Würdet ihr die in der Autobild angekündigte neue Mini Generation 2023 kaufen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Yep, die Generation „Grave Digger“ interessiert sich vermehrt für CarSharing u. Social Media inkl. mobile devices.
      Ich berate und digitalisiere die Handelsstandorte (Transformation) eines etwas größeren dt. Herstellers - da werden jetzt langsam die Infrastrukturen, für 2025 und danach, geplant und umgesetzt.
      Mit Einzug der Elektrofahrzeuge, Mobilitätskonzepte und neuen Vertriebsstrukturen, regional angelehnt an die aktuellen und zukünftigen Bedarfe der Kunden, verändert sich ein über 30 Jahre gelebtes Geschäftsmodell.
      Die von der AB gezeigten Studien sind vielleicht nicht die finale Designlösung, aber gehen schon in die richtige Richtung.
      Verbrennungsmotoren wird es auch noch in 10 Jahren geben, nur werden neue Technologien ergänzend hinzukommen, was ersteinmal positiv ist.
      Ob sich MINI exklusiv für die Elektro-Fans positionieren wird werden wir sehen.
      Wie Peter @Pietsprock bereits erwähnt hat, sind Design Änderungen meistens mit großem Aufschrei verbunden, der sich schnell wieder legt.
      Ich kann mir nur schwer vorstellen, das MINI in Zukunft den Markt außerhalb von Ballungsgebieten aufgibt, wo Verbrennungsmotoren weiterhin, auf Grund der längeren Fahrtwege, eine Rolle spielen.

      ""
    • Xanthin schrieb:

      wichtig ist Freizeit und Work-Life-Balance
      Bin zwar kein Student aber in der Freizeit durch die gegend zu "ploppen" macht spaß :D

      Gut und der Social Media "zwang" ging bei meiner Nachfolgegeneration erst richtig los (Bj. 98+)

      Meine Vorstellung: Ein neuer aus Meerbusch :D

      Fahrzeug-Thread: F-3000 und sein Bruder "little Works

      Soon -> Knallbonbon #2 - Vorraussichtlich August 2018


      Zu treffen in NRW , einfach melden :)

    • Xanthin schrieb:

      Das, lieber Hans, kann ich bestätigen. In den vergangenen Jahren musste ich feststellen, dass meine Studenten immer weniger Benzin im Blut haben. Die Entwicklung geht eindeutig in Richtung Carsharing und besonders wichtig ist Freizeit und Work-Life-Balance. Eigene Minis (Autos) haben kaum Stellenwert, das Geld scheint lieber in die Freizeit und die eigenen vier Wände gesteckt zu werden.
      Ich halte aber unser Benzin, Doppelvergaser und scharfe Nockenwelle-Fähnchen schön hoch und die Studenten mögen ihren verstrahlten Professor mit der schwarzen „Knallbüchse“. „Cool! Wir haben Sie schon kommen gehört...“, könnte schlimmer sein, der Ruf... 8)
      Sieht bei mir auch so aus - auf die Frage an meine jüngeren Mitarbeiter, wer an Veranstaltungen auf dem Nürburgring interessiert ist, meldete sich nicht EINER...
      Persönlich würde ich am liebsten noch einen Schritt weiter "back to the roots" gehen, nämlich genau mit diesen herrlichen nicht-elektronischen Vergasern, Zündungen und der ganzen anderen schönen Mechanik :love: - oder anders gesagt mit diesen Dingen, die echte Geräusche erzeugt haben.
    • Diese Vergaser sprechen so schön und unmittelbar auf jede Gaspedalbewegung spontan an.

      Aber nach mehreren Young-und Oldtimern kommen mir jetzt keine mehr ins Haus. Alles hat seine Zeit . Habe ich meiner Heimleitung auch versprochen und da bin ich wie ein Politiker. Versprochen ist versprochen ;)

      Greetings vom Max

      "Klappe halten ist nicht so mein Ding"

    • Der aktuelle Stand der Umfrage ist - wenn auch natürlich nicht repräsentativ für die Allgemeinheit der Mini-Fahrer - zumindest für die Gruppe der Mini-Fans ziemlich eindeutig.
      Kaum Akzeptanz für das neue Konzept, ein großer Teil würde Mini verlassen bzw. den alten behalten, die Zahl derer, die zu BMW wechseln würden, ist kleiner als die Zahl, die den Konzern verlassen würden.

      Ich fürchte, dass das neue Konzept schon entschieden und mit den chinesischen Partnern vereinbart worden ist. Gewisse Designänderung sicherlich, es wird aber sehr wahrscheinlich die günstige Version einer Elektro-Plattform (unterhalb einer i3 "Premium" Plattform) werden.

      Aber, die Hoffnung stirbt bekanntlich...
      Glück im Unglück - und das meine ich ernst - am neuen Konzept wäre, dass man dann mit der R,F Serie einen neuen Classic Youngtimer hätte.

    • Meines Erachtens ist nichts schwerer als Entscheidung in der Zukunft vorherzusagen.

      So konnte ich mir z.B. bei der Vorstellung des MB W 124 nicht vorstellen dieses Auto einmal zu fahren. Nur wenige Jahre später war ich ein zufriedener Besitzer und habe insgesamt 7 Fahrzeuge dieser Baureihe besessen.

      So könnte es durchaus pasieren, dass wir in 5, 6, 7 Jahren die MINI Showrooms einrennen und unbedingt solch einen MINI kaufen möchten. Wie schon geschrieben "nichts ist schwerer als..."
      und unsere Entscheidungen von heute können schon morgen mehr als überholt sein.

      Greetings vom Max

      "Klappe halten ist nicht so mein Ding"

    • minimax666 schrieb:

      So könnte es durchaus pasieren, dass wir in 5, 6, 7 Jahren die MINI Showrooms einrennen und unbedingt solch einen MINI kaufen möchten. Wie schon geschrieben "nichts ist schwerer als..."
      und unsere Entscheidungen von heute können schon morgen mehr als überholt sein.
      Das ist das schöne am Alter - man weiß immer mehr was man will :D Und ich liebe Youngtimer. :thumbsup:
    • Weiterer klarer Hinweise auf "All electric":

      Das Zitat unten bedeutet bedeutet eine neue Ausrichtung der Plattform um den Elektroantrieb herum.

      Interview mit Mini Interior Designer in Motoring File:
      motoringfile.com/2018/02/15/in…ead-mini-interior-design/

      "9. How will that look at MINI exactly?

      MINI is all about maximising the experience within the smallest possible footprint. The technical requirements of electric mobility mean that installation spaces and partitioning have to be rethought. This opens up tremendous potential for MINI. Interaction with vehicles will assume an increasingly important role, as well. In future, customers will still be able to find their way around a MINI instantly and purely by intuition. MINI will show that interaction does not have to be boring, look overly technical or be complicated to use. What is important is that, in future, anyone who gets into a MINI will still feel totally at ease. And ideally, they won’t want to get out again either."

    • ANZEIGE