20200624: Umwelt & Eco - Markenausblick: BMW - Ende der Strompause MINI Cooper SE

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 20200624: Umwelt & Eco - Markenausblick: BMW - Ende der Strompause MINI Cooper SE

      Umwelt & Eco
      Markenausblick: BMW - Ende der Strompause
      „BMW legt den Schalter um. Knapp sieben Jahre nach dem i3 bringt die Münchener Premiummarke mit dem iX3 endlich ihr nächstes Elektroauto. Bis Ende 2022 sollen vier weitere Stromer folgen.

      Die Frage stellt sich fast zwangsläufig: Kann die Autobranche trotz Corona-Krise mittelfristig an ihrer Modellstrategie festhalten? Und: Gerät sie mit den vorgegebenen CO2-Emissionen ihrer europäischen Neuwagenzulassungen in Bedrängnis? Zumindest Letzteres beantwortet BMW mit einem klaren Nein. ,,Wir elektrifizieren unsere Flotte wie geplant", sagt Konzernchef Oliver Zipse, und betont, dass man beim Thema Innovationen die Führungsrolle übernehmen will. Bis 2025 sollen mehr als 30 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung aufgewendet werden.

      (...)

      Ende 2021 soll der Kunde unter fünf vollelektrischen Modellen wählen können. Zwei davon sind bereits auf dem Markt, am längsten - seit Herbst 2013 - der i3. Der avantgardistische Karbon-Kleinwagen erlebt derzeit nahezu seine besten Verkaufszahlen und soll vermutlich noch bis etwa 2024 weitergebaut werden. Denn ein ernsthafter Konkurrent ist noch immer nicht am Markt. Jüngst hinzu kam aus eigenem Hause der Mini Cooper SE, in dem der gleiche Motor wie im i3 sitzt. Noch in diesem Jahr folgt der iX3. Das ist kein auf Outdoor und Abenteuer getrimmter i3, sondern ein X3 mit Elektroantrieb. Mit ihm will BMW vor allem seinen deutschen Konkurrenten Audi und Mercedes Paroli bieten, die mit e-tron und EQC bereits elektrische SUV in dieser Klasse anbieten. Für den iX3, der zunächst ausschließlich in China gefertigt wird, versprechen die Bayern einen ,,einzigartig günstigen Stromverbrauch". Genannt wird ein Wert von unter 20 kWh/100 km. Das wären gut 15 Prozent weniger als der Wettbewerb. Die Reichweite des iX3 soll bei 440 Kilometern (WLTP-Wert) liegen. (...)“

      Weiter unter Quelle (externer Link!):
      motorzeitung.de/news.php?newsid=650216

      Händler- und Partneranfragen, bitte per Email an die Foren-Administration:
      info@mini-f56-forum.de