Service? Erfahrungen / Kosten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Markenwerkstätten lassen sich immer mehr einfallen, um die Abwanderung ihrer Kunden nach der Garantiezeit zu verhindern. Nachfragen kann sich lohnen :)

      ""
      "Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling.
      Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." :)
      H.C. Andersen
    • minimax666 schrieb:

      Öl selber kaufen kann bis zu 100 € sparen. Es kommt aber darauf was Dir Dein :) für die Entsorgung berechnet. Genauso sieht es bei Teilen für die Bremsanlage aus.

      Mittlerweile bin ich - als eigentlicher Originalitätsfreak- vom "Raubritterverhalten" der Händler bei den Teilepreisen für Öl (30€/l), Bremsen (250€ nur vordere Klötze inkl. Wako) usw. ziemlich enttäuscht.
      mein Händler berechnet bei mitgebrachten Öl einen Aufschlag von 60€ nur damit er kontrolliert ob das Öl freigegeben ist :D
    • Danny D schrieb:

      mein Händler berechnet bei mitgebrachten Öl einen Aufschlag von 60€ nur damit er kontrolliert ob das Öl freigegeben ist
      Es gibt auch seriöse Händler, die die Freigabe in der Tat anzweifeln, selbst, wenn es auf dem Kanister steht.
      Gegen 60 € würde ich mich ggf. auf dem Beschwerdeweg wehren.
      Falls Du von MINI sprichst: check doch mal, was das erforderliche Original - BMW ÖL als Zubehör kostet (ist meines Wissens deutlich günstiger als das Werkstatt - ÖL), bestelle es über Deinen Händler und sage ihm, er soll es für den beauftragten Ölwechsel verwenden. Da kann er allerhöchstens eine Entsorgungegebühr von unter 10€ verlangen.
      "Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling.
      Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." :)
      H.C. Andersen
    • Man darf nie vergessen, dass man in der Regel Kulanzleistungen verliert oder riskiert, sobald man den Service nicht mehr bei MINI/BMW macht.

      Hier ist man in den ersten 4 Jahren sehr kulant. Bei mir wurde nun die Hupe repariert: es musste ein neues Sport-Lenkrad & Airbag dafür verbaut werden, mit Arbeitslohn 1.120 Euro Kosten = 100% Kulanz bei EZ 06/2014. :thumbsup:

      Wäre mal interessant, was passiert wäre, wenn ich den großen Service vorher bei ATU gemacht hätte... :whistling:

    • CoooperS schrieb:

      Wäre mal interessant, was passiert wäre, wenn ich den großen Service vorher bei ATU gemacht hätte...
      die Erfahrung haben wir mit dem VW unseres Sohnes machen müssen. Wegen einer Wartung bei Atu bekamen wir bei einem Frostschadens des Motors von VW keine Kulanz mehr ;(
      "Leben ist nicht genug, sagte der Schmetterling.
      Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu." :)
      H.C. Andersen
    • Neu

      Die Hersteller nutzen diese Vorgehensweise immer intensiver für die Kundenbindung und ich würde den Service in den ersten 3-4 Jahren -aus genau diesen Gründen- auch nur beim :) machen lassen.

      Danach mit dem :) über Sonderangebote beim Service sprechen und Öl mitbringen. Sicher hat der :) hohe Fixkosten für Räume, Technik, Personal usw., aber leben und leben lassen.

      Ein weiterer Verbleib beim :) hat immer den Vorteil, dass Updates eingespielt werden und manche im Laufe der Feldversuche von Kunden entdeckten Fehler :D beseitigt werden. Das bietet Dir kein nicht markengebundener Servicebetrieb.

      Greetings vom Max

      "Klappe halten ist nicht so mein Ding"

    • ANZEIGE