Die Achsvermessung Grundlagen und Technik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es wird wohl trotzdem darauf hinauslaufen, dass ich nochmal woanders hinfahre zum Einstellen und Überprüfen. Deine Tipps waren jedenfalls schon viel Wert.

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DatHirschi ()

    • wir haben bei unserem f55 nach dem Einbau von Eibach Federn und der Vermessung nun das Problem, dass er leicht nach links zieht.
      Gefühlt dreht das Lenkrad auch leichter nach links als nach rechts.
      Kann das am unterschiedlichem Sturz liegen?

      Und kann man da was machen?

      Dateien
    • Ich hatte eigentlich mal vor zu RW zu fahren. Allerdings läuft bei mir privat momentan alles drunter und drüber und auch an der Arbeit werden nur Stunden geschoben. In der Nachricht von RW hieß es dann...

      Also von den Werten her könnte man damit fahren. Wenn das so bei dir ist, sollten wir das kontrollieren und Vorallem beheben. Wir würden vorab messen Und dann danach schauen was das Problem ist.
      Ich hoffe nach dem Winter mal die Zeit zu finden. Gute Werkstätten sind hier im Kreis leider Mangelware.
    • Hallo zusammen,

      ich war auch am Samstag bei der Achsvermessung. Anbei mein Protokoll.

      Nun zieht der Mini ebenfalls leicht nach links.

      Kann das an den roten Werten liegen?


      Beim nachfragen der Werte außerhalb der Toleranz, wurde mir gesagt, dass diese Werte "nicht einstellbar" sind.

      Nochmal hin und nachkorrigieren lassen, oder stimmt die Aussage?

      Dateien
    • @maxdome83 :dein Protokoll ist mal wieder ein gutes Beispiel für eine 08/15 Achsvermessung...
      Wie leider so oft wird nur an der Vorderachse eingestellt und die Hinterachse, welch für einen guten geradeauslauf verantwortlich ist, wird einfach ignoriert...
      Hat manchmal seinen Grund, warum der ein oder andere villicht ein paar Euros teurer ist. Aber wenn danach alls ordentlich eingestellt ist, dann hat das schon seine Berechtigung.

      es grüßt die OctaneFactory :0004:

    • OctaneFactory schrieb:

      @maxdome83 :dein Protokoll ist mal wieder ein gutes Beispiel für eine 08/15 Achsvermessung...
      Wie leider so oft wird nur an der Vorderachse eingestellt und die Hinterachse, welch für einen guten geradeauslauf verantwortlich ist, wird einfach ignoriert...
      Hat manchmal seinen Grund, warum der ein oder andere villicht ein paar Euros teurer ist. Aber wenn danach alls ordentlich eingestellt ist, dann hat das schon seine Berechtigung.
      Also sind die Werte doch in die Toleranz zu bekommen

      Ich habe morgen dort nochmal einen Termin und werde dann den Hof nicht verlassen, bevor dann alles im grünen ist


      PS: Und es war nicht günstiger wie andere Werkstätten ;)
    • maxdome83 schrieb:

      frozenblack schrieb:

      Sturz Hinten Unterschied links zu rechts???
      Die anderen Werte sind außer Acht zu lassen.
      du meinst Sturz vorne, oder?
      Weil hinten ist ja grün

      frozenblack schrieb:

      ...sorry natürlich vorne ;(
      war heute nochmal hin um nachkorrigieren zu lassen.

      Vorne wurde nichts neu eingestellt, nur hinten die Spur und Sturz neu eingestellt.

      Vorne könnte man nichts machen hieß es und warum diese grosse Abweichung zueinander ist im vorderen sturz wusste er nicht.
      Könnte vom Werk aus schon so gewesen sein.

      kann mir hier jemand weiterhelfen.

      Soll ich nochmal zu einer anderen fa wegen achsvermessung gehen?
      bringt das was?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maxdome83 ()

    • Sturz


      ist der Neigungswinkel des Rades zur Senkrechten. Die Neigung oben nach außen bedeutet ein positives Vorzeichen, eine Radneigung oben nach innen erhält ein negatives Vorzeichen. Der Sturzwinkel ändert sich mit dem Radeinschlag, deshalb erfolgt die Sturzwinkelmesssung bei, "Fahrt geradeaus," oder bei spezieller Herstellervorschrift bei "Spur 0 ". Negativer Sturz erhöht die Seitenführungskraft des Rades bei Kurvenfahrt. Ein falsch eingestellter Sturz (übermäßiger Wert positiv oder negativ) führt zu einseitigem Reifenverschleiß.Um ein einseitiges Ziehen einer Achse zu vermeiden, sollte zwischen den beiden Rädern dieser Achse kein größerer Sturzunterschied als maximal 30 Winkelminuten vorhanden sein.

      Bei dir sind es schon 85 Winkelminuten! Das ist definitiv nicht normal, ob der große Unterschied nicht korrigierbar ist kann dir nur eine Fachwerkstatt sagen (vielleicht Querlenker verbogen oder etwas mit den Federbeinen...). Hattest vielleicht vorher mal Bekanntschaft mit dem Bordstein gemacht oder einen Unfall?
      Normalerweise sollten sich beide Seiten gleich einstellen lassen, ein negativer Sturz bei Tieferlegung ist normal. Geh mit der alten Fahrwerksvermessung zu einer Fachwerkstatt, zeig es denen und sag Ihnen was dir gesagt wurde.
      + F56 JCW + thunder grey/chili red + JCW Pro Klappenschalldämpfer + OZ Hyper GT 18" Sommer + Sparco Trofeo 5 18" Winter + KW SC + JCW Pro Teile + EZ 06/2017 +

      -- mein MINI Blog :2352: KEEP CALM AND DRIVE A MINI :2352:
    • ANZEIGE