MINI F56 JCW - mögliche Felgenkombinationen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • _Nadine_ schrieb:

      Lt. TÜV-Prüfer, weil im Gutachten von KW steht, dass das Fahrwerk für alle serienmäßigen Rad-/Reifenkombis bestimmt ist.Er sagte, dass es bei Gewindefahrwerken quasi unmöglich ist, Zubehörfelgen in Verbindung eingetragen zu bekommen und wenn, dann nur, wenn diese den Abmessungen der Serienfelgen entsprechen. Ansonsten wäre dieser Fahrtest nötig...
      Das ist normal ein Zubehorfahrwerk ist immer nur für Serienfelgen zugelassen du musst das Fahrwerk in Verbindung mit den anderen Felgen eintragen lassen kostet dann ca 60€ mehr machen alle so habe ich auch bei meinem gemacht fahre auch 7,5x17 et 35 mit einem st xta Fahrwerk.
      Am besten fährst du zu einem anderen TÜV
      ""
    • _Nadine_ schrieb:

      ...Er sagte, dass es bei Gewindefahrwerken quasi unmöglich ist, Zubehörfelgen in Verbindung eingetragen zu bekommen und wenn, dann nur, wenn diese den Abmessungen der Serienfelgen entsprechen. Ansonsten wäre dieser Fahrtest nötig...
      ...
      (... nur mit Fahrtest auf einer angemieteten Strecke, macht ja keiner).
      ...
      Dann fahre zu einer anderen Prüfstelle, die solche Abnahmen häufiger macht. Da bekommst Du sie eingetragen!

      Der Herr hat offensichtlich keinerlei Ahnung. Es wird (auf der Hebebühne) ein Verschränkungstest gemacht, der praktisch alle Fahrsituationen simuliert und wenn ausreichende Freigängigkeit der Räder besteht, gibt es im Normalfall keinerlei Probleme (ABE, Teilegutachten oder alternativ Festigkeits-/Tragfähigkeitsgutachten für die Felgen vorausgesetzt).

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von chevini ()

    • _Nadine_ schrieb:

      Danny D schrieb:

      _Nadine_ schrieb:

      Bei meiner ersten HU heute habe ich vom TÜV die Info bekommen, dass ich meine O.Z. Leggera HLT 7,5 J x 17 H2 ET 35 praktisch nicht in Verbindung mit dem KW SC eingetragen bekommen kann (bzw. ggf. nur mit Fahrtest auf einer angemieteten Strecke, macht ja keiner).

      Nun bin ich ratlos und frage mich was ich tun soll - KW raus und Federn rein oder neue Felgen, die mit dem KW SC eingetragen werden können? Welche Felgen kommen überhaupt in Frage? Auf den bekannten Seiten finde ich keine schwarzen Felgen, die da schlichte, schöne O.Z.-Design haben und O.Z.s scheinen alle nicht zu gehen...
      Warum solltest du sie nicht eingetragen bekommen?
      Lt. TÜV-Prüfer, weil im Gutachten von KW steht, dass das Fahrwerk für alle serienmäßigen Rad-/Reifenkombis bestimmt ist.Er sagte, dass es bei Gewindefahrwerken quasi unmöglich ist, Zubehörfelgen in Verbindung eingetragen zu bekommen und wenn, dann nur, wenn diese den Abmessungen der Serienfelgen entsprechen. Ansonsten wäre dieser Fahrtest nötig...
      Fahr zu einem anderen TÜV.
      Ich fahre auch ein KW in meinem F56 und habe ohne Probs Sparcos und OZ eingetragen bekommen.
      Wo wohnst du?

      Der Hund ist das einzige Wesen auf

      Erden das Dich mehr liebt als sich
      Selbst !!!
    • yahnos schrieb:

      _Nadine_ schrieb:

      Danny D schrieb:

      _Nadine_ schrieb:

      Bei meiner ersten HU heute habe ich vom TÜV die Info bekommen, dass ich meine O.Z. Leggera HLT 7,5 J x 17 H2 ET 35 praktisch nicht in Verbindung mit dem KW SC eingetragen bekommen kann (bzw. ggf. nur mit Fahrtest auf einer angemieteten Strecke, macht ja keiner).

      Nun bin ich ratlos und frage mich was ich tun soll - KW raus und Federn rein oder neue Felgen, die mit dem KW SC eingetragen werden können? Welche Felgen kommen überhaupt in Frage? Auf den bekannten Seiten finde ich keine schwarzen Felgen, die da schlichte, schöne O.Z.-Design haben und O.Z.s scheinen alle nicht zu gehen...
      Warum solltest du sie nicht eingetragen bekommen?
      Lt. TÜV-Prüfer, weil im Gutachten von KW steht, dass das Fahrwerk für alle serienmäßigen Rad-/Reifenkombis bestimmt ist.Er sagte, dass es bei Gewindefahrwerken quasi unmöglich ist, Zubehörfelgen in Verbindung eingetragen zu bekommen und wenn, dann nur, wenn diese den Abmessungen der Serienfelgen entsprechen. Ansonsten wäre dieser Fahrtest nötig...
      Fahr zu einem anderen TÜV.Ich fahre auch ein KW in meinem F56 und habe ohne Probs Sparcos und OZ eingetragen bekommen.
      Wo wohnst du?
      Ich wohne in Frankfurt. Aber soll ich nun die TÜVs durchklappern, bis es mir einer einträgt? =O Ich bin auch echt entsetzt gewesen heute Morgen, aber ich hatte schon das Gefühl, dass er mir da jetzt nicht einen vom Pferd erzählt... und natürlich frage ich mich, wie so viele andere mit so ner Kombi rumfahren... Gefälligkeitsgutachten oder weil das einfach immer Auslegungssache jedes einzelnen Prüfers ist?
    • Danny D schrieb:

      Nein dein Prüfer hat einfach keinen Plan das ist alles hier fährt beinahe jeder mit einem anderen Fahrwerk und Felgen rum.
      Die Kombi muss nach §21 eingetragen werden das ist was ganz normales
      Genau so ist es :thumbup:


      _Nadine_ schrieb:

      yahnos schrieb:

      Fahr zu einem anderen TÜV.Ich fahre auch ein KW in meinem F56 und habe ohne Probs Sparcos und OZ eingetragen bekommen.Wo wohnst du?
      Ich wohne in Frankfurt. Aber soll ich nun die TÜVs durchklappern, bis es mir einer einträgt? =O Ich bin auch echt entsetzt gewesen heute Morgen, aber ich hatte schon das Gefühl, dass er mir da jetzt nicht einen vom Pferd erzählt... und natürlich frage ich mich, wie so viele andere mit so ner Kombi rumfahren... Gefälligkeitsgutachten oder weil das einfach immer Auslegungssache jedes einzelnen Prüfers ist?
      Frankfurt da ist doch Gigamot in der Nähe, fährste halt notfalls dorthin.

      Der Hund ist das einzige Wesen auf

      Erden das Dich mehr liebt als sich
      Selbst !!!
    • _Nadine_ schrieb:

      Gefälligkeitsgutachten oder weil das einfach immer Auslegungssache jedes einzelnen Prüfers ist?
      Nein. Das Gutachten (Teilegutachten oder ABE, egal) gilt nur mit Serienfelgen, weil bei der Erstellung des Gutachtens natürlich von einem Serienauto ausgegangen ist - die können ja schlecht alle Felgen auf dem Markt mit dem Fahrwerk testen. Jetzt liegt es am Prüfer zu entscheiden, ob die Kombi Fahrwerk und XY Felgen ein Problem hat oder nicht (also ob die Räder irgendwo streifen).
      Ich vermute mal, dass du nicht bei einem TÜV, sondern bei Dekra, GÜS etc. warst, kann das sein? TÜV hat im Westen Deutschlands mehr Befugnisse als die anderen Vereine. (Ich glaube, im Osten ist es dafür die Dekra).
      Also: zu einem richtigen TÜV (falls es ein TÜV war, zu einem anderen) fahren, Kombination Fahrwerk / Räder per Einzelabnahme abnehmen lassen, fertig.
      www.THEMINI.ROCKS /// Koffer / Felgen / Reifen / Fahrwerk / Tieferlegungsfedern / Spurverbreiterungen / Werkzeug
      I MAKE YOUR MINI SEXY DOT COM :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Logan5 ()

    • _Nadine_ schrieb:

      Ich wohne in Frankfurt. Aber soll ich nun die TÜVs durchklappern, bis es mir einer einträgt? Ich bin auch echt entsetzt gewesen heute Morgen, aber ich hatte schon das Gefühl, dass er mir da jetzt nicht einen vom Pferd erzählt... und natürlich frage ich mich, wie so viele andere mit so ner Kombi rumfahren... Gefälligkeitsgutachten oder weil das einfach immer Auslegungssache jedes einzelnen Prüfers ist?
      Falls Du Zeit hast, würde ich mal nach Hanau zum TÜV fahren und dort die netten Herren ansprechen wie ihre Sicht der Dinge ist.
      Ich gehe davon aus, dass es aus ihrer Sicht kein großes Ding ist und dann kannst Du dort vor Ort auch die Prüfung machen lassen.

      -- Clubman Cooper S - Meine kleine Pebbles :love: --

    • Auch mal ins Gutachten des Fahrwerks schauen. Da steht z.B. drin:

      Bei der Verwendung von anderen Rad/Reifenkombinationen ist eine Begutachtung nach § 21 StVZO durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen erforderlich.

      www.THEMINI.ROCKS /// Koffer / Felgen / Reifen / Fahrwerk / Tieferlegungsfedern / Spurverbreiterungen / Werkzeug
      I MAKE YOUR MINI SEXY DOT COM :thumbsup:
    • Neu

      Denke wie der vorletzte Poster ebenfalls über die Platin P70 für meinen F56 JCW nach.

      Nun ist der JCW (e1*2007/46*0371*20) nicht im Gutachten (klick) aufgeführt. Die schwächer motorisierten Varianten der gleichen Baureihe aber schon. Gleiches Problem habe ich übrigens mit den ATS Streetrallye.

      Da ich die Felgen in exakt den Maßen nehmen würde, wie meine bisherigen Original Mini Felgen sind (7x17 ET54 5x112), frage ich mich, wie schwierig eine Abnahme durch den TÜV wird? Wird das wirklich eine teure Einzelabnahme oder erleichtert die ABE das Ganze (und führt damit zu geringeren Kosten)?

      Mini JCW R56 (2013-2019); Mini JCW F56 (seit 2019)

      "Früher hast nen Atlas mitgenommen und alle möglichen und unmöglichen Ecken in Kalabrien gefunden,
      heute glauben die Leute, sie können ohne Echtzeit-Verkehrshinweise nicht mal zum Bäcker um die Ecke fahren."
      (bubbleshark)
    • ANZEIGE