MINI F60 Countryman SE - Hybrid Verbrauch eDRIVE - Akku Reichweite elektrisch Cooper SE

  • Der Akku des 2017 Baujahres ist relativ klein und (wir hatten die Kombination im Activtourer) die Reichweite entspricht unseren Erfahrungen. Ein Meister von BMW hat mir damals gezeigt, dass im Stadtverkehr (Sommer ohne Klima) bis zu 31 km Reichweite möglich sind. Das hatte allerdings nichts mehr mit einem normalen Mitschwimmen im Verkehr zu tun.

    Aus diesem Grund sind wir auch frühzeitig aus dem Leasingvertrag raus. Mussten uns aber selber um einen Kandidaten für die Restlaufzeit kümmern.

    Der E-Motor war zudem wenig effektiv mit 22 bis 28 kW/h auf 100 km im reinen Elektromodus. Unser aktueller BEV (Kona) ist da mit Verbräuchen von 10,5 -ohne Klima- bis 14 kW/h -mit Klima- auf 100 km im Sommer im Stadtverkehr bedeutet besser.

    Auch die neuen MINI-Hybriden haben jetzt einen größeren Akku.

    Greetings vom Max


    Dummheit ist ein weit verbreitetes Gut, das manche stolz wie ihr Allerheiligstes vor sich hertragen.

  • Ich bekam gestern einen Anruf von dem Serviceleiter meiner MINI Werkstatt, welcher mir - zu seinem eigenen Erstaunen - etwas mitteilen wollte:


    Er war diese Woche bei einer Schulung wo das Thema Hochvoltspeichergarantie aufgegriffen wurde. Ich habe ja in Beitrag #104 dieses Threads geschrieben, dass bei einem SOH innerhalb 6 Jahre ab EZ von < 70% die Batteriegarantie greifen würde. Nun denn, greift laut BMW/MINI Garantie Bestimmung diese SOH Regelung AUSSCHLIESSLICH bei BMW i und MINI Electric (SE), NICHT aber bei Hybridmodellen. Seine Verwunderung diesbezüglich war groß, da er kürzlich erst Einen Kulanzantrag bei 71% (nicht bei mir) gestellt hat, und BMW seinerzeit nichts dergleichen erwähnt habe, sondern nur, dass die SOH definitiv UNTER 70% liegen müsse. Die Hochvoltspeichergarantie greift wohl, wie in meinem Fall, nur, wenn tatsächlich Zellen defekt sind.

  • Hello @all, hat schon mal jemand einen Ladestromzähler zwischen den Mini und den Strom/die Wallbox gesteckt? Nach dem Zellentausch schafft unser CM SE bestenfalls so um die 30/32 km (was mMn und auch laut Mini Service Partner für 6 Jahre und knapp 100.000km völlig i.O. ist (zudem kleinerer HWS))

    Im Winter haben wir jetzt mit Klima und Temperaturen bei 0 (+-) immerhin noch immer 20km (vor dem Zellentausch schafften wir das bei 23°C ohne Klima nicht.

    Mir ist aber jetzt aufgefallen, dass der CMSE wenn er von 20% auf 100% läd, nur 4,4kWh tankt, das sind nur 5,5 kWh in total (fiktiv 0%-100%). nachdem die Reichweite mMn ok ist, sollte mich das weniger beunruhigen, oder?

  • Aufgrund der angegebenen Akkugröße ist dieser Wert erstaunlich. Als technischer Laie tippe ich auf einen Messfehler.

    Die Reichweite finde ich absolut ok. Das sind ungefähr die Werte, welche wir mit unserem damals zwei Jahre alten Activtourer im Stadtverkehr auch erreicht hatten. Der hatte auch noch den "kleinen Akku".

    Greetings vom Max


    Dummheit ist ein weit verbreitetes Gut, das manche stolz wie ihr Allerheiligstes vor sich hertragen.

  • Der gesamte Hausstromzähler passt aber mit etwa 10kWh (Durchschnitt im Winter 7kWh ohne Autotankung), also eine Fehlmessung würde ich ausschließen, da die 10kWh sonst schon auch höher wären.


    Meine Laienhypothese: Das Auto rechnet im Winter bzw. bei sehr geringen Temperaturen anders als bei Bestbedingungen und entlädt bei weitem nicht so weit wie wenn es 20° hat, um eine Tiefenentladung vorzubeugen und nicht zu riskieren (falls man den HWS tatsächlich gegen 0 entlädt) ?