Wallbox an 230 Volt Leitung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wallbox an 230 Volt Leitung

      Hallo liebe Community,

      Da mein Elektriker 1000 EUR nur für die Verlegung von 15 Meter Starkstrom aus dem direkt angrenzenden Technikraum in einen bestehenden Kabelkanal möchte, habe ich mir eine Frage gestellt.

      Ich habe bereits eine Schuko-Außensteckdose, welche direkt ohne weitere Verbraucher vorhanden ist.
      Kann ich eine Wallbox mit 11 KW einphasig an die 230 Volt-Leitung anschließen, wenn ich nur 3,7 kWh laden möchte und dafür meine Schuko-Steckdose entfernen lasse?

      Ich habe verstanden dass das gehen würde. Eigentlich wollte ich die Heidelberg Wallbox, aber auf deren Seite steht, dass die Wallbox einphasig nur mit 2,1 kWh laden kann.

      Habt ihr vielleicht eine Empfehlung für mich, welche Wallbox (Preis unter 800 EUR) für mich geeignet wäre für einen Anschluss an eine 230 V Haushaltsleitung?

      Achja, der Leitungsquerschnitt liegt bei 2,5

      ""

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pudelnass ()

    • So etwas gibt es:

      esl-emobility.com/de/walli-lig…2-3-7kw-16a-1-phasig.html

      Allerdings wüsste ich nicht warum man so viel Geld ausgeben möchte. Reicht dir das normale Ladekabel für 230 Volt des Mini Cooper SE nicht, oder willst du auch eine optisch ansprechende Lösung haben?

      KEEP CALM AND DRIVE A MINI :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DeTobi81 ()

    • DeTobi81 schrieb:

      So etwas gibt es:

      esl-emobility.com/de/walli-lig…2-3-7kw-16a-1-phasig.html

      Allerdings wüsste ich nicht warum man so viel Geld ausgeben möchte. Reicht dir das normale Ladekabel für 230 Volt des Mini Cooper SE nicht, oder willst du auch eine optisch ansprechende Lösung haben?
      doch, allerdings haben mir die ganzen Meinungen zum Thema Schuko-Laden etwas Kopfzerbrechen gemacht.
      Aber ich werde denke ich jetzt doch bei Schuko bleiben. Habe nur ca. 15 Meter bis zum Verteiler, es sind keine weiteren Verbraucher dazwischengeschalten, der Leitungsquerschnitt liegt bei 2,5 und ich habe mir jetzt noch zusätzlich die Steckdose von Legrand Greenup gekauft. Nächste Woche kommt ein Elektriker und schaut nochmal über die Elektroinstallation und montiert mir gleich die neue Dose.
    • Die von dir gewählte Steckdose scheint ja ganz gut zu sein. Denn normale Steckdosen sind nicht zum laden für E-Autos geeignet! Diese sind nicht für die Dauerlast beim laden geeignet. Gut auch das du 2,5mm² Zuleitung hast. Je nach Elektroinstallation brauchst du dann noch zusätzliche Schutzeinrichtungen wie einen FI zum Beispiel. Aber das sagt dir dann der Elektriker vor Ort.

      KEEP CALM AND DRIVE A MINI :D

    • Neu

      DeTobi81 schrieb:

      Die von dir gewählte Steckdose scheint ja ganz gut zu sein. Denn normale Steckdosen sind nicht zum laden für E-Autos geeignet! Diese sind nicht für die Dauerlast beim laden geeignet. Gut auch das du 2,5mm² Zuleitung hast. Je nach Elektroinstallation brauchst du dann noch zusätzliche Schutzeinrichtungen wie einen FI zum Beispiel. Aber das sagt dir dann der Elektriker vor Ort.
      Habe jetzt einen Elektriker hier gehabt. Er hat sich die Elektroinstallationen angeschaut (2,5 Querschnitt),Legrand Green-Up Steckdose, Leitungslänge ca. 15 Meter, Neubau, Absicherung über einen kombinierten FI/LS-Schalter mit 16 Ampere abgesichert, keine weiteren Verbraucher angeschlossen.

      Laut ihm absolut kein Problem das Elektroauto hier mit 10 Ampere zu laden
    • Neu

      DeTobi81 schrieb:

      Das ist Richtig @Pudelnass Durch die Zuleitung von 2,5mm2, das keine weiteren Verbraucher angeschlossen sind und durch die spezielle Steckdose hast du eine gute Zusammenstellung um damit ein E-Auto zu laden. :thumbup:
      kann es kaum noch erwarten. Wenn sich vom Händler aus nichts mehr ändert, kann ich ihn nächsten Monat in Empfang nehmen (Bestellung am 13. Mai).
    • ANZEIGE