AM&S Test : MINI COOPER, SEAT IBIZA, SUZUKI SWIFT

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • AM&S Test : MINI COOPER, SEAT IBIZA, SUZUKI SWIFT

      ...bei einem recht unfangreichen Vergleichstest in der aktuellen ams von Mini Cooper, Suzuki Swift (140 PS) und Seat Ibiza (150 Ps) landet der Mini nach vielen Test überraschend - wie früher üblich - auf dem letzten Platz.Und das nicht wegen des Platzangebotes! Der Swift scheint hier dem cooper die Krone de Spassmaschine eindeutig entrissen zu haben. Schon erstaunlich, was Suzuki da hinstellt: knapp 10 cm länger als der Mini (mit steptronic) und trotzdem 250 kg leichter. Für mich überraschned die lausigen Beschleunignugswerte des cooper motors. (9,3 sec von 0 - 100). Der lag doch in den bisherigen Tests immer zwischen 8 und max. 8,3 sec.

      Hier mal ein Auszug:
      ""...aber es passt zum Swift Sport. Ebenso die spontane Leistungsentfaltung des neuen Turbobenziners; 140 PS und 230 Nm haben ein leichtes Spiel mit den 972 kg des Testwagens..... Wichtiger ist, wie sich der Swift beim Fahren anfühlt, und da geht er richtig gut zur Sache. Der Turbo ist nicht nur recht sparsam, er hängt auch gut am Gas, dreht spontan hoch und hat ordentlichen Sound. ...Die fahraktive, feinfühlige und exakt ansprechende Lenkung vervollständigt den Eindruck eines kleinen, aber rundum gelungenen Hot Hatches für ziemlich kleines Geld. ...Da kann der Mini nicht mithalten, er landet hinter dem Suzuki... Das liegt freilich auch an der mäßigen Performance des Dreizylinders des Coopers. Der hat nicht nur weniger Leistung als die Konkurrenz, er muss in diesem Vergleich zudem mit einem bisweilen verschlafenen Doppelkupplungsgetriebe kooperieren. Dazu ist der Mini pummelig geraten, er wiegt über 250 kg mehr als der sehr leichtgewichtige Swift. So bringen ihn neben den deutlich behäbigeren Fahrleistungen auch die etwas höheren Verbräuche ins Hintertreffen gegenüber den Mitbewerbern... "

      ""
    • Sich bei einem LCI auf kleine Äußerlichkeiten zu beschränken, reicht wohl nicht mehr aus.

      Die Konkurrenz schläft nicht, da sollte man sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen.

      Die Märkte werden allgemein schnelllebiger.

      Hardcore Fans alleine sichern einem nicht die Zukunft.

      Auf dem Motorradmarkt gibt es fast jährlich Updates, so hart ist der Markt umkämpft.

      Der Elektronikmarkt ist da noch extremer.

      Beste Grüße

      Freddie B.


      E30 - E36(2) - E46(2) - E36(5) - E46(3) - E46(C) - E85 - E88 - E89 - F56 One
    • Chucky101 schrieb:

      Wie waren die Kisten denn ausgestattet?

      Hat MINI da mal wieder eine voll ausgestatteten Cooper hin geschickt
      und es ging um Performance? ;)
      Der Swift ist - bis auf das Siebengang-DKG des Minis - gleich ausgestattet. Der Cooper wiegt im Test 1220 kg, also ca 50 kg mehr als die Basis. Bleiben aber auch dann noch in der Basis 200 kg Unterschied zum Swift, was im Kleinwagensegment Welten sind. Das wäre selbst in der Oberklasse ein im wahrsten Sinne des Wortes "fetter" Nachteil.

      Auch wenn der Swift mir optisch 0 zusagt, muss ich doch den Hut vor Suzuki bei der Gewichtsreduzierung ziehen.
      Das führt ja scheinbar dazu, dass er selbst mit der Ultraspassmaschine MX 5 locker mithalten kann

    • Die einfachste Form der Gewichts- und Kostenreduzierung ist das weglassen und das beherrscht Suzuki wahrscheinlich. Da fällt nichts satt ins Schloss oder rastet satt ein, vom wenigen Dämmmaterial ganz zu schweigen. Und jeden Stein durchs Radhaus knallen zu hören wirkt auch nicht Premium...

    • im heute (!) erschienenen Heft von "Auto Straßenverkehr" ist der Test ebenfalls abgedruckt. Toll, dass er dem Leser nach 3 Monaten nochmals angeboten wird. Besser wird er dadurch nicht.
      Das Fazit für MINI lautet: "Der Mini fällt wegen seines hohen Preises und des müden Dreizilynder zurück".
      Hoher Preis? Gelogen! Der MINI ist im Gegensatz zu den beiden anderen mit DSG und OPF ausgestattet und erreicht als einziger 6d-Temp. Ohne diese Ausstattung wäre er auch zum Preis der anderen erhältlich.
      Müder Dreizylinder? Sehe ich absolut anders, der MINI ist keineswegs müde und das, obwohl er 5 bzw. 15 PS weniger hat als die getestete Konkurrenz. Vielleicht ist der Testfahrer im Green Mode unterwegs gewesen oder beherrschte den Kickdown nicht. Bei dem Niveau dieses Tests würde mich das nicht wundern :thumbdown:

      "Sterling" (mein F55 Cooper) hat das Licht der Welt am 11.02.19 in Oxford erblickt und ist am 22.02. bei meinem :) eingetroffen. Seit 05.03.19 ist er glücklich bei mir :0009:
    • ANZEIGE