Beiträge von chevini


    Bei mir sieht die Bilanz nach einem Jahr und ca. 2.400 km auch sehr erfreulich und ähnlich aus!


    Meine realen Kosten liegen bei € 2,62 / 100 km (entspricht ca. 1,5 Liter / 100 km ... mit welchem Mini ist das zu schaffen?). Wenn ich alle Ladungen bezahlt hätte, wären sie bei € 5,14. Mein Durchschnittsverbrauch (über ein gesamtes Jahr, also Sommer-/Wintermix) liegt laut Bordcomputerangaben bei 14,13 kW/h, inkl. Ladeverlusten bei 17,00.

    Dazu 10 Jahre keine Steuern und meine Versicherung (HP+VK) lag im ersten Jahr bei € 100,80. Ein Auto, das im Unterhalt so günstig ist und dazu noch so viel Spaß macht, habe ich noch nie gefahren!


    Ich vermute, dass bei der Radmontage die Ankerplatte (das Schutzblech hinter der Bremsscheibe) verbogen wurde und diese jetzt schleift. Das passiert ganz schnell, wenn dem Montierenden das Rad ohne exakte Positionierung auf der Nabe zu schwer wird und er es auf dem Blech kurzzeitig absetzt. Am besten noch einmal das Rad demontieren und nachsehen, ob das Blech unverbogen ist, exakt senkrecht steht und nirgends gegenkommen kann.


    Dann sieht das fast nach einem nicht ordnungsgemäß instandgesetzten Unfallschaden aus. Wurde der Mini mal vermessen, die Achsgeometrie kontrolliert? Das wäre noch eine Möglichkeit, der Ursache auf die Spur zu kommen.


    Wie sehen die Bremsbeläge aus? Sind sie eventuell schräg (oben/unten unterschiedliche Stärke) abgenutzt? Das würde auf defekte Radlager hindeuten, selbst wenn kein Spiel feststellbar ist, wie Du schreibst.

    Da ich schon mehrere Felgensätze getestet hab.

    ...


    Ok, dann sollten die Räder ausscheiden. Ich hatte im vergangenen Jahr exakt die von Dir beschriebenen Erscheinungen bei einem Mini R56 und die Ursache waren die (Runflat-)Reifen. Deshalb mein genaueres Nachfragen.


    Vielleicht ist der Vorderachsträger nicht richtig fest, die Querlenker oder die Gummilager der Querlenker zu weich. Motorlager, Pendelstütze und Getriebeaufhängung kämen auch infrage.

    ...

    Nun zu meinem Problem: Ich habe mir die Click and drive Halterung fürs Handy gegönnt, bisher aber über Zigarettenanzünder angestöpselt. Das funktionierte auch wunderbar. ... Nun habe ich das Kabel unsichtbar zum Sicherungskasten rechts vom Beifahrer geführt und ordungsgemäß angeschlossen. Das Handy wird auch korrekt geladen (Xiaomi Redmi Note 6). Jedoch scheint das Handy die Elektronik des Mini massiv zu stören. ...

    ... was wäre eure Lösung für das Problem?. Mir fiele da nur ein, das Stromversorungskabel nicht wie vorgesehen, am Sicherungskasten rechts vom Beifahrer zu kontaktieren, sondern irgendwie am Zigarettenanzünder von hinten.


    Warum gehst Du nicht an die Kabelanschlüsse der Steckdose (unter der Mittelkonsole), wenn es per Stecker am Zigarettenanzünder funktioniert hat? Das wäre aus meiner Sicht die einfachste und sicherste Lösung, dass es auch (wieder) funktioniert.


    Warum kannst Du ausschließen, dass es nicht an den Reifen liegt? Fährst Du Runflat?

    Tipp für hinten: Verlängerung einbauen. ist kein großer Akt wenn der Dämpfer draußen ist.
    8-9 mm Bohrung mittig durchs vorhandene Loch bohren (von unten), entgraten und konservieren (zB Klarlack).
    Bitte drauf achten, dass die Verlängerung nicht an der Karosse anliegt. ...


    Diese Lösung bietet zwar eine schnelle und einfache Verstellmöglichkeit, alltagstauglich ist sie für mich jedoch nicht. Durch die Bohrung (insbesondere, wenn sie etwas größer ist, um Freigängigkeit zu ermöglichen) holt man sich ganz schnell beidseitig mehr oder weniger Feuchtigkeit aus dem Radhaus in den Kofferraum, die ich in meinem Mini nicht haben möchte.

    Die Kontrolle über das ABS-System geht nur mit sich ändernden Durchmesser. Bei Runflat ist das eigentlich zu gering. War zumindest die Erklärung eines Reifenhändlers. ...


    Ein interessanter Gedanke, über den ich noch nie nachgedacht habe. Da ist etwas Wahres dran. Da Mini die Kombination aber serienmäßig anbietet, sollte man von genügend Fachkenntnis ausgehen und es ausreichend funktionieren. Ziemlich sicher dürfte jedoch sein, dass die Sensibilität bei Non-Runflat besser ist.


    ...

    Jein. Neue Sensoren müssen einmal angelernt werden. ...


    Da bleibe ich bei meinem "Nein" (Begründung s. o. in Beitrag #15)!



    ...

    Sensoren von VDO Continental Automotive müssen nicht "angelernt" werden. Einbauen und wie üblich Reifendruck neu initialisieren. Die gibt es bei BMW oder dem freundlichen Reifenhändler um die Ecke.

    ...


    ... oder im Zubehörhandel!