Mini Clubman als Dienstwagen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • miss.erfolg schrieb:




      Und ja die Assistenzsysteme bereiten mir echte Bauchschmerzen.. Im Vergleich zu Skoda oder Opel Insignia.... Nun ja.... Die wären der einzige Grund, dass ich mich gegen Mini entscheide *seufz*
      Naja, vor 5 -8 Jahren gab es da kaum was in den Fahrzeugen ;)

      Heute schon ne ganze Menge. Sicher, besser geht immer. Aber sooooo schlecht sind die im Mini auch nicht - wenngleich die für das Geld besser sein könnten :D
      ""

      Peter

      Es gibt gute Gründe mit mir befreundet zu sein, denn neben mir wirkt jeder sympathisch :D

    • Feger_Michi schrieb:

      Mal ne Frage in die Runde zum Thema "Assitenzsysteme" :
      Was braucht es mehr als Servolenkung und ABS?
      Na ja für Vielfahrer gerade auf Autobahn sind diese Ass System schon sinnvoll.Speedlimit Info, ACC, Head up, Navigation. In Verbindung mit App.
      Wie gesagt braucht sicher nicht jeder hat aber dennoch Vorteile. Das eine oder andere funkoniert sogar sehr gut im normalen Fahrbertrieb.

      MINI Cooper R50 05-07,MINI ONE R56 07-08, MINI Cooper S R56 08-15, MINI JCW R56 15-19, JCW R57 19-...

    • Feger_Michi schrieb:

      Mal ne Frage in die Runde zum Thema "Assitenzsysteme" :
      Was braucht es mehr als Servolenkung und ABS?
      Also zum zumindest auf einen Abstandstempomaten (allerdings nicht Kamerabasiert) wollte ich definitiv nicht mehr verzichten.

      Der Rest ist Nice to Have, aber auch nicht unbedingt von Nöten

      Peter

      Es gibt gute Gründe mit mir befreundet zu sein, denn neben mir wirkt jeder sympathisch :D

    • Zum Thema Langstrecke auf Autobahn kann ich nur sagen, dass ich Weihnachten nach Südtirol und zurück wieder festgestellt habe, dass ich in keinem unserer Autos bislang lieber Langstrecke gefahren bin als im Clubbi.
      Selbst meine Firmenschaukel Skoda Superb hält da nicht mit.

      Gruß
      Jojo

      Was ist es?-Blaues Licht!-Und was macht es?-Es leuchtet blau! 8o

    • Ser's

      Ich bin Dienstwagentechnisch 2015 vom BMW 530d Touring auf einen der ersten F54 SD gewechselt und hab es nicht bereut. Meine Frau stieg vom R56 JC auch auf F54 S um (zeitgleich mit meinem Dienstwagenwechsel). Im März 2016 hab ich die Firma gewechselt und mir privat gemeinsam mit meinem Dad zwei neue F54 zugelegt, Der SDA4 für mich SA4 für Dad. Letzteren hatte ich Anfang 2018 geerbt. Der erste F54 S von Frau ging nach Leasingende wieder zurück und sie fährt jetzt den Allradler von Dad und ist nach wie vor begeistert von dem Wagen.

      Mein SDA4 hat jetzt 162.000km auf der Uhr, davon allein 5800km haben wir zu dritt im letzten Jahr auf einem Roadtrip durchs Baltikum zurück gelegt unter Straßenbedingungen, wo selbst ein X-Modell von BMW große Augen bekäme. Kindersitz und Gepäck für 14 Tage - alles kein Problem! Wie vorher schon geschrieben, gab es bislang auch für uns kein anderes Auto, mit dem wir auf langen Strecken so angenehm unterwegs waren. Beruflich sind wir mit beiden F54 von Herbst 2017 bis November 2019 täglich jeder von 100km einfach zur Arbeit und eben wieder zurück (Jetzt sind es nur noch 30km einfach). Und selbst da hat uns der F54 immer wieder gut hin und wieder zurück gebracht.
      Ja, mich wurmen fehlende Assistenten wie Tote Winkel Assistent, Spurwechselwarner, rein kamerabasiertes ACC oder auch fehlendes RTTI im Navi, fehlendes Carplay / Android Auto aber wirklich essentiell wichtig sind nur wenige, selbst das vorhandene ACC nutze ich so gut wie nie. Panodach, mei, die einen mögen es, die anderen nicht. Wo ich nicht verzichten will, ist die Anhängerkupplung, seit dem Umzug haben wir auch nen Anhänger und der ist seitdem in reger Benutzung.
      Unsere F54 sind sowohl Kurz- wie auch Langstrecken erprobt (wir in Bayern, Familie in Cuxhaven und Flensburg), bieten für eine 3 Köpfige Familie mit nem 8 Jährigen Sohn absolut ausreichend Platz. Dank Dachrehling (mit Träger, Fahrradhalter, Dachbox) und AHK (Anhänger, Fahrradträger) sind beide auch für viel Geraffel geeignet.

      TL;DR: Ich spiele gerade die Konfigurationen für den Nachfolger von meinem SDA4 durch, wieder F54, nur unentschlossen ob JCW oder doch wieder Diesel. Das wäre dann der fünfte bei uns daheim.


      (Und ja, andere Hersteller haben auch nette Alternativen mit mehr Ausstattung für weniger Geld aber irgendwie kommen wir vom F54 nicht weg, weil in seiner Art einzigartig.)

      MINI Clubman SD ALL 4 - Batmobil
      MINI Clubman S ALL 4 - Dadmobil
    • Wenn ich ehrlich bin ist für mich nur der Totwinkel Warner ein Assi den ich im Mini echt vermisse.
      Bei den ganzen anderen Assis (die der Mini nicht hat, aber halt andere Autos) finde ich es nur wichtig dass man sie schnell und unkompliziert abschalten kann.
      Der ganze Mist funktioniert sowieso nicht richtig.

    • Bazinga schrieb:

      Der ganze Mist funktioniert sowieso nicht richtig.
      Würde ich jetzt so nicht unbedingt behaupten wollen.
      Ich vermute jedoch Dir geht es da wir mir: Du fühlst Dich bevormundet und hättest selber anders entschieden.
      Insofern fühlt sich der Assistent grottig an.

      Aber wie gesagt: ABS und Servolenkung sind für ich die beiden wichtigsten Assistenten im Auto.
      Das einzige was ich an unserem Clubbie wirklich vermisse ist die Rückfahrkamera. Bei Dunkelheit und Regen ist das Rücklicht so schlecht, dass man in den Spiegeln fast nichhts sieht.

      Aber die Funktion hat der TE ja eh auf der Liste.

      Thema Gepäck:

      Zingst_2018 001.jpg

      Zu viert eine Woche auf dem Darß - kein Problem

      LG
      Michael

      Beste Grüße vom Feger Michi (ex mv993)

    • Würde ich jetzt so nicht unbedingt behaupten wollen.
      Ich vermute jedoch Dir geht es da wir mir: Du fühlst Dich bevormundet und hättest selber anders entschieden.
      Insofern fühlt sich der Assistent grottig an.
      Meine Frau hat einen VW der das ganze Gedöns hat.
      Ich habe das ein paar mal ausprobiert (oh, schau mal er lenkt von alleine, er bremst alleine usw.) und danach wieder abgeschaltet.
      Es ist halt alles sehr hölzern und ruckartig und versagt des Öfteren mal.
      In meinem jetzigen Auto MB GLC (der hoffentlich nächste Woche gegen den Countryman SE getauscht wird), habe ich nach der Probefahrt nur den Totwinkelwarner bestellt.
      Alles andere weggelassen weil ich es eh nicht benutzen würde.
      Klar, es gibt jede Menge Leute die darauf schwören. Wenn man aber mal in der Fachpresse nach professionellen Tests dieser Systeme sucht, dann wird auch schnell klar dass kein Hersteller Systeme hat, die richtig funktionieren.
      Vor kurzem war ein Vergleichstest von verschiedenen Modellen in der AMS.
      Das System von BMW hat noch mit am besten funktioniert, aber auch nicht zufrieden stellend.
      Beim Audi A6 ging es nur darum wie schnell man das Zeug abschalten kann und dass es blöd ist dass die Systeme beim Neustart wieder aktiviert sind.
      Die Leserzuschriften bestätigten genau das.
      Deshalb war es mir völlig egal dass Mini diese Systeme nicht anbietet.
      Mit Ausnahme des Totwinkelassi, leider.
      Ich gehöre zu denen die quasi immer den Blinker nutzen, da funktioniert der Totwinkelwarner (zumindest beim GLC) ganz ausgezeichnet.
    • Ich sehe diesen Toten Winkel Warner irgendwie skeptisch.
      Er verleitet dazu, dass die Leute nicht mehr richtig in die Spiegel und über die Schulter schauen, sondern sich darauf verlassen ob da nun eine LED im Spiegel leuchtet oder nicht.
      Speziell wenn ich am Mopperl unterwegs bin muss ich mehr schauen was die anderen machen und ob nicht wer gleich auf die Idee kommen könnte herüber zu fahren.
      Es gibt Autos, da spricht diese Anzeige schon sehr früh an, aber auch welche, wo das so spät geschieht, dass schon fast ein Unfall raus kommen könnte.
      Normal langsame Spurwechsel gibt es ja kaum noch, sondern die fahren alle ruckartig.
      Letzten Sonntag hat mich einer fast abgeräumt, weil er einfach nicht geschaut hat. :/
      Zum Glück war keine Straßenbahn neben mir, weil ich habe auch verrissen. Ich war so perplex, dass ich net mal gehupt habe. Und er schaut dann nur groß und blöd wie die Kuh vorm Scheunentor. X(

      Assistenzsysteme, ja. Aber "nicht" wenn sie dem Fahrer Verantwortung abnehmen.

      Ich muss nichts kompensieren. Ich fahre einen MINI.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spedi ()

    • Als ich den Golf Sportsvan neulich als Mietwagen hatte - abgesehen davon dass das ein hässlicher Wagen ist - war,ich echt angetan von dem TotenWinkel Assistenten. Ich drehe mich trotzdem noch um aber als Assistent (bedeutet ja auch helfen und nicht übernehmen) echt ne super Unterstützung. Wenn man dienstlich viel auf der Straße ist, dann sind die Helferlein schon praktisch. So gern ich auch Mini habe.. Aber ich habe heute den Skoda Kamiq getestet und fand den wirklich klasse, was der an Unterstützung bietet. Ich kann es absolut nicht nachvollziehen, warum Mini beim face-lift nicht auch die Assistenzsysteme angepasst hat. Die vorhandenen sind veraltet und wenn ich jetzt den Mini als Dienstwagen nehme, dann habe ich - nach Ablauf der Nutzung Dauer - 10 Jahre alte Systeme. Das finde ich nicht hinnehmbar.

      Ich werde noch einen anderen Wagen testen und den countryman aber ich bezweifle mittlerweile, dass ich mich für Mini entscheide ;(

    • miss.erfolg schrieb:

      aber ich bezweifle mittlerweile, dass ich mich für Mini entscheide ;(

      Wo ist das Problem?
      Eine legitime Auswahl / Entscheidung.

      Wir haben, neben BMW und MINI
      auch zig VWs in der Familie gefahren.

      Ist halt eine Grundsatzentscheidung,
      MINI oder ein normales Auto? Auch
      ein Golf oder Skoda XyZ funktioniert...

      Emotion vs. sicher von A nach B.
      Der MINI ist sicher kein „Wagen“ ;)

      Weiter Probefahrten durchführen
      und nüchtern entscheiden, fertig.
      Toitoitoi!
      Händler- und Partneranfragen, bitte per Email an die Foren-Administration:
      info@mini-f56-forum.de
    • Es ist ja nur der Dienstwagen. Privat fahre ich meinen Mini natürlich weiter und falls es beim nächsten Modell ein Cabrio geben wird (soll ja angeblich wegfallen) dann ist ein JCW an der Reihe ^^ und in 3,5 Jahren.. Wer weiß, was Mini dann an Systemen hat - vielleicht wird es ja dann einer als Dienstwagen. Ich danke euch für die Anregungen, Infos und Hilfe

    • ANZEIGE