die Standardsitze auch optional mit Lordosenstütze? Die wäre mir im Zweifel viel wichtiger als die ausziehbare Oberschenkelauflage, für die ich noch keinen richtigen Mehrwert erkannt habe, außer dass man daran halt sofort den "coolen" Sportsitz erkennt. ;)

      keine ahnung und falscher thread ^^
      ansonsten kann ich dir nur zu stimmen, mir ist es auch lieber mehrere tage an einem ort zu verbringen, jeden tag autofahren zu müssen kann sehr stressig sein

      seit 12.08.17 elektrisch unterwegs, klick
      bis voraussichtlich 02/20 ohne Mini

    • Wenn es sich um die An- oder Abfahrt handelt sind 1000km okay. Ansonsten würde ich bei 400-600 km (je nach Strecke) den Cut ziehen. Vor ein paar Jahren habe ich mal ne Tour gemacht und wir sind 8 Tage lang, jeden Tag über 500 Kilometer gefahren. Am Ende hat das keinen Spaß mehr gemacht. Lieber ein paar Tage mehr einplanen und von der Tour auch was bewusst sehen und mitnehmen.

    • Skipper schrieb:

      und ein MINI ist nun nicht das Langstreckenfahrzeug - oder doch ?
      Gerade der F ist definitiv ein gutes Langstreckenfahrzeug (beim R bin ich öfters mal gerädert ausgestiegen), ich nutze ihn fast nur auf Langstrecke, Kundentermin, Meeting und Retour an einem Tag mit insgesamt um die 800 km sind da keine Seltenheit, Reisegeschwindigkeit meist um die 160, geht völlig entspannt.
      The best way to trick a fool is to let the fool think that he's tricking you.
    • Ich hatte letzten Jahre im Mini so in gleich gerechnet so in 10 Tagen ca.3000 km gefahren.
      Davon waren gute 80% Landstraßen und Alpenstraße.
      Pausen waren es jede Menge. Da ging es von interesannte Städtchen zu Schlößer usw.
      Jeden Tag ein anderes Hotel, was erst am selben Abend ausgesucht wurde.

      Ich würde sagen die Fahrtzeit kann man in der Regel immer die selbe sein, mit Pausen. So ca. 6-8 Std. Fahrzeit
      Auf der Bahn schafft man mehr Km, als auf der Landstraße.

      Die Sitze im Mini sind auch meiner Meinung nach für langes sitzen gut.

      Bei 2 Wochen Urlaub und wenn alles passt würde auch gut ein Tag ohne zu fahren mir auskommen. Um mich mal etwas "aufzutanken" was das Sitzfleisch und Beine angeht.

    • Yugo schrieb:

      Wenn es sich um die An- oder Abfahrt handelt sind 1000km okay. Ansonsten würde ich bei 400-600 km (je nach Strecke) den Cut ziehen. Vor ein paar Jahren habe ich mal ne Tour gemacht und wir sind 8 Tage lang, jeden Tag über 500 Kilometer gefahren. Am Ende hat das keinen Spaß mehr gemacht. Lieber ein paar Tage mehr einplanen und von der Tour auch was bewusst sehen und mitnehmen.
      100% meine Ansicht!

      Kommt halt wirklich immer drauf an, ob der Weg das Ziel ist oder nicht. In Australien z.B. habe ich (kein MINI) versucht das Tageslimet auf ca. 400 km zu setzen, damit man dazwischen oder davor oder danach am Tag auch noch was zu sehen hat. Auf einer Tagestour wo es um die Straße ging, bzw. ein Tag auf der Rücktour waren dann auch mal zwischen 600 und 800 drin.

      Ansonsten muss ich zum MINI sagen, dass ich mit dem Sitzkomfort in den Sportsitzen echt zufrieden bin. Hatte schon mehrmals 800+ km Etappen ohne Probleme. Wenn da wenig Stau ist, dann bin ich danach auch noch Fit. In den Standartsitzen im Golf z.B. reichen mit 300 km bis ich keinen Bock mehr habe.

      Ansonsten bin ich kein Fan von jeden Tag fahren. 7 Tagestour z.B. würde ich wie @Yugo so um die 500 km anberaumen, dann aber einen Tag Pause machen. Im optimalfall also 3x 500km, 1x Pause, 3x 500km. Sind dann 3000 km pro Woche, was für das ein oder andere Ziel reichen sollte. :D8)
      Natürlich kann man sich über andere Menschen aufregen. Man kann aber auch Kekse essen! [Blockierte Grafik: http://www.sherv.net/cm/emoticons/eating/eating-cookie.gif]
    • Thema ist zwar alt und für die meisten nicht gerade aktuell, aber die Zeit kommt :P

      Reiseplanung, damit fängt es an.
      Auswahl der Strecke (Baustellen, Staugefahr,..), Reisezeit, Pausen und Tankstopp.

      Wenn alles passt, darf es soweit sein, was in 12-13 Std geht. Also bis etwa 1100 km.
      Wenn es "zögerlich" läuft, oder die Landschaft zu reizvoll ist, werden es auch nur 500 km.

      Während des Urlaubs haben wir die Streckenlänge auch deutlich reduziert und bewegen uns von Bett zu Bett 150-400 km

    • Transitfahrten über verkehrsreiche Autobahnen und Fahrten durch schöne Gegenden unterscheden sich natürlich. Generell reichen mir eigentlich 6 Stunden am Steuer. Bei Ausfahrten mit Aufenthalten und MINIs um mich herum gerne auch länger :2352:

      Mein F55 Cooper - "Sterling" - , hat das Licht der Welt am 11.02.19 in Oxford erblickt, ist am 22.02. beim Händler eingetroffen und seit 05.03.19 glücklich bei mir.
    • ANZEIGE