Leistung Works Bremse vs. Cooper S?

  • Hat jemand Werte bezüglich der Meter von 100-0 usw?
    Wäre mal interessant ob die Works Bremse generell deutlich besser bremst oder nur mehr Temperatur schluckt.

  • Das ist eine viel größer dimensionierte Bremsanlage daher auch die anderen wulstigen, wenig schönen Oroginal Räder. Ob man es braucht? Die Bremsen in den kleineren Ausbaustufen sind gut.

  • Werte habe ich auch keine. Aber ich habe ja den täglichen Vergleich und kann bestätigen, dass die Bremsanlage vom R55 (!) durchaus tut, was man von ihr erwartet. Allerdings nach knapp 30 Minuten Rennstrecke werden die echt weich. Die Works-Anlage lässt da noch lange nicht nach. Und ich denke auch, dass das die Dimensionen der Bremsen sind!

  • Ich kann nicht mit Werten dienen - aber ich hatte über 2 Jahre parallel einen F57 JCW und einen F56 S mit 235-ACS-PS im Einsatz. Mein Fazit: JCW-Bremse is fast ne andere Welt. Wenn ich mich recht entsinne, hat‘s beim S schon nach 12 oder 13.000 km einmal Bremse vorne neu gegeben - und zwar komplett! 700 Euronen 8o dafür, dass ich den S so ran genommen habe wie den JCW. Die S-Scheiben waren nicht abgenutzt, sondern sind überhitzt und anschließend waren sie „krumm“. Der JCW ist mit 48.000 km weggegangen und hat 1x neue Klötze gekriegt.


    Wenn man/frau öfter ambitioniert unterwegs ist, macht die JCW-Bremse absolut Sinn. @Duck93 - fragste mich, sag ich Dir: Ja, die bremst besser !!!

  • Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass die Brembo eine ganz andere Nummer ist.
    Ich bin verschiedene F56 gefahren, musste mehrmals richtig, also richtig richtig, nicht so wie 99% meinen eine Vollbremsung hingelegt zu haben, zutreten: Ergebnis CS Scheiben heißgebremst und feddich. Beim Wörx haut‘s einem den Kopf weg. Scheiben warm, keine Flecken, nix. Nicht vergessen, dass Reifen und Fahrwerk ebenfalls Einfluss haben.

    „Werd‘ endlich erwachsen!“
    „War ich schon ‘mal - war doof!“
    This is Maximus

  • Danke euch!
    Finde das Thema sehr interessant :)
    Markus @Xanthin krasse Aussage! Hätte den Unterschied jetzt nicht so heftig eingeschätzt. Glaube es dir aufgrund deiner Erfahrung mit verschiedenen schnellen Schlitten aber sehr gerne :thumbup:

  • Grundsätzlich: Die „normalen“ Bremsen sind auch gut und ausreichend dimensioniert, fährt ja keiner mit einem Cooper 250+.
    Nicht selten ist, dass der Fahrer/in zu zaghaft ist und dadurch länger auf dem Pedal steht.
    Verpasst man der Bremse, egal welche, mit einem Büffeltritt einen richtigen Bremsschlag, dann klappt das wider Erwarten ziemlich gut, auch mehr als einmal.
    Natürlich nicht hiermit zu vergleichen, hier hast‘ mehr Angst um deine HWS und große Sorge, dass dir hinten einer „draufballert“ ;)
    4E9D1A39-582E-4EA4-92F6-C8F3144710E2.jpeg

    „Werd‘ endlich erwachsen!“
    „War ich schon ‘mal - war doof!“
    This is Maximus

  • Die kleine Bremse 290mm ist schon recht ordentlich, möglicherweise ist eine Aufrüstung der hinteren Zwerge sinnvoll. Die Belüftung ist bei beiden gut.
    Ein Cooper S mit 16 Zoll Fahrwerk, ist serienmässig gut abgestimmt, ich bin ihn ein Jahr 20.000 km gefahren, es gibt keinen Grund für einen Normalo irgendetwas zu verändern.


    Ansonsten wurde alles gesagt, als Zubehör und Upgrade wird es ja auch von MINI angeboten.


    Negativ an der Pro Bremse, es wird die identische hintere Ausführung, nur in Farbe Rot geliefert. Stimmiger wären für hinten 2 Scheiben 280mmm (Aus dem Baukasten) und ein passender Bremsträger für den Sattel.

  • Verpasst man der Bremse, egal welche, mit einem Büffeltritt einen richtigen Bremsschlag, dann klappt das wider Erwarten ziemlich gut, auch mehr als einmal.
    Natürlich nicht hiermit zu vergleichen, hier hast‘ mehr Angst um deine HWS und große Sorge, dass dir hinten einer „draufballert“

    Gut zu wissen! Bisher habe ich die Bremse nur quasi "normal" genutzt. Daher konnte ich da noch nichts zu sagen. Bei normaler bis halbwegs sportlicher Fahrweise fühlt sie sich für mich nicht sonderlich anders an als die CS Anlage. Aber deine Erfahrung bestätigt dann auch meine Vermutung, dass sie bei härterer Nutzung ihr Potential offenbart.


    So ein GT3 steht schon bevor man anfängt zu bremsen :D Ganz andere Liga, leider auch preislich :0012:

    Negativ an der Pro Bremse, es wird die identische hintere Ausführung, nur in Farbe Rot geliefert. Stimmiger wären für hinten 2 Scheiben 280mmm (Aus dem Baukasten) und ein passender Bremsträger für den Sattel.

    Gut das du die Pro Anlage erwähnst @Carl! Hat die eine schärfere Gangart als die Standard Works Bremse? Die Optik brauch ich nicht wirklich, finde glatte Scheiben fast schon schöner. Und gelochte fördern doch auch eher Schmutzansammlung? Berichtigt bitte, falls ich falsch liege. Die hat bestimmt andere Beläge? Kann ja nicht nur die Optik sein?

  • Gut zu wissen! Bisher habe ich die Bremse nur quasi "normal" genutzt. Daher konnte ich da noch nichts zu sagen. Bei normaler bis halbwegs sportlicher Fahrweise fühlt sie sich für mich nicht sonderlich anders an als die CS Anlage. Aber deine Erfahrung bestätigt dann auch meine Vermutung, dass sie bei härterer Nutzung ihr Potential offenbart.

    Vlt ist genau das der Grund wieso ich mit der GP 1 / R56 S Bremse an meinem R53 so unzufrieden bin

  • Gut das du die Pro Anlage erwähnst @Carl! Hat die eine schärfere Gangart als die Standard Works Bremse? Die Optik brauch ich nicht wirklich, finde glatte Scheiben fast schon schöner. Und gelochte fördern doch auch eher Schmutzansammlung? Berichtigt bitte, falls ich falsch liege. Die hat bestimmt andere Beläge? Kann ja nicht nur die Optik sein?

    Nach meinem Kenntnisstand ist die Pro Bremse identisch mit der des JCW. Wenn man Gewicht im Auge hat sind über Bremsscheiben vorne nochmal 3-4 Kilo/Achse drin. Leider habe ich versäumt die 6 Kolben Anlage des GP2 ranzuhalten, der ultimative Anker auf GT3 Niveau

  • Hat jemand Werte bezüglich der Meter von 100-0 usw?
    Wäre mal interessant ob die Works Bremse generell deutlich besser bremst oder nur mehr Temperatur schluckt.

    Ich kenne nur den Vergleich von meinem F54 jcw zum Country S und da liegen Welten zwischen wenn ich eine Gefahrbremsung machen muss, haben sowohl der ABS Block wie auch die Reifen einiges zutun damit das nicht in 4 Bremsplatten endet - Das Fadingpotenzial ist minimal und ich würde sagen im Strassenverkehr kaum erreichbar selbst auf sehr zügig gefahrenen Passstrassen keinerlei Probleme. Beim Countryman kam natürlich das mehr an Gewicht hinzu aber die S-Bremse ist halt nicht so Bissig, ich würde diese aber als aussreichend dimensioniert beschreiben und wahrscheinlich nicht so Wartungsintensiv.


    Manko an der Wörksbremse sind die Wartungsintervalle - Beläge vorne sind beim mir Zwischen 20-25TKM Platt und Scheiben jedes zweite mal knapp untermaß. Und Preislich sind die Teile halt recht Teuer habe grade die Woche über VA+HA Scheiben Beläge gemacht und nur für die Teile knapp 1000€ bezahlt (Angelocht und Geschlitze Scheiben rund um Original Bmw)


    Hinterachse 50-55TKM Beläge 100tkm Scheiben das ist in Ordnung.

  • Ich bin bestimmt kein Rennfahrer, bewege meinen MINI aber häufig - wenn es das Umfeld ohne Belästigung anderer Verkehrsteilnehmer oder auf der Rennstrecke - sehr ambitioniert.


    Meine Erfahrungen sind zwiegespalten. Mit dem Serienfahrwerk und den vom Werk montierten Michelin eher schlecht als recht. Mit dem V3 und den Dunlop schon eine andere Hausnummer. Das hat mir gezeigt, dass es vorrangig nicht die "schlechte" Bremse ist sondern eher das miese, weiche Pedalgefühl. Wenn man ordentlich reintritt zeigt sie Leben ;) und ist für sportliches Fahren im Alltag durchaus geeignet.


    Bei Nutzung im Gebirge oder auf Rennstrecken wird sie allerdings ziemlich schnell weich und ich verliere das Vertrauen in die Bremse. Nach jetzt 24.000 km sehe die Beläge bei mir noch gut aus. Ich denke so um die 30.000 km sollten drin sein.


    Deshalb werde ich mich mal "schlaumachen" welche Möglichkeiten zur Optimierung es gibt ohne gleich das große Besteck oder den Ratenkredit bemühen zu müssen. Wie in vielen Dingen gibt es da ja wieder gaaaanz viele unterschiedliche Meinungen.

    Greetings vom Max


    "Spontanität will gut überlegt sein"

  • Deshalb werde ich mich mal "schlaumachen" welche Möglichkeiten zur Optimierung es gibt ohne gleich das große Besteck oder den Ratenkredit bemühen zu müssen. Wie in vielen Dingen gibt es da ja wieder gaaaanz viele unterschiedliche Meinungen.

    Mit anderen Belägen haben hier schon einige gute Erfahrungen auf der Serienbremse des S gemacht.