Angepinnt Codierung im MINI F54, F55 & F56: RPA, Licht bis hin zu SSA (Anwendung auf eigene Gefahr)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moin, bei einer Codierung der SSA würde ich mir gar keine Gedanken machen, die kannst du ja auch so immer ausschalten und die Betriebserlaubnis bleibt bestehen. Ob der Wagen jetzt mehr oder weniger Sprit verbraucht ist für die Betriebserlaubnis egal. Wenn du im Gebirge wohnst und dein Auto dort ständig mehr verbraucht als in Ostfriesland, darfst du es ja auch noch fahren.....
      Ein dauerhaftes Deaktivieren von DSC o.ä. würde ich da für relevanter halten, da damit ja auch ein gänzlich anderes Fahren im Grenzbereich einhergeht...
      ...bin aber auch kein Versicherungsverräter oder Rechtsverdreher......

      ""

      R52 bis 2012
      R59 ab 2012
      + F54 ab 10/2018 ...

    • Hannes schrieb:

      Moin, bei einer Codierung der SSA würde ich mir gar keine Gedanken machen, die kannst du ja auch so immer ausschalten und die Betriebserlaubnis bleibt bestehen. Ob der Wagen jetzt mehr oder weniger Sprit verbraucht ist für die Betriebserlaubnis egal. Wenn du im Gebirge wohnst und dein Auto dort ständig mehr verbraucht als in Ostfriesland, darfst du es ja auch noch fahren.....
      Ein dauerhaftes Deaktivieren von DSC o.ä. würde ich da für relevanter halten, da damit ja auch ein gänzlich anderes Fahren im Grenzbereich einhergeht...
      ...bin aber auch kein Versicherungsverräter oder Rechtsverdreher......
      Sehe ich auch so.
      Selbst DSC sollte eigentlich nicht relevant für die BE sein.
      Denn auch die lässt sich ausschalten. Wenn auch vlt. nicht zu 100%.
      Aber man darf ja auch alte Autos ohne technische Helfer fahren....
    • sirdrivealot schrieb:

      würde ich als nicht Jurist behaupten, dass es keine Auswirkungen haben sollte. Andernfalls würde jegliches legales Leistungssteigerndes Tuning ebenfalls zum erlischen der Betriebserlaubnis führen.

      Führt es ja auch, wenn es nicht entsprechend freigegeben und/oder eingetragen ist :0010:

      Darüber hinaus: DSC raus codieren, generell?
      Damit verlierst Du 100% die Betriebserlaubnis.

      Nur weil Etwas mit einem Taster/Schalter
      deaktiviert werden kann ;) , heißt dies nicht,
      dass Du dauerhaft Einfluss darauf nehmen darfst
      ... das Auto könnte bspw. von Dritten bewegt
      werden :whistling:

      Strahlung ist: Mit anderen Bekloppten noch bekloppter zu sein, als man selbst schon ist.
      Til Schweiger: „Du tust mir nicht gut. Geh weg!“
    • Chucky101 schrieb:

      sirdrivealot schrieb:

      würde ich als nicht Jurist behaupten, dass es keine Auswirkungen haben sollte. Andernfalls würde jegliches legales Leistungssteigerndes Tuning ebenfalls zum erlischen der Betriebserlaubnis führen.
      Führt es ja auch, wenn es nicht entsprechend freigegeben und/oder eingetragen ist :0010:

      Darüber hinaus: DSC raus codieren, generell?
      Damit verlierst Du 100% die Betriebserlaubnis.

      Nur weil Etwas mit einem Taster/Schalter
      deaktiviert werden kann ;) , heißt dies nicht,
      dass Du dauerhaft Einfluss darauf nehmen darfst
      ... das Auto könnte bspw. von Dritten bewegt
      werden :whistling:
      Ich meine ja auch legales freigegebenes Tuning mit ABE.

      Was DSC betrifft hast Du recht. Zwar nicht was einen Dritten betrifft, aber bezüglich der BE:
      Habe gerade in die StvZO geschaut. Dort steht in §19 Erteilung und Wirksamkeit der Betriebserlaubnis Absatz 2:

      ..."Sie erlischt, wenn Änderungen vorgenommen werden, durch die
      1. die in der Betriebserlaubnis genehmigte Fahrzeugart geändert wird,
      2. eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern zu erwarten ist oder
      3. das Abgas- oder Geräuschverhalten verschlechtert wird."

      In diesem Punkt würde Nr. 2 greifen. Durch dauerhaftes deaktivieren von DSC kann eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern erwartet werden.
      Also...DSC so lassen wie es ist. Geht ja auch um den eigenen Hintern...
    • ...die Autohersteller werden doch auch nicht bestraft wenn die CO2 Werte nicht mit den Angegebenen übereinstimmen.
      Da würd ich mir gar keinen Kopf machen wenn es kein sicherheitsrelevantes Ein- oder Ausschalten einer Funktion ist.
      DSC lässt sich sowieso auch nicht gänzlich auscodieren und ob Start/Stop jetzt händisch immer ausgeschalten wird oder eben dauerhaft macht keinen Unterschied im CO2 Ausstoss oder hab ich da was versäumt ;)
      Mach einfach das was du für Dich verantworten kannst oder willst, glaub jetzt nicht das bei einem Unfall sofort die Codierung und der Softwarestand deines MIni's ausgelesen wird um etwas fehlerhaftes zu finden.

      + F56 JCW + thunder grey/chili red + JCW Pro Klappenschalldämpfer + OZ Hyper GT 18" Sommer + Sparco Trofeo 5 18" Winter + KW SC + JCW Pro Teile + EZ 06/2017 +

      -- mein MINI Blog :2352: KEEP CALM AND DRIVE A MINI :2352:
    • sirdrivealot schrieb:

      Chucky101 schrieb:

      sirdrivealot schrieb:

      würde ich als nicht Jurist behaupten, dass es keine Auswirkungen haben sollte. Andernfalls würde jegliches legales Leistungssteigerndes Tuning ebenfalls zum erlischen der Betriebserlaubnis führen.
      Führt es ja auch, wenn es nicht entsprechend freigegeben und/oder eingetragen ist :0010:
      Darüber hinaus: DSC raus codieren, generell?
      Damit verlierst Du 100% die Betriebserlaubnis.

      Nur weil Etwas mit einem Taster/Schalter
      deaktiviert werden kann ;) , heißt dies nicht,
      dass Du dauerhaft Einfluss darauf nehmen darfst
      ... das Auto könnte bspw. von Dritten bewegt
      werden :whistling:
      Ich meine ja auch legales freigegebenes Tuning mit ABE.
      Was DSC betrifft hast Du recht. Zwar nicht was einen Dritten betrifft, aber bezüglich der BE:
      Habe gerade in die StvZO geschaut. Dort steht in §19 Erteilung und Wirksamkeit der Betriebserlaubnis Absatz 2:

      ..."Sie erlischt, wenn Änderungen vorgenommen werden, durch die
      1. die in der Betriebserlaubnis genehmigte Fahrzeugart geändert wird,
      2. eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern zu erwarten ist oder
      3. das Abgas- oder Geräuschverhalten verschlechtert wird."

      In diesem Punkt würde Nr. 2 greifen. Durch dauerhaftes deaktivieren von DSC kann eine Gefährdung von Verkehrsteilnehmern erwartet werden.
      Also...DSC so lassen wie es ist. Geht ja auch um den eigenen Hintern...
      Naja aber jetzt haltet mich nicht für verrückt: Das ist doch genau was ich sage, oder?
      Das Abgasverhalten wird doch durch denn Sportmodus+ S/S Memory (theoretisch dauerhaft auf off schaltbar) definitiv schlechter? Getestet wird doch auf Midmode, wenn ich dauernd Sport drin hab passen die Werte nicht mehr... ?(
    • Hallo nochmals, genug ((verschiedene) Meinungen hast du hier ja schon gehört/gelesen. Im Endeffekt musst DU tun, was in DEINEN Augen richtig ist. Eine rechtsverbindliche Aussage wirst du hier wahrscheinlich nicht bekommen. Jeder hat halt einer andere "Schmerzgrenze". Und im Fall der Fälle hilft es auch nicht zu sagen, User XYZ hat aber das und das gesagt.Wenn du es so genau haben möchtest, würde ich schriftlich eine Auskunft deines Versicherers und des Strassenverkehrsamtes einholen, dann bist du rechtlich ganz schön weit abgesichert.....

      R52 bis 2012
      R59 ab 2012
      + F54 ab 10/2018 ...

    • Spedi schrieb:

      MiniCooperS schrieb:

      ... nicht um 1000ps (was ist den mit dir los warum so herablassend ;) )...
      vermutlich Berufskrankheit ^^ 1000PS hat ja schon meine elektrische Zahnbürste! =O:D

      Der Motor mit dem wir aktuell "ein wengal" Probleme haben hat irgendwo so bei 20.000PS 8)
      mcchip-dkr.com/shop/detail/index/sArticle/29510/sCategory/70

      Guck mal ;)
    • ANZEIGE