Jimmy F56 Cooper S in BRG 60 Years

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Morgen wird aufgefüllt :2352: er hat im Moment 2,4 rundum, ich hatte es falsch im Gedächtnis mit 2,4 und 2,2.

      Was wäre dann eure Empfehlung? 2,9 und 2,7? Oder einheitlich?

      ""
      :2352:Cruisen mit Jimmy ... :love: seit 21.09.19
    • Sayonara schrieb:

      Morgen wird aufgefüllt :2352: er hat im Moment 2,4 rundum, ich hatte es falsch im Gedächtnis mit 2,4 und 2,2.

      Was wäre dann eure Empfehlung? 2,9 und 2,7? Oder einheitlich?
      Ich würde mal mit der Empfehlung vom Reifenhersteller 2,9 und 2,7 starten und dann ggf. nach oben oder unten nachjustieren. Überall den gleichen Luftdruck würde ich persönlich nicht machen, da das meiste Gewicht (Motor und Antrieb) vorne sitzt. Von daher besteht die Gefahr, dass die Hinterachse dann etwas zu hart ist. Beim ersten MINI hatte ich anfangs auch hinten und vorne den gleichen Luftdruck und da ist mir im Winter dann trotz Fronttriebler beim Abbiegen hin und wieder das Heck gekommen. Als ich den Luftdruck hinten etwas abgesenkt hatte hat sich das gebessert.
    • ich würde der Tabelle von MINI vetrauen, die sich ja auch nur an der HA ein wenig von den Vorgaben des Reifenherstellers unterscheidet.
      Mein Rat: nimm 3,1 für die VA, 2,6 für die HA, in jedem Fall nicht den gleichen Wert! Damit liegst Du jeweils 0,2 über den MINI - Angaben (für normalen Luftdruck) und hast so Reserve bei Temperaturschwankungen oder Messungenauigkeiten.

      Mein F55 Cooper - "Sterling" - , hat das Licht der Welt am 11.02.19 in Oxford erblickt, ist am 22.02. beim Händler eingetroffen und seit 05.03.19 glücklich bei mir.
    • Sayonara schrieb:

      Verbrauch: Hinweg 5,4 und zurück 5,9 ?( obwohl es die gleiche Strecke war
      Hinweg Rückenwind und zurück Gegenwind? Heute geht schon ordentlich der Wind, weiß gar nicht, ob das gestern Abend auch schon war. Dachte heute Nachmittag auf der A5 nämlich schon da stimmt was nicht, weil das Auto irgendwie zäher war. Musste tatsächlich schauen, ob nicht noch die Handbremse gezogen ist und bin dann auf den Parkplatz abgefahren um zu schauen ob was an den Bremsen oder Reifen nicht passt. War aber alles ok, also wirklich nur der Wind. Insofern könnten da schnell mal 0,5 l/100 km mehr durchlaufen.
    • Temperatur, trocken, nass, Steigung/Gefälle, Beschleunigungen, Abbremsen, so vieles spielt da mit hinein.
      Ich habe nun zufällig auch so eine Vergleichsfahrt hinter mir, jeweils 400 km, größtenteils Autobahn mit 130 km/h, wenig Wind, trocken, hin bei freier Bahn: 6,2, zurück mit einigen Staus: 6,6 L/100 km/h. Ein kleines "Delta" bei solchen Vergleichen ist immer gegeben :)

      Mein F55 Cooper - "Sterling" - , hat das Licht der Welt am 11.02.19 in Oxford erblickt, ist am 22.02. beim Händler eingetroffen und seit 05.03.19 glücklich bei mir.
    • Heute wurde nochmal der Luftdruck nachgebessert. Die Jungs vom Reifenhändler meinten zwar, dass 2,9 durchaus viel sei, da das Fahrwerk schon hart genug ist. Dennoch habe ich jetzt darauf bestanden, vorne 2,9 und hinten 2,7 einzustellen. :0006:
      Beim Reset hat er heute dann so ewig gebraucht, dass ich gefühlte 500 Runden durchs Dorf gefahren bin. Bei 99% stand er dann fünf Minuten lang, sodass ich dann entnervt irgendwann daheim eingeparkt habe. Neuer Versuch startet dann heute Abend. :2352:

      :2352:Cruisen mit Jimmy ... :love: seit 21.09.19
    • ANZEIGE