Mini Electric F56: Erste Testfahrt Cooper SE - So fährt sich der neue elektrische Mini

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mini Electric F56: Erste Testfahrt Cooper SE - So fährt sich der neue elektrische Mini

      Mit dem neuen Mini Electric (2019) bringt die britische BMW-Tochter ihr erstes vollelektrisches Serienauto auf den Markt. Wir haben schon jetzt eine erste Testfahrt mit einem Prototypen unternommen!

      Schon bei der ersten Testfahrt im neuen Mini Electric (2019) wird deutlich: Der City-Stromer steht den Versionen mit Verbrennungsmotoren in Sachen Dynamik und Raumangebot in nichts nach. Zwar kommt der E-Mini vergleichsweite spät, doch derzeit häufen sich bei den Stromern vor allem große und damit stadtuntaugliche SUV-Modelle. Dabei spielt die E-Mobilität doch vor allem im urbanen Raum ihre Vorteile aus. Hinzu kommt, dass die vorgestellten vollelektrischen Oberklassefahrzeuge von Audi, Mercedes, Tesla oder Jaguar aufgrund ihrer immensen Anschaffungskosten nur einer kleinen Anzahl Käufern vorbehalten sind. Ein positives Gegenbeispiel stellt der Elektro-Kleinwagen Renault Zoe dar: Citytaugliche Abmessungen treffen hier auf eine sozialverträgliche Preisgestaltung und machen den Franzosen zum meistverkauften Stromer der Republik. Was dem Renault allerdings fehlt, ist eine gehörige Prise Coolness. Ein Attribut also, das vor allem bei jüngeren Großstädtern echte Begehrlichkeiten weckt. Gradmesser für Lifestyle im Kleinwagensegment ist seit Jahren der Mini mit seinen zahlreichen Möglichkeiten zur Individualisierung. Dass die britische BMW-Tochter ihr Erfolgsmodell Ende 2019 nun endlich auch als Serienauto elektrisiert, ist ein logischer Schritt. Zumal Technik und Knowhow im Konzern vorhanden sind, und der Elektro-Pionier BMW i3 bereits seit über fünf Jahren im Großstadtdschungel unterwegs ist. Im Juli 2019 wird der neue Mini Electric (2019) offiziell präsentiert, Ende des Jahres beginnt dann die Auslieferung an die Kunden. Mehr zum Thema: autozeitung.de/neuer-mini-electric-196070.html

      Wird der Mini Electric noch vor der IAA im Juli präsentiert?
      ""
    • Elektroautos 2019: Das sind die Neuen

      Das Jahr 2019 ist extrem wichtig für eine kräftige Ankurbelung des Marktes für Elektroautos. Denn 2020 gilt als Schlüsseljahr – dann greifen erstmals verbindlich die von der EU vorgegebenen CO2-Flottengrenzwerte. Jeder Hersteller, der den Flotten-Grenzwert von 95 g CO2/km nicht einhält, muss ab 2021 Strafen an die EU zahlen. Volkswagen hätte nach aktuellen Berechnungen Strafzahlungen in Höhe von 1,4 Mrd. Euro zu erwarten. Nun hat das EU-Parlament beschlossen, die Grenzwerte in zwei Stufen noch weiter zu verschärfen. 2030 müssen weitere 37,5 Prozent CO2 reduziert sein.

      Problem: Normale Mittelklasse-Pkw mit Verbrennungsmotor haben es schon sehr schwer, unter den Grenzwert von 95 Gramm zu kommen. Deshalb setzen die Autohersteller auf elektrische Antriebsunterstützung und bieten kurz- und mittelfristig Hybride und Plug-in-Hybride als Übergangslösung an. Elektroautos mit angerechneten 0 Gramm pro Kilometer sind das Nonplustra.
      Neue Elektroautos 2019
      Reihenfolge nach erwartetem Markstart adac.de/rund-ums-fahrzeug/e-mo…kaufen/neue-elektroautos/


      Videos zu Mini Electric

      press.bmwgroup.com/deutschland…746/the-new-mini-electric



      elektrisch zum Preis eines Cooper S ich bin gespannt :)
    • so ich durfte vor 2 Stunden das erste Mal in meinem Leben ein Elektroauto fahren.... einen Mini SE...… hmmmmm was ich gut fand war das er schon energisch beschleunigt.... jedoch habe ich nur 4 mal draufgetreten und dann auf die BAB A81 Tempo 140...… nach 50 km (!) war die Ladung nur noch bei 61% und ich musste schon etwas schonend wieder zum :) .…. was mir auch auffiel das Passanten mich gar nicht hörten und einfach auf die Straße tappten... er ist so leise das man hört wenn man über ein Schneckenhaus fährt...… das Auto ist definitiv optisch und im inneren ein Mini jedoch der Rest..... für mich ein NOGO es sei den man könnte ihn tiefer legen und die Batterie würde mindestens 500km reichen. Alleine der Gedanke in die Berge fahren zu wollen geschweige den Pässe abzufahren..... ich habe keinen Bock nach 150km mir irgendwo im Niemandsland eine Steckdose suchen zu müssen und 6 Stunden zu warten das ich weiter fahren darf.
      Jedoch eines ist klar.... im Stadtverkehr oder für kurze Strecken hier in der Umgebung ist der Mini klasse..... (für meine Frau.... ich brauch Sound und Benzingeruch)

    • In den Bergen, Österreich gibt es wahrscheinlich mehr Steckdosen als hier im Flachland :evil: . hatte das bei einer Brotzeitpause im nirgendwo gesehen das die sogar Handyladestationen in Lokal hatten. :thumbsup: Neben der Autoladestation. :whistling:

      MINI Cooper R50 05-07,MINI ONE R56 07-08, MINI Cooper S R56 08-15, MINI JCW R56 15-19, JCW R57 19-...

    • ANZEIGE