Armutszeugnis Bremse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Armutszeugnis Bremse

      Meine Serviceanzeige zeigt mir an, dass in 1300km die Bremsevorne gemacht werden müsste!
      Wie kommt das, ist die Erstausrüsterqualität soooooschlecht.
      Dies hab ich bei meine R56 SD auch schon gehabt!

      Zum Vergleich, bei meinen GOLF 7 R musste die Bremse bei85.000km gemacht werden und da sprechen wir von einem Fahrzeug mit 300PS undfast identischem Gewicht wie beim F60.

      Finde ich enttäuschend. :!:

      ""
    • Schallo schrieb:

      Meine Serviceanzeige zeigt mir an, dass in 1300km die Bremsevorne gemacht werden müsste!
      Wie kommt das, ist die Erstausrüsterqualität soooooschlecht.
      Dies hab ich bei meine R56 SD auch schon gehabt!

      Zum Vergleich, bei meinen GOLF 7 R musste die Bremse bei85.000km gemacht werden und da sprechen wir von einem Fahrzeug mit 300PS undfast identischem Gewicht wie beim F60.

      Finde ich enttäuschend. :!:
      Eigentlich kann man nicht viel dazu sagen. Wenn „in 1300 km“ 10.000 km Fahrleistung bedeutet, ist das nicht viel. Wenn das aber 100.000 km bedeutet, sieht das besser aus, als bei deinem Golf. Und dann gibt es noch andere Faktoren, die eine Rolle für die Lebensdauer der Bremsen spielen könnten.
    • Wie viele Km ist die Bremse den schon gelaufen?
      Das hast du nicht geschrieben.
      Bei meinem JCW R55 habe ich die Bremsscheiben alle 20TsdKm tauschen lassen.
      Mir ist das so lieber das die Kiste richtig bremst, als wie die Haltbarkeit der Bremsscheiben.
      Bei meinem Mitsubishi EVO warem bei 170TsdKm noch die ersten Bremsscheiben drauf und die waren noch absolut perfekt, allerdings war die bremswirkung, trotz den Riesen Scheiben mehr als mau.

      F54 Cooper S Clubman
      F57 Cooper Cabrio

    • Oh ja .... das hätte ich erwähnen sollen :D

      Der Countryman hat jetzt 25.000 km runter, sprich die Bremse muss dann bei 26.700 km gemacht werden.
      Ich habe gerade noch mal geguckt, werde nur die Klötze vorne machen lassen (BREMBO), Scheiben sehen noch gut aus.

      Ich finde das schon sehr ernüchternd.
      Dachte immer, das bei dem R56 SD wäre ein Einzelfall gewesen, scheint aber ein Miniübel zu sein.

      Und nein, ich bin kein Dauermitdemlinkenfußbremser.
      Und nein, ich fahre keine 5 Runden Nordschleife am Stück.
      Und ja, ich weis das die Bremse beim Automatik eher verschleißt, wie beim Schalter.

      Ich bin ein sportlich ambitionierter Minifahrer, der sehr wohl vorausschauend fährt und nicht vor jeder Ampel den Anker wirft. ;)

      Gruß
      Dirk

    • Danke für den Tipp.

      Ohne den ganzen Link durchgeackert zu haben, geht es wohl eher darum, dass die Bremse hinten eher verschleißt, als die vorne.
      Das war bei meinem GOLF 7R, ohne immer dieses Auto ins Spiel bringen zu wollen, auch so.
      Allerdings hinten bei 70tkm und vorne dann bei 85tkm.
      Hier hat man den Unterschied mit der elektronischen Handbremse begründet, was in meinen Augen nachvollziehbar war.
      Wegen diesem System bildet sich sehr viel Gammel auf der Scheibe.

      Mir geht es aber um die allgemein geringe Laufleistung, denn die hinten Belege sehen auch nicht mehr so dolle aus.
      Da ich hier im Tal einen Katastrophen-Händler habe, ohne ins Detail gehen zu wollen, lasse ich mir bei meinen Nichtvertragshändler Brembo-Belege einbauen und schaue dann mal, wie lange die halten.
      Vielleicht liegt es ja wirklich an der Qualität des Werksbelages?
    • Wagonmaster schrieb:

      Ich habe bei meinem Clubman JCW bei jetzt knapp 40.000 km auch schon zweimal die Beläge und Scheiben wechseln müssen, aber da das über Service inclusive geht, ist es für mich okay.
      Weil es Bestandteil im den Service Inclusive Vertrag ist, ist es für dich okay.
      Wenn es nicht darin enthalten wäre, ist es nicht okay?

      Also für mich spricht die geringe Haltbarkeit nicht von Qualität, egal von wem sie letztlich bezahlt wird.
      Ich meine, den Service Inclusive Vertrag bekommst du ja auch nicht geschenkt und wenn die Qualität besser wäre, bräuchtest du diesen ggfls. überhaupt nicht.
    • Auf der einen Seite bin ich beruhigt, auf der anderen beunruhigt.

      Beruhigt deswegen, weil mein Countryman anscheinend keine Einzelfall ist und dies „normal“ zu sein scheint.
      Beunruhigt deswegen, weil ich mich dann einmal jährlich auf einen Bremsenwechsel einstellen muss.
      Da die Qualität der originalen Belege augenscheinlich recht schlecht ist, werde ich auf jeden Fall welche von Brembo einbauen, in der Hoffnung, dass diese haltbarer sind.
      Bezüglich des Herstellers habe ich nur positive Erfahrungen gemacht.
      Da die Scheiben keine Grat haben und kaum Verschleiß anzeigen, werde ich diese weiter verwenden.

      Ich bin dann mal gespannt, wie sich der Verschleiß weiterverhält.
      Auch, wann die hintere Bremse ähnlicher Erscheinungen aufweist.

      Ohne zum Rundumschlag ausholen zu wollen, gibt es ja Alternativen zum komplett umrüsten.
      Hat jemand Erfahrungen mit MOVIT, V-MAXX, B&B oder Brembo usw. machen können?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Schallo ()

    • Ich habe den Service inclusive-Vertrag nicht wegen der Bremsen genommen, sondern weil ich allgemein so eine bessere Kostenkontrolle habe. Bei den ersten MINIs ohne diesen Zusatzvertrag hatte ich erhebliche Werkstattkosten, deshalb nehme ich seit 2010 nur noch den Service-Vertrag. Abgesehen davon waren bei den R-Modellen die Bremsen nie so schnell hinüber wie jetzt beim F54 JCW, aber das führe ich auch auf die wesentliche höhere Leistung und die bessere Bremswirkung zurück.

    • Hi in die Runde,
      ich bekam letzte Woche die Meldung über die Verschleissmeldung der Bremse angezeigt. Knapp 16.000 km habe ich jetzt drauf, sicher mit der ein oder anderen anspruchsvollen Tour über Land, aber mit meinem R56 habe ich bei weit aus sportlicheren Fahrweise über 30.000km gefahren....

      Werde im August zum Service müssen und dann die Bremsen mit machen lassen.

      MINI = Freude pur! = :D:thumbsup::D

      :love: since 2008 Shorty R56 Cooper S :love:
      :love: since 2017 BigShorty F60 Countryman JCW :love:

    • BigShorty schrieb:

      Hi in die Runde,
      ich bekam letzte Woche die Meldung über die Verschleissmeldung der Bremse angezeigt. Knapp 16.000 km habe ich jetzt drauf, sicher mit der ein oder anderen anspruchsvollen Tour über Land, aber mit meinem R56 habe ich bei weit aus sportlicheren Fahrweise über 30.000km gefahren....

      Werde im August zum Service müssen und dann die Bremsen mit machen lassen.
      Da bin ich ja mit meinen 26.700km noch gut bedient :rolleyes:

      Also normal finde ich dies nicht!!!
    • Ist wahrscheinlich kein spezielles F60 JCW Phänomen - beim SD nach 28.202km die vorderen Bremsbeläge erneuert.
      Aber 1,6 Tonnen müssen ja auch wieder runter gebremst werden und die Agilität des F60 mit sportlicher Fahrwerksabstimmung verführt ja auch dazu flott unterwegs zu sein...

      Der Vorgänger Active Tourer M-Paket hatte einen ähnlichen Bremsenverschleiß bei deutlich weniger Fahrspaß.
      Wobei die F60 Bremse schon deutlich besser zupackt und 40kg mehr wuppen muss.

    • Wir mussten bei unserem Cooper S (Leasing) auch vorne die Bremsen komplett machen lassen bei ca. 22.000 KM. Ich hatte das darauf geschoben, dass es vorher ein Mietwagen war, der entsprechend getreten wurde (vielleicht auch auf ner Rennstrecke). Scheint jetzt aber nicht das einzige Problem gewesen zu sein. Da wir das Auto da erst ca. 6.000 KM hatten, habe ich es noch durchbekommen, dass es der Händler zahlt.

      Grüße,
      Sven

    • ANZEIGE