Allgemeine News und Meldungen rund um Elektromobilität, Fahrzeuge & Co.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Sache hört sich besser an als es sein wird.

      Es geht dabei um Abschnitte wo zwar generell 130 erlaubt wäre, aber aufgrund aktueller Emissionslage auf 100 reduziert wird. Sprich zur Stoßzeit.

      Also wenn viel Verkehr ist sollen dann die e-Autos 130 fahren.
      Typisch österreichisch also :D

      Anstatt dass sie sich um sinnvolle Gesetze kümmern würden, geht die Zeit für sowas drauf.

      ""

      Ich muss nichts kompensieren. Ich fahre einen MINI.

    • Ich denke das sich das für den Konzern so am ehesten Gesamtwirtschaftlich umsetzten läßt. So kann der CO2 Gehalt der MB Flotte reduziert werden. und man kann schön die AMG Fahrzeug weiter vertreiben.

      Außer VW, denen wir das ganze ja zu verdanken haben ,ist kein Deutscher Hersteller so darauf erpicht Marketing-technisch die E-Elektrifizierung seiner Flotte zu bewerben. Alle wollen was machen einige Modelle. u.s.w.

      Und wenn sie es geschafft haben die so zu produzieren das sie damit Geld verdienten, werden Sie sich feiern lassen wie die Erfinder des Rades und Retter der Klimageschädigten Welt. abwarten.

      MINI Cooper R50 05-07,MINI ONE R56 07-08, MINI Cooper S R56 08-15, MINI JCW R56 15-....

    • 12 Jahre Lebensdauer eines Elektroautos und dann soll der Akku noch ein Zweitleben als Pufferbatterie irgendwo haben? Also das ist schon ein bisschen sehr optimistisch finde ich.

      Bei tesla tauschen sie die Akkus ja schon wesentlich früher.

      Die Ladeverluste wurden auch nicht berücksichtigt. In einen Lithium Akku muss man etwa 115 bis 120% Energie rein stecken um 100% raus zu bekommen. Diese zusätzliche Energie ist notwendig für die chemischen Prozesse.
      Eventuelle induktive Ladeplatten für mehr Bequemlichkeit jetzt mal bei Seite gelassen.


      Aktuell haben Autos jedenfalls mehr als 12 Jahre Lebenserwartung. Die Autos werden dann also viel schneller an Wert verlieren, wenn man davon ausgeht, dass es nach 12 Jahren Schrottreif ist. Wer würde sich dann noch ein teures Auto kaufen wollen? Die Autos müssten also deutlich billiger werden und das geht dann nur auf Kosten der Qualität denke ich.


      Generell gesehen machen diese Fahrzeuge für ultra Kurzstrecken wohl schon Sinn, so wie die hybrid im Taxiverkehr zum Beispiel. Aber wenn ich nicht einmal mehr dann im eigenen Land auf Urlaub fahren kann, weil die anreisen bald 2 Tage dauert, dann macht es einfach keinen Spaß mehr! Und jede Schnellladung kostet Lebenszeit des Akkus.

      Ich hoffe die Zukunft wird eine andere sein.

      Ich muss nichts kompensieren. Ich fahre einen MINI.

    • Spedi schrieb:

      Aktuell haben Autos jedenfalls mehr als 12 Jahre Lebenserwartung. Die Autos werden dann also viel schneller an Wert verlieren, wenn man davon ausgeht, dass es nach 12 Jahren Schrottreif ist. Wer würde sich dann noch ein teures Auto kaufen wollen? Die Autos müssten also deutlich billiger werden und das geht dann nur auf Kosten der Qualität denke ich.
      Zumindest beim Tesla Model 3 prognostizieren sie keinen Wertverlust. Bis jetzt.


      Spedi schrieb:

      Akku noch ein Zweitleben als Pufferbatterie irgendwo haben?
      BMW nutzt doch jetzt schon in einem seiner Werke alte i3 Batterien. Finde ich ne gute Lösung. Da dann die Batterien im Verbund sind, fällt auch nicht auf wenn eine einzelne Batterie nur noch 80% hat.

      Meine Vorstellung: Ein neuer aus Meerbusch :D

      Fahrzeug-Thread: F-3000 und sein Bruder "little Works

      Soon -> Knallbonbon #2 - Vorraussichtlich August 2018


      Zu treffen in NRW , einfach melden :)

    • Ein Auto ohne Wertverlust :0016: ja, ne, is klar. :D



      "alte i3 Batterien"!? Den i3 gibt es schon 12 Jahre?
      Und die Batterie hat da noch 80% der ursprünglichen Kapazität?

      Also das wäre ja ein ganz arger Missstand, wenn das wirklich so wäre! :cursing:

      Ich muss nichts kompensieren. Ich fahre einen MINI.

    • Spedi schrieb:

      "alte i3 Batterien"!? Den i3 gibt es schon 12 Jahre?
      jetzt beim i3 nicht die 12 Jahre. Auch wenn sie nach 6 Jahren in Fabriken eingesetzt werden ist auch nicht schlimm. Besser als wenn es nach Afrika auf eine der großen Mülldeponien geht

      Meine Vorstellung: Ein neuer aus Meerbusch :D

      Fahrzeug-Thread: F-3000 und sein Bruder "little Works

      Soon -> Knallbonbon #2 - Vorraussichtlich August 2018


      Zu treffen in NRW , einfach melden :)

    • Also für dich wäre es ok, wenn du nach 6 Jahren schon den Fahrakku tauschen musst? Möglicherweise zum Preis vom Restwert des Fahrzeugs?

      Wenn jetzt wirklich viele Leute mit i3 und Co herum fahren würden, hätte BMW bald so viele gebrauchte Akkus herum liegen, dass sie nicht. Mehr wissen was sie damit machen sollen.

      Um solche Akkus für Stromversorgung nutzen zu können, braucht man erst wieder einen Wechselrichter, welcher auch wieder nur eine Lebensdauer von vielleicht 10-15 Jahren hat. Ich sehe das ja bei uns in der Firma.

      Ich muss nichts kompensieren. Ich fahre einen MINI.

    • sagt ja keiner dass man den tauschen muss. Vielleicht bietet auch BMW in Zukunft eine art Akku Abo an etc.. Gibt da schon Möglichkeiten in Zukunft.

      Meine Vorstellung: Ein neuer aus Meerbusch :D

      Fahrzeug-Thread: F-3000 und sein Bruder "little Works

      Soon -> Knallbonbon #2 - Vorraussichtlich August 2018


      Zu treffen in NRW , einfach melden :)

    • ANZEIGE