Mini: Die am wenigsten zuverlässigen deutschen Autos.

  • Heute gelesen:

    https://www.automobile-magazin…emandes-les-moins-fiables


    1. Mini Hatch für die Kategorie der kleinen Stadtautos.

    Rangliste: 11. von 11


    Zuverlässigkeit der Mini Hatch: Enttäuschend

    Die Probleme häufen sich. So viele von Ihnen klagen immer noch über den zu schnellen Verschleiß der hinteren Bremsbeläge von durchschnittlich 15.000 km, der vorderen Scheiben (rund 50.000 km) und der Reifen (20.000 km vorn, 30.000 km hinten). In den letzten Monaten sind uns auch viele Motor- und Rahmenprobleme (Risse) des Schiebedachs aufgefallen. Was die Belange des Multimediasystems betrifft, so sind sie immer noch da. Motoren hingegen zeigen keine wiederkehrende Schwäche.


    Mini Hatch Qualität: Mittel

    Auch wenn das Niveau deutlich besser ist als bei den beiden Vorgänger-Minis von BMW, sind die Verwendung bestimmter Kunststoffe und die fehlende Steifigkeit bestimmter Baugruppen, die Möbellärm verursachen, den geforderten Preisen nicht würdig.


    Unsere Meinung zur Mini Hatch

    Die Realität ist viel weniger charmant als die Linien dieses kleinen Engländers, und seine Wartungskosten sind aufgrund der geringen Widerstandsfähigkeit bestimmter Verschleißteile hoch.


    3. Mini Clubman für die kompakte Familienklasse

    Rangliste: 12. von 13



    Mini Clubman Zuverlässigkeit: Durchschnitt

    Das Automatikgetriebe, mit dem dieser Mini ausgestattet ist, aber auch viele BMWs, bei denen es im Allgemeinen zuverlässig ist, leidet hier unter Schwächen, die in einigen Fällen zum Bruch führen. Auch das AGR-Ventil reagiert sehr empfindlich auf Verstopfungen, mit vielen Austauschfällen rund 30.000 km, ein sehr häufiges Problem innerhalb des deutschen Konzerns. Zudem hat der Clubman überdurchschnittlich viele elektronische Sorgen, und diese sind so vielfältig, dass es unmöglich ist, einer bestimmten Funktion die Schuld zu geben.


    Qualität des Mini Clubman: Gut

    Hat Mini sein Image oft ausgenutzt, um Mittelklassewagen zu hohen Preisen zu verkaufen, schneidet der Clubman besser ab, auch wenn manche Kunststoffe der Preisvorstellung nicht würdig sind. Aber in Sachen Montage steht dieses Englisch an der Spitze des Segments.


    Unsere Meinung zum Mini Clubman

    Die Probleme mit dem Automatikgetriebe sind besorgniserregend. Unsere Informanten im Netzwerk beruhigen jedoch, indem sie eine kleine Serie betroffener Übertragungen evozieren. Hoffnungslos ist dagegen die fehlende Reaktion der Marke auf die bekannten AGR-Ventilprobleme.

  • Spannend!

    Interessant wäre, ab welchen Produktionsjahr diese Verschlechterungen sind.


    Ich habe bei meinem Clubman aus 2016 jedenfalls keine Elektronikprobleme, und die Automatik rennt so weit auch gut.

    Hohe Wartungskosten kann ich eigentlich auch nicht bestätigen.

    Bremsscheiben und Beläge waren bei mir vorne bei 50tkm dran. Aktuell hab ich bei 74tkm und hinten ist noch alles original, wobei sich die Beläge langsam dem Ende neigen.

    Ich muss nichts kompensieren. Ich fahre einen MINI.

  • "

    Mini Clubman Zuverlässigkeit: Durchschnitt

    Das Automatikgetriebe, mit dem dieser Mini ausgestattet ist, aber auch viele BMWs, bei denen es im Allgemeinen zuverlässig ist, leidet hier unter Schwächen, die in einigen Fällen zum Bruch führen. Auch das AGR-Ventil reagiert sehr empfindlich auf Verstopfungen, mit vielen Austauschfällen rund 30.000 km, ein sehr häufiges Problem innerhalb des deutschen Konzerns. Zudem hat der Clubman überdurchschnittlich viele elektronische Sorgen, und diese sind so vielfältig, dass es unmöglich ist, einer bestimmten Funktion die Schuld zu geben."


    Sehr pauschal gehalten, zumal es ja ein Wandlergetriebe (Aisin) und das DKG (ZF) gibt. Zumindest die Wandler sind so weit ich weiß extrem zuverlässig.


    In unseren 3 Jahren Clubman hatte ich kein einziges elektronisches Problem.


    Lediglich das was die beim Hatch schreiben bezgl. der Bremsen kann ich bestätigen, die hinteren waren realtiv schnell hinüber (ca. 25K) , was aber auch meiner Fahrweise geschuldet sein kann:)

    Peter


    Ich bin jetzt 60 Jahre alt und habe keine Zeit mehr, die ich an Ladesäulen verschwenden könnte :D

  • …in dem Artikel werden neben dem Mini auch andere Fahrzeuge deutscher Hersteller äußerst kritisch bewertet.


    Ich habe bei Autozeitschriften häufig ein Problem hinsichtlich der Objektivität der Kritiken. Ich will jetzt hier nicht auf die Titel der Blätter im Detail eingehen, aber bei diversen deutschen Automagazinen gewinnen im Vergleichstesten in der Regel deutsche Hersteller nebst ihren spanischen bzw. tschechischen Ablegern, ohne das die Bewertung objektiv nachvollzogen werden kann. Wo hingegen japanische Mitbewerber häufig auf den letzten Plätzen landen.


    Gerade in Bezug auf Bremsen – und Reifenverschleiß hängt viel von der persönlichen Fahrweise ab. Reize ich einen Cooper S oder einen JCW ständig aus, muss ich mit dem entsprechenden Verschleiß leben. Wenn jemand jedoch primär im GreenModus fährt, dürfte die ganze Sache wesentlich anders ausschauen.

    in der Garage

    seit 03/2021 Mini Cooper Cab

    2010 bis 2020 diverse Mazda MX5

    und für die Fitness

    Cannondale CAADX

  • Meine Bremsanlage wurde an der Vorderachse bei 32tsd mit Scheiben und Beläge getauscht, bei 60tsd waren bloß die Beläge fällig und nun bei 102tsd wieder beides... Kommt bei mir hin